Mein Chef zahlt mir meinen nicht aus. Was nun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du schreibst jetzt einen Brief und mahnst Deinen Ex-Chef ab.

Fordere ihn in dem Schreiben auf Deinen Dir zustehenden Lohn und ggf. die Abgeltung des Resturlaubs/Überstunden bis zum......(Frist von 7-10 Tagen setzen) auf Dein Konto zu überweisen.

Weise ihn darauf hin dass Du, sollte er der Aufforderung nicht nachkommen, Klage beim Arbeitsgericht einreichst.

Bezahlt der AG nicht, gehst Du zur Rechtsantragstelle des Arbeitsgerichts. Dort wird Dir bei der Klageformulierung geholfen und das ist kostenlos. Einen Anwalt brauchst Du hier nicht. Der ist in der ersten Instanz nicht vorgeschrieben.

Die Gerichtskosten sind gering und bei einem Vergleich, der wird oft in einer Güteverhandlung gemacht, fallen keine Kosten an.

Klage aber bitte erst, nachdem Du erfolglos abgemahnt hast.

Hexle2 20.01.2017, 19:53

Danke fürs Sternchen und schönes Wochenende.

Hast Du Dein Geld bekommen?

0

Wenn Du dir einen Anwalt nicht leisten kannst, kannst Du über das zuständige Amtsgericht einen Beratungsgutschein beantragen - dann kostet Dich der Anwalt erst einmal nur 15€.

Verfasse schriftlich die Aufforderung zur Lohnzahlung und sende sie auf dem Postweg per Einschreiben oder besser per Bote an Deinen ehemaligen Arbeitgeber. Räume ihm eine Frist ein (z. B. eine Woche) und mache ihn darauf aufmerksam, dass Du rechtliche Schritte einleitest, wenn die Zahlung nicht innerhalb der von Dir gestellten Frist erfolgt.

Viel Glück

Einen Beratungsgutschein beim Amtsgericht beantragen.

Geh vor Gericht du bekommst einen Anwalt gestellt

Firewall239 19.10.2016, 00:14

Soll ich da erst zum Arbeitsgericht gehen und von dort wird mir ein Anwalt gestellt oder gehe ich da zu einem Anwalt meines Vertrauens?

0
smelt 19.10.2016, 00:17

zum Gericht gehen vieleicht reicht es wenn du nur dein Arbeits Vertrag zeigst und deine Konto Auszüge der Ketten Monate vieleicht brauchst du gar kein Anwalt

0

Was möchtest Du wissen?