Mein Chef Mobbt mich in der Ausbildung

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du solltest dich, außer mit dem Gebietsleiters, auch mit dem Ausbildungsberater der für deine Ausbildung zuständigen IHK in Verbindung setzen und dem die Situation schildern. Der wird dir mit Rat und Tat zur Seite stehen und dir unter Umständen auch bei der Vermittlung einer neuen Ausbildungsstelle behilflich sein.

Warum lässt du dir sowas gefallen. Du hast auch noch Beweise, sogar eine Abmahnung deswegen hat er bekommen.

Geh zu deinem Gebietsleiter und sag ihm das es noch schlimmer geworden ist und das sofort was degegen unternommen werden soll ansonsten rechtliche schritte einleiten.

Normalerweise ist das eine FristloseKü. für dein Chef und dein Gebietsleiter ist rechtlich dazu verplichtet zu handeln

kurz und knapp: schalt nen anwalt ein und verklag den chef bzw melde dich nochmal beim Gebietsleiter das es seid der abmannung schlimmer geworden ist. Es kann ja nicht klargehen das so jemmand ne führende position beibehält. Hatte so nen fall auch in dem betrieb wo ich als aushilfe gearbeitet habe und die dame die sich nicht korrekt verhalten hatte wurde nach mehreren abmannung in eine andere abteilung geschickt.Und grade mit deinen tonaufnahmen kannst du viel erreichen.


Hoffe das hilft dir MfG Tatze

Ruf den Gebietsleiter an und frag ihn nach einem Gespräch an einem neutralen Ort. Schildere die Lage genau. Das sollte diesmal reichen. Wenn er dem Chef schon mal eine Abmahnung verpasst hat, dann wird es jetzt wohl nicht mehr so glimpflich abgehen.

Achja.. fang an Protokoll zu schreiben. Notier dir, was er an welchem Tag zu dir gesagt hat. Dann bist du in deinen Schilderungen genauer. Wenn ihr einen Betriebsrat habt, dann informiere diesen bitte auch. Ich glaube, wenn bei uns ein Ausbilder zu seinem Azubi Schl** sagen würde, dann wäre er die längste Zeit Filialleiter gewesen. Die Tonaufnahmen löscht du bitte ganz schnell wieder. Wenn dein Chef nicht wußte, dass du die machst, dann machst du dich strafbar.

Was möchtest Du wissen?