Mein erster Ernährungsplan!?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hey :)

Für eine Anfänger im Krafttraining ist vor allem erst einmal das richtige Training wichtig. Dass du dabei auf Ernährung achten willst, ist auch wichtig, ja, aber einen komplett ausgefeilten Plan brauchst du nicht.

Zudem sollte ein Ernährungsplan meiner Meinung nach individuell erstellt werden. Jeder Mensch ist ein anderer Typ, hat andere Werte und verarbeitet Nahrung unterschiedlich. Pläne aus dem Internet können eine grobe Richtung vorgeben, sollten aber nicht einfach so übernommen werden. Lasse dich da lieber privat beraten.

Ansonsten ist grundsätzlich zu beachten, dass du dich möglichst gesund und ausgewogen ernährst, genügend von allem isst, aber nichts übertreibst. Da ich annehme, dass du nichts professionell machen willst, wird das erst einmal völlig ausreichen.

LG

Als erster Ernährungsplan mach es dir einfach: Nimm die AiD-Pyramide als Portions-Checkliste für den Tag und genieße das Essen und dein Training in vollen Zügen - mehr brauchst du eigentlich gar nicht, hast einen guten Rahmen aber auch keine nervigen Ge- und Verbote, die dein Vorhaben unnötig stören.

Wenn es dir dann nach einiger Zeit nicht reicht und du einfach mehr Wissen brauchst oder mehr Ideen, lass dir die 3D-Pyramide der DGE kurz erklären, Nimm dann auch sie als Checkliste und hole dir mithilfe der einzelnen Lebensmittelvorschläge der jeweiligen Gruppen Ideen und Abwechslung für deine Mahlzeiten.

Erst wenn du in den Leistungssportbereich wechselst, kann eine weitere Anpassung nötig sein - das besprichst du dann aber am Besten mit dem Ernährungsberater deines Vertrauens.
Bereits jetzt einen ENB zu suchen und mit Fragen löchern ist natürlich auch erlaubt :3

Lickestüzte? :D:D:D als Übung für Anfänger würde ich dir empfehlen, dass du als erstes einen Duden nimmst und ihm von vorne bis hinten durch liest. Und das wieder und wieder, solange bis du Liegestütze richtig schreiben kannst .

Am hilfreichsten bei mir war erstmal mit dem Training zu beginnen. Der Appetit kam dann von ganz allein, weil ich generell sehr schlecht zugenommen habe.

Allerdings habe ich nie nach Plänen gelebt oder Kalorien gezählt. Ich finde das nervig und demotivierend. Ernähre dich einfach venrünftig. Wenn du zulegen willst, ordentlich Kohlenhydratreich mit Nudeln, Reis, Gemüse und so weite. Wenn du eher auf Definition gehst, reduzierst du die Kohlenhydrate.

Höre auf deinen Körper. Checke regelmäßig dein Gewicht, Körperfettanteil und ob die generell mit deiner Form zufrieden bist.

Ich finde das Ernährungsthema ist absolut keine Hexerei. Fastfood und Süßkram weglassen. Fertig.

Ehrnährungspläne haben den Nachteil dass der Körper das Gleichgewicht wieder herstellen will, und irgendwann ißt man "Verbotenes" in rauhen Mengen. Also normal essen,  mit genug Gemüse (Ballaststoffe) und Fett, das satt macht. 

Was möchtest Du wissen?