Mein Chef meinte zu mir, ich soll heute länger bleiben, da Sie eine Austellungsfläche abbauen müssen. Muss ich länger bleiben oder kann ich gehen?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Dein Chef kann dich nicht zwingen länger zu bleiben, er kann dich darum bitten. Du kannst freilich gehen. Es könnte aber auch sein, dass das für immer in dieser Firma ist. Es sind  n u r  2 Stunden die du mal länger bleiben sollst und damit könnte man doch eigentlich leben. Wenn du den ganzen Tag die Fläche geräumt hast, dann fiel diese Arbeit doch in deine normale Arbeitszeit. Besser wäre es freilich gewesen, wenn dir dein Chef das Längerbleiben schon ein oder zwei Tage zuvor mitgeteilt hätte. Dass es in einer Firma mal zu einer längeren Anwesenheit , als der üblichen, kommen kann finde ich normal. Nur wenn es sich dann irgendwann mal zu einem Dauerzustand entwickeln sollte und die Mehrstunden auch nicht bezahlt werden, dann sollte man reagieren. Denn dann riecht das nach Ausbeutung.  Bei den zwei Stunden, wie in deinem Falle, würde ich nicht reklamieren. Vielleicht zeigt sich dein Chef irgendwann mal erkenntlich, wenn du ihm deine Hilfe nicht versagt hast. Das muss man eben abwägen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird nix nützen wenn ich dir sage das der Chef das vorher hätte ankündigen müssen oder zumindest fragen ob du länger bleiben kannst.

Warum hast du dem Chef nicht sofort gesagt Ich kann nicht, darf nicht, will nicht wasauchimmer. Gute Frage wird das nicht definitiv beantworten können.

Und: Recht haben und Recht bekommen ist ein Unterschied.

Wie gesagt Kommunikation hilft aber immer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Arbeitszeit von über 8,5h ist für Jugendliche nicht zulässig (bei entsprechend kürzeren Arbeitszeiten in der restlichen Woche).

Bei 1h Mittagspause wäre also das gesetzliche Limit bei 9 Uhr + 8,5h Arbeit + 1h Pause = 18:30 Uhr erreicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau mal in deinem Arbeitsvertrag nach, ob da flexible Arbeitszeiten in irgend einer Form geregelt sind. 