Mein erstes Auto eure Empfehlungen! Habe ich falsche Vorstellungen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn du 3.000€ übrig hast, dann kaufe dir ein Auto für maximal 2.000€. Bei einem Gebrauchtwagen musst du stets damit rechnen, dass du hinterher noch Geld hineinstecken musst. Da helfen meist auch keine Garantien der Händler etwas, da in den meisten Fällen sich immer ein Grund finden lässt, warum die Garantie genau in diesem Fall nicht greift.

Besser ist es schon, wenn du dir das Auto gründlich ansiehst. Ich habe mal eine Checkliste erarbeitet.

http://www.gutefrage.net/tipp/kosy-these-nr-7-autokauf

Dann rate ich dir, kaufe einen Benziner. Dieselfahrzeuge verbrauchen zwar etwas weniger, dafür kosten sie in der Steuer ca. das 3-fach. Ein Diesel-Golf (z. B. 1,8l) ist ca. 430€ teurer. Es ist eine einfache Rechenaufgabe, ob sich bei den von die gefahrenen Jahres-Kilometern ein Dieselfahrzeug lohnt. Wenn du mal knapp bei Kasse bist, kannst du den Benziner stehen lassen. Bei einem Diesel lohnt sich das nicht, da er sich nur dann rechnet, je mehr man fährt.

Merke auch: Je mehr PS, desto höher im Verbrauch und oft auch teurer in der Versicherung.

Gehe doch einfach mal auf mobile, gib 2.500€ (kannst ja noch runterhandeln) ein und schaue dir an, was es alles für das Geld gibt.

PS: Es heißt Rostlaube, nicht Rostlauge

So ein VW Polo oder Golf klingt ganz gut. Es geht ja nicht unbedingt über den kaufpreis-der kann oft sehr günstig sein. Viel eher musst du schauen,wie viele Kosten sich durch Steuern und Versicherung anhäufen. Wir haben selber einige BMW und dafür müssen wir mehr Steuern und Versicherungen zahlen als für meinen VW Polo. Außerdem solltest du(wenn du oder jemand den du kennst nicht gerade Autoprofi ist) so 600Euro pro Jahr für Reperaturen, ASU/TÜV; Reifen etc einplanen. Also wenn du Normalverdiener bist,ist es sicherlich kein Problem.

CelWillEsWissen 29.08.2012, 21:10

Und wie sieht das aus mit den PS nicht das ich mich damit überschätze und gleich das Auto zu schrott fahre. Meinst du BMW3er hätte da schon zu viel? Ja das stimmt aber wie ich mich umgehört habe ist der Golf teuer beim Kauf...

0

Ich hab mir gerade einen 3er BMW für 2000.- gekauftZwölf Jahre alt, nicht den geringsten Rost, neuer TÜV,sieht prima aus.Und bei einem BMW sind 150000 km Laufleistung gar kein Problem. Also such einen vertrauenswürdigen Privatanbieter (ebay Kleinanzeigen) oder einen Händler. Die schlagen allerdings nett was drauf, aber ein Jahr Garantie ist ja auch was wert.

Ja, das hört sich gut an. Mehr als 3000€ würde ich nicht ausgeben für mein erstes Auto..... Jeder war mal ein Anfänger!

als anfänger immer ein stabiles auto. normalerweise haben halt junge menschen noch nicht genug geld, um sich so ein auto zu kaufen. wenn du genug geld hast, kauf dir einen golf oder audi oder so. wenn du dir den bmw kaufst, darfst du halt nicht traurig sein, wenn du ihn mal kaputt fährst, denn mit 18 ist das ganz normal, wenn man mal einen unfall baut.

CelWillEsWissen 29.08.2012, 21:14

Da drüber habe ich mir auch schon Gedanken gemacht.

0

Als erstes Auto wäre ein Golf nicht mal so schlecht. Ich bekomme einen Golf 4 Diesel TDI für meine 18 und ich finde den top. Gute zum anfangen, und ist auch kein Auto mit dem man sich schämen muss. Und Diesel ist auch gleich spritsparender. MfG

mit nem 3er machste nix falsch (günstig und sportlich) Polo is zu klein und Golf relativ teuer

Wenn du die CHANCE auf einen BMW hast, dann KAUF dir einen BMW :D

Was möchtest Du wissen?