mein ex freund will mir das kind steitig machen geht das so einfach?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die Frage ist, wie habt ihr das mit dem Sorgerecht geregelt? Gibt es ein gemeinsames? Unabhängig davon, so einfach streitig machen kann er dir das Kind nicht. Er muss schon ein Gericht bemühen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von quasselputzz
02.07.2014, 11:14

wo beantragt man das sorgerecht ..ich habe diesbezüglich nie was unternommen weil ich dachte das iwr nach dem gesetzt das gemeinsamme sorgerecht haben da wir nicht verheiratet sind oder ist das anderster?

0

Also ich behaupte jetzt einfach mal, Dein Ex beliebt zu scherzen!

Euer Kind ist 10 Jahre alt und hat diese Jahre bei seiner Mutter, "bestens bersorgt", verbracht!

Wahrscheinlich hast Du, dadurch das Ihr nie verheiratet wart, sowieso das alleinige Sorgerecht und dann auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht! Dem Kind geht es gut. Es gibt ein geregeltes Umfeld und es besteht Kontakt zum Vater!

Herz was will Kind mehr!

Auf was stützt denn der Herr Vater seine Ansicht, das "er nun mal dran ist?"

Wenn er diesen Satz beim Jugendamt oder auch bei einem Familiengericht fallen lassen würde, sollte oder könnte man ihn höflich auffordern, unverrichteter Dinge nach Hause zu fahren!

Du solltest Dir erst einmal keine Gedanken machen und wenn was kommen sollte, ganz ruhig an die Sache ran gehen! Bleib sachlich und hol Dir Unterstützung vom Jugendamt evtl. auch ein Fachanwalt für Familienrecht!

Falls Du mit dem Vater reden kannst, versuch ein sachliches Gespräch und frage ihn mal, ob ihm wirklich ausschließlich das Wohl seiner Tochter am Herzen liegt? Und er möge sich doch bitte mal Gedanken machen, dass es ein gewaltiger Unterschied wäre, seine Tochter für einige Tage in den Ferien als Gast zu haben, oder ein 10-jähriges Mädchen "ohne irgendwelche Freunde oder andereitige Sozialkontakte - kurz vor der Pubertät" tagtäglich um sich zu haben!

Zu Latex und Co sage ich jetzt nix!

Alles Gute für Euch und immer ruhig Blut ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von auchmama
02.07.2014, 20:32

Und das alleinige Sorgerecht solltest Du auch versuchen ALLEIN zu behalten!

Es hat 10 Jahre gut funktioniert und bei meinen Erfahrungen, bringt sowas, grad auf eine Entfernung, nur Probleme, wenn keine Einigkeit zwischen den Eltern herrscht!

Also bitte nicht einfach was ändern oder zustimmen, was sich bereits 10 Jahre bewährt hat! Warum auch? Es lief doch bisher alles bestens!

2

Die Gerichte entscheiden normalerweise nach Kindeswunsch.

Das gemeinsame Sorgerecht bekommt er auf Antrag, das stellt keine Hürde dar.

Seine Tochter darf auch wissen, was er so beruflich macht. Einer Prostituierten nimmt auch niemand das Kind wegen des Berufs weg.

Aber viele Kinder kehren auch wieder zur Mutter zurück, Papa kocht halt auch nur mit Wasser.

Deine Liebe darf kein Grund sein, Deine Tochter davon abzuhalten zu ihrem Vater zu ziehen.
Sonst ist es nämlich keine Liebe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von quasselputzz
02.07.2014, 14:41

das problem ist nicht das sie nicht wissen darf was er beruflich macht....(es ist nur nebenberuflich) sondern das er es in dem haus betreibt wo er lebt! und wegen diseer sache zu hause auch mehr arbeitet als zeit hätte...meine liebe ist nicht der grund warum ich irgendwas abhalte ich halte gar nichts zurück ich habe einfach nur große angst das es so kommt und er sie mir wegnimmt indem er sie manipuliert mit dingen die ich nicht erlauben würde....und nachweisen kann ich das ja auch nicht...immer ja sagen ist ja wohl auch nicht im sinne des kindes....danke für deine antwort!

