Mein erstes Aquarium was muss ich beachten

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

ein AQ ist ein kompliziertes biologisches System, bei dem viele verschiedene Faktoren miteinander in Einklang gebracht werden müssen, weil sie einander bedingen, damit es wirklich funktioniert. Sonst hat man ganz schnell eine grüne übelriechende Brühe mit gammelnden Pflanzen und kümmernden Fischen und nicht so einen "Hingucker", wie man es sich vorstellt.

Deshalb sollte man im Vorfeld immer viele gute Bücher lesen oder sich auf einschlägigen Internetseiten klug machen. Dann kommen auch von ganz alleine schon viele Antworten auf deine Fragen.

Daher sollte man im Vorfeld viel lesen und sich informieren, denn es ist nicht damit getan: einkaufen, einrichten, Wasser rein - Fische rein - fertig.

Wenn du Panzerwelse halten willst, dann hättest du viel besser einen Sandboden genommen statt des Kiesbodens. Panzerwelse lieben es, im Sand zu "buddeln", oft verschwinden sie mit dem ganzen Kopf darin - wie kleine Bulldozzer. Das ist ihnen im Kies leider nicht möglich. Und auch die empfindlichen Barteln leiden bei einem Kiesboden, auch wenn dieser abgerundet ist. Werden diese Barteln verletzt oder nutzen sich ab, dann müssen die Welse verhungern. Und wenn mal die Möglichkeit hat zu vergleiche, wie Barteln von Panzerwelsen bei der Haltung mit Sandboden aussehen und wie bei einer Haltung mit Kiesboden - dann wird man schon einen gewaltigen Unterschied feststellen.

Bevor du über Fische nachdenkst, solltest du erst einmal in Erfahrung bringen, welche Wasserwerte aus deiner Wasserleitung kommen. Nicht jeder Fisch kommt mit deinem Wasser klar. Einige Fische brauchen sehr weiches Wasser, andere mögen es lieber härter.

Wenn du diese Werte weißt, dann guck doch einfach mal auf der Seite

www.aquariumguide.de nach.

Hier kannst du nach Aquariumgröße und auch nach dem Wasser sortieren und du bekommst dann angezeigt, welche Fische für dein AQ passend sind.Dort steht dann auch, welche Fische lieber in einem Schwarm leben oder welche lieber als Paar und die wichtigsten Dinge, die zum Wohlfühlfaktor der Fische gehören. Auch der Bodengrund und die entsprechende Einrichtung muss zu den Fischen passen.

Dann suchst du dir die Fische aus, die dir persönlich am besten gefallen - aber nicht zuviele und vor allen, nicht alle auf einmal.

Und daran denken: ein neues AQ muss mindesten 3 - 4 Wochen ohne Fische laufen, damit sich die nützlichen und wichtigen Bakterien in deinem Filter bilden können. Sonst sterben dir deine neuen Fische ganz schnell weg - und das wäre traurig.

Hände weg von Starterbakterien oder so etwas: das bringt nicht wirklich viel!

Ein wenig Geduld - und du wirst viel Freude an deinem neuen Hobby haben.

Auf der genannten Seite findest du auch sehr viele und gute Informationen über all die Dinge, die ein Aquarienfischhalter wissen sollte.

Gutes Gelingen

Daniela

Du musst dir erstmal überlegen wie groß dein Aquarium sein soll, größere Aquarien sind einfacher zu pflegen also würde ich dir ein größeres Aquarium emphelen. Ich selber habe ein 160 liter Aquarium ist finde ich eine gute größe. Als nächstes musst du dir überlegen welche fische rein sollen dabei musst du beachten wie viel platz die fischart benötigt und die musst fische nehmen die sich vertragen. gut für anfänger sind z.b Schwertträger, neons, platys oder guppies. Als nächstes kommst du zu der einrichtung. die einrichtung hängt von den Fischen ab die du haben willst. Lese dir von jedem fisch einen Steckbrief durch (hierbei emphele ich die Internetseite www.Aqarium Guide.de) in den Steckbriefen steht welchen Bodengrund, Welche Pflanzen u.s.w. Für das Aquarium brauchst du: Pumoe, Lampe, Bodengrund, Einrichtungsgegenstände, Pflanzen, Thermometer, Aquarium-starter, Fischfutter, Wasseraufbereiter, Pflanzendünger, Kescher und Fische.
Viel spaß mit deinem Aquarium!

PS: Ich würde dir emphelen dein Aquarium nicht im Laden zukaufen da sie dort sehr teuer sind. Ich habe mein Aquarium bei ebay kleinanzeigen gefunden. Es ist viel günstiger und es war schon viel zubehör dabei.

petgirl 08.02.2015, 09:26

viel dank du hast mir sehr geholfen

0
dsupper 08.02.2015, 11:28

Erstens wählt man Fische nicht nur nach der Größe des AQ aus - sondern vor allen Dingen nach den vorhandenen Wasserwerten! Da das Wasser das Lebensumfeld der Fische ist, muss man die Wasserhärte und den PH-Wert unbedingt beachten.

Starterbakterien und Wasseraufbereiter sind ebenso flüssig wie sie überflüssig sind - es sei denn, man möchte den Herstellern die Taschen füllen.

Das Geld ist wesentlich sinnvoller (und notwendiger) in vernünftigen Wassertests (Tröpfchentests!) investiert - denn damit kann man gerade in der Anfangszeit viele gefährliche Probleme, die den Fischen schnell das Leben kosten, erkennen und dann beseitigen.

0

Ui, das ist nicht so einfach... Ein Aquarium ist ein Kunst - Biotop. Du willst darin ja Pflanzen und Fische halten, und zwar so, dass sich alle wohl fühlen. Die erste Frage, die sich stellt ist: wie groß soll / kann das Aquarium sein. Auf 1 cm Fisch muss mindestens 1 Liter Wasser berechnet werden... Also: je größer, desto besser. Die Fosche brauchen gutes, sauberes Wasser, das in etwa dem Wasser entspricht, was sie in der Natur auch haben. Die Pflanzen brauchen viel Licht (kein Sonnenlicht, das fördert nur die Algen), sie brauchen eisenhaltigen Dünger und Kohlendioxid. Im Boden (Kies, Sand etc.) darf es keine Fäulnis geben.

Also: ein Aquarium ist ein wahnsinnig schweres - und auch teures - Hobby...

lG Jackie

petgirl 07.02.2015, 22:30

ok danke

0
Jacqueline95 07.02.2015, 22:34
@petgirl

schwer ist auch eine Frage der Statik des Hauses... ein 500 Liter Aquarium wiegt mit Kies etwa 600 kg... das muss die Zimmerdecke auch aushalten... ich hatte ein großes Süßwasser - Aquarium, 250 W Heizung, 375 W Beleuchtung, dazu Filter und Pumpen für die Wasserbewegung. Tagesdünger... das war richtig teuer... habe es später aufgegeben.

0

Nicht zu viele fische und nur solche, die zusammen passen und auch nicht zu große, denn die brauchen dann auch ein großes Aquarium. Dann ist an eine Wasserpumpe zu achten, sowie Pflanzen und ein steiniger/erdiger Boden. Viellicht auch noch paar Steine rein, damit sich Fische vor den anderen mal zurückziehen können.

petgirl 07.02.2015, 22:24

OK danke

0

Was möchtest Du wissen?