Mein Deutsch ist nicht perfekt und ich habe einen Verständnis-Problem. Was bedeutet "chemische Mittel "? Gehoeren Kosmetika zB. Hautcreme oder Farbe dazu??

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich finde den Begriff "chemisches Mittel" ziemlich schwammig. Letzten Endes funktionieren wir nur mit Chemie, bzw. Such chemische Reaktionen. Vermutlich ist hier eher der allgemein negativ gefärbte Begriff der "chemischen Zusätze" gemeint, also Stoffe, die künstlich hergestellt wurden anstatt direkt in der Natur gewachsen zu sein. In Kosmetika sind z.B. Parfums drin, die Aromastoffe werden zu einem großen Teil in der Industrie hergestellt als dass jemand Duftöl von Rosen, Zitrone und was weiß ich mixt. Oder Kloreiniger, Desinfektionsmittel etc. In Sagrotan ist Methansäure, besser bekannt als Ameisensäure. Man zerquetscht dafür ja keine Ameisen, sondern gewinnt es aus anderen Ausgangsstoffen (wie Methan).
Farbstoffe lassen sich auch gezielt durch chemische Reaktionen herstellen (Azo, TPM, Indigo...), mit denen dann z.B. Klamotten oder ein rotes Duschgel gefärbt werden.
Wie gesagt, der Begriff des chemischen Mittels verwirrt mich gerade etwas... Unter Chemie verstehen viele eben nur, dass es knallt, zischt, explodiert, gefährlich ist, ätzt und generell eine Gefahr für Leib und Leben ist und somit schlecht ist.

Zu Kosmetika: Da könnte man als erstes mal auf die Inhaltsstoffe schauen, was da so drin ist. In meiner Seife z.B. Glycerin, Sodium chloride (NaCl), Sodium Hydroxide (NaOH), citric acid (Citronensäure), Sodium polynaphthalenesulfonate (Da kenne ich mich nicht so gut aus, aber es klingt nach nem Kunststoff), potassium sorbate (Kaliumsorbat)... Die kann man auch googeln ^^ auf jeden Fall wird kaum was hiervon einfach vom Baum gepflückt sein, sondern eher aus der Industrie kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?