1

Hat er denn schon rechtliche Schritte unternommen? Wenn ja, musst du dir sofort einen Anwalt suchen!

Wenn nein, ist es kein Muss, aber du könntest dich auch schon mal vorab von einem Anwalt beraten lassen.

Momentan hat dein Ex bei deiner Tochter die beseren Karten, weil er einfach der Wochenendevater sein kann. Er muss sich um keine Noten kümmern, keine schulischen Aktivitäten,...

Diese ganze Arbeit bleibt an dir hängen. Allerdings sind bei dir die ganzen Freunde, ihr Verein (gehe ich beim Sporthobby einfach davon aus) und ihr ganzes gewohntes Umfeld. Deine Tochter kommt jetzt in ein Alter, wo die Freunde wichtiger werden als die Eltern. Vielleicht kannst du das zu deinem Vorteil nutzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von quasselputzz
02.07.2014, 14:44

damit hast du soweit recht ..ob er rechtliche schritte eingeleitet hat weiß ich noch nicht da muss ich warten ob was mit der post kommt...jedenfalls sind wir nicht so zerstriten das wir nicht hätten reden können aber er ist sehr dominant er will immer seinen willen haben...unmenschlich nenne ich das...ego...danke für deine hilfe

2

woher weiß ich wer das sorgerecht hat..wir haben nichts schriftlich gemacht waren bei keinem jugendamt und haben auch keine schriftliche unterhaltsurteile beeantragt..ist es nicht nach der geburt automatisch bei der mutter oder haben beide das gemeinsamme sorgerecht wenn nichts vereibart wurde??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TreudoofeTomate
02.07.2014, 11:16

Bei unverheirateten Eltern hat laut BGB immer nur die Mutter das Sorgerecht. Es sei denn, es wurde eine Erklärung über die gemeinsame Sorge (Sorgerechtserklärung) abgegeben (im Jugendamt oder beim Notar) oder ein Gericht hat über die gemeinsame Sorge entschieden.

1

Ohne einen besonderen Grund wird dir kein Gericht das Kind einfach wegnehmen, nur weil der Vater meint, dass er jetzt dran wäre... Ein Kind ist keine Sache, die man sich aufteilt und man einfach mal versetzen kann.

Immerhin hängt bei deiner Tochter ja viel dran. Schule, soziales Umfeld etc.

An deiner Stelle würde ich mir gleich einen kompetenten Anwalt suchen und alle Dinge betreffend Vater und Tochter über ihn regeln lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lange Rede, kurze Antwort: Wenn Ihr kein "gemeinsames Sorgerecht" vereinbart habt, hat er kein Recht, das Kind zu sich zu holen. Deshalb ist alles, was Du zu den Lebensumständen sagst, bedeutungslos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von quasselputzz
02.07.2014, 11:50

wenn er das gemeinsamme sorgerecht beantragt ist es dann einfacher für ihn das kind zu sich zu holen ..nach geenauem nachlesen wäre es besser wenn ich dem gemeinsammen sorgerechtsantrag beistimme ohne weiter schwierigkeiten bekommen zu wollen...aber musss ich dann noch mehr angst haben das er sich seine tochter zurückholt ?

0

Hallo quasselputzz,

ganz so einfach, wie der Herr sich das vorstellt, geht es glücklicherweise nicht.

Selbst wenn ihr gemeinsames Sorgerecht habt, was hier nicht erwähnt wird, solltet ihr eine vernünftige Einigung treffen. Und dabei geht es nicht darum, was der Vater will, sondern was für das Kind das Beste ist.

Gegebenenfalls muss die Jugendhilfe oder gar ein Gericht bemüht werden.

Bei einer Bekannten war die Tochter älter und durfte selbst entscheiden. SAie war auch ein Papakind. Aber es hat nicht lange gedauert und sie ist zu ihrer Mutter gegangen.

Alles Gute

Virginia

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Gericht wird nach dem Kindeswohl entscheiden, wenn sie es bei Dir besser hat, musst Du Dir keine Sorgen machen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von quasselputzz
02.07.2014, 14:45

dein wort in gottes ohr

0

Was möchtest Du wissen?