Mein erstes eigenes Pferd? Western oder Englisch?

8 Antworten

"muss ich schauen welche Reitart für meinen Schatz am besten passt und von dieser Entscheidung habe ich etwas Angst, da ich ihr nicht schaden möchte."

Wieso sollte es dem Pferd schaden, ob sie Western oder Englisch geritten wird ? Das würde ja bedeuten, dass die eine der beiden Reitarten besser oder schlechter wäre ? Schaden tut einem Pferd nur schlechtes Reiten und da ist es völlig wurscht, wie die Reitweise genannt wird.

Ansonsten sollte man sich für die Reitweise entscheiden, die einem selber mehr liegt oder an der man selber mehr Spaß hat und passt diese Reitweise dann ggf. an das Pferd an. Dann kann man dem Pferd damit auch nicht schaden.

Wir reiten z. B. einen Freiberger western und den kann man halt nicht so reiten wie viele Westernpferde, dass sie den Kopf ganz unten hat, weil es von ihrem Exterieur nicht geht. Aber dann macht man das halt nicht und gut ist.

Und als 15-jähige mit eigenem Pferd, dass von sich glaubt, eine besondere Bindung zu Tieren zu haben, musst du durchaus damit rechnen, dass du in wahrscheinlich so ziemlich jedem Stall auf Vorurteile stoßen wirst, weil erwachsene Pferdebesitzer in der Regel immer annehmen werden, dass dir einfach die Erfahrung fehlt, weil du einfach noch sehr jung bist und möglicherweise Dinge als besonders positiv interpretierst, die eigentlich nicht soooo besonders sind. Dass ein Pferd in der Nähe desjenigen Menschen, den es seit dem ersten Tag ihres Lebens kennt, besonders zutraulich ist, halte ich für nicht besonders "besonders". Und Pferde in dem Alter sind immer verspielt und suchen sich dann unter Umständen auch den Menschen als Spielkameraden (auch wenn ihnen möglicherweise gleichaltrige Gesellschaft fehlt). Den erwachsenen Pferdebesitzern dürfte also dann ein Jugendlicher, der glaubt, er hätte da was besonderes, was eigentlich recht normal ist, schon so ein bisschen "eigen" vorkommen. Ich würde an deiner Stelle also in dem offenbar neuen Stall nicht so herausstellen, dass ich gewisse Dinge für besonders an mir halte.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Oh so ein paar Jahre hat es noch Zeit sich darüber Gedanken zu machen so 2 bis 3 Jahre mindestens.

Ich geh mal davon aus er Stall wo die Kleine hin geht ist ein Aufzuchtbetrieb mit einem dementsprechenden Angebot. Da mach Dir keine Sorgen die wissen was sie tun und Du kannst die Kleine alle paar Wochen mal besuchen.

Die wird es dort gut haben, sich zu einem starken guten Pferd entwickeln und das kleine Pferdchenabzeichen wird es auch nach ca 3 Jahren schaffen. Sie wird den Hufschmied kennen, verlade fromm wird sie wohl auch sein. Erleichtert Dir den Transport in einen Ausbildungsstall. Dort wird man sich mit ca 3 bis 4 Jahren um die von Dir gewählte Ausbildung des Pferdes kümmern.

Nach 6 Monaten kannst DU dir dann die kleine noch mals 3 Monate bei euch auf die Weide stellen, danach noch mal 4 Wochen zum Beritt.

So hat du eine tolle 5 jährige Stute, mit der Du nun noch sehr viel Arbeit hast.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ausbildung Pferdewirt, ganzheitlicher Pferdetherapeut

Dein Pferd hat gut noch 3-4 Jahre Zeit, bis es soweit ist. Bis dahin fließt noch viel Wasser die Isar runter, wie wir in Bayern sagen. Also entspann dich und mach dir dann Gedanken drüber, wenn es soweit ist.

Woher ich das weiß:Beruf – Pferdewirtschaftsmeister

So..

Wenn du den Personen nicht positiv gesinnt bist, wo du sie hinstellen willst, warum soll sie dann dahin? Ist doch Schwachsinn.

Das Fohlen ist 5 Monate alt. Es gehört in eine Aufzuchtherde und über die Ausbildung kannst du dir in ca 4 Jahren Gedanken machen. Lass das Fohlen doch erstmal Fohlen sein.

Schaden kann man durch schlechtes reiten, egal welche Reitweise.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – über 20 Jahre Reiterfahrung und eigenes Pferd seit über 10J.

Was sagte mein Vater immer

Dem Pferd ist es egal wie man das Kesseltreiben mit ihm nennt, Mist bleibt Mist und ruiniert das beste Pferd.
Wie modern man auch reitet mag wollen, Pferde sind altmodisch und lieben das bewährte.
3

Warte doch erstmal wie alles in 3 Jahren aussieht. Davor braucht das Fohlen nur eine Aufzuchtweide, seine richtige Mama und gleichaltrige zum spielen.

Was möchtest Du wissen?