Mein Degu hat 2 Graue Augen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Aufgrund deiner Beschreibung was das Futter angeht bin ich mir ziemlich sicher das dein degu Diabetes hat Karottenchips sind sehr Zucker hälftig und auch das Getreide im JR Farm Futter wird im Körper zu Zucker abgebaut. Ich würde dir raten beim TA eine Blutuntersuchung machen zu lassen dieser sollte Klarheit bringen. :)
LG Bibi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die "Leitsymptome bei Meerscheinchen, Chinchilla und Degu" kennen 4 Arten von Linsentrübungen. Nur eine davon steht in Zusammenhang mit Diabetes.

Linsentrübungen können auch altersbedingt (Was wir bei einem nichtmal ganz erwachsenen Tier mal ausschließen wollen.) oder erblich sein oder auch aufgrund eines gestörten osmotischen Gleichgewichts im Auge entstehen.

Keine Form der Linsentrübung ist wirklich therapierbar. Einzig und allein ein möglicher Diabetes mellitus kann behandelt werden. Das beseitigt allerdings eine schon vorhandene Linsentrübung nicht mehr. Außerdem halte ich persönlich die Möglichkeit einer Behandlung eines Degus mit Insulin für nahezu nicht durchführbar. Ich würde mich bei Diabetes einzig und allein auf eine sehr zucker- und getreidearme Ernährung verlegen. Da lässt sich mit Sicherheit einiges am Futter verbessern. Habe mich lange nicht mehr mit JR-Futter beschäftigt, aber Getreide war früher fast immer Hauptbestandteil. Auch Karottenchips sind ziemlich zuckerreich für's normale Futter.

Sicher kannst du Diabetes nur mit einem oder gar mehreren aufeinanderfolgenden Bluttests nachweisen lassen. Ansonsten solltest du darauf achten, ob der betroffene Degu vermehrt trinkt und entsprechende Mengen Urin ausscheidet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde zum Tierarzt gehen, das könnte so viele Ursachen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

also eins nach dem anderen. Zunächst schilderst du, dass einer deiner Degus ganz plötzlich von heute auf morgen zwei graue Augen hat. Das ist recht ungewöhnlich. Katarakte entstehen nicht urplötzlich. Natürlich ist es naheliegend, das es eine Diabetes-Erkrankung sein könnte. Mit Sicherheit lässt sich das hier jedoch nicht beurteilen. Du solltest deinen Degu in nächster Zeit genauer beobachten. Zeigt er möglicherweise weitere Symptome, wie vermehrten Durst, muss er häufiger urinieren, wird die Wundheilung schlechter oder wirkt er häufig müde, schlapp und abgeschlagen und ist nicht mehr so aktiv wie vorher? Die üblichen Symptome bei Diabetes Mellitus halt. Natürlich solltest du einen Besuch bei einem Tierarzt in Erwägung ziehen.

Sollte er tatsächlich Diabetes haben, dann ist das nicht mehr zu ändern. Diabetes ist nicht heilbar. Allerdings kann man durch entsprechende Maßnahmen die Auswirkungen auf die Gesundheit relativieren. Das Tier braucht viel Bewegung und muss sich auspowern können. Das senkt dauerhaft den Langzeit-Blutzuckerspiegel, so wie es bei uns Menschen auch ist. Dann ist die Ernährung ausschlaggebend.

Produkte von JR-Farm sind nicht zwingend schlecht, aber ausschließlich Fertigfuttermischungen und dergleichen zu verfüttern ist alles andere als gesund für Tiere. Natürlich wirbt jeder Futtermittelhersteller damit, dass sein Futter absolut geeignet für die Tiere ist, leider ist das in aller Regel schlichtweg falsch. Es ist ein Industriezweig, der Geld verdienen will. Da geht es nicht ums Wohl der Tiere, sondern um Umsätze und Gewinne. Das gilt generell für Futtermittel, wie für Nahrungsmittel für uns Menschen. Alles was industriell hergestellt wird, ist in den seltensten Fällen wirklich förderlich für die Gesundheit. Das heißt Ernährungsumstellung. Heu, Kräuter und Sämereien und Nüsse, mehr bekommen meine Degus nicht mehr und sie leben gut damit. Gelegentlich wird das Nahrungsangebot mal auf frische Sachen ausgeweitet, die sie in der Regel eh liegenlassen. Ab und an mal etwas Mais oder Knabberringe und dergleichen, aber das sind eher die Ausnahmen. Die Meinungen gehen da unter vielen Haltern teils deutlich auseinander, aber sollte dein Degu tatsächlich Diabetes haben, dann wirst umdenken müssen.

Du sagst dein Käfig sei groß genug. Möglicherweise muss ich dich enttäuschen, denn diese Standard-Käfige sind meiner Überzeugung nach gänzlich ungeeignet für Degus, wenn die breite Masse an Haltern das auch anders sehen mag. Ich werbe seit Jahren für Großraum-Bodengehege mit mehreren Quadratmetern Grundfläche. Das hat sich bei mir sehr sehr gut bewährt und die Tiere haben viel Platz zum Rennen und das tut ihnen gut. Ich hatte noch nie irgendwelche Krankheiten in meiner Gruppe. Viel Platz, gute Ernährung sind schon fast die ganze Miete.

Leider kann ich dir nicht mehr sagen, denn ich habe kein Bildmaterial, weder von den Augen des Degus, noch von deinem Käfig etc. Solltest du mehr Beratung brauchen, stehe ich dir jederzeit zur Verfügung. Ich bin ein erfahrener Halter und habe zur Not noch fähige Leute auf die ich zurückgreifen kann. Derzeit bin ich dabei eine Degu-Informations-Website aufzubauen inkl. eines Degu-Forums, welches schon in Betrieb ist. Wenn du Interesse hast mitzumachen, dann schreib mich an und ich gebe dir den Link. Ich suche nämlich Mitglieder, damit mal Leben in die Bude kommt.

Beste Grüße und alles Gute für deinen Degu!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Es könnte vielleicht sein dass deine Degus älter geworden ist und es ein alterungszeichen ist wie bei Hunden z.B. ist und die Augen silber glänzend werden.Ich selber hatte auch zwei Degus die ziemlich lange gelebt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
djflashback1234 02.11.2015, 18:09

sie sind aber erst ein Jahr und 2 monate alt. ich denke das wäre ziemlich früh

0

meine ich ja grau oder silber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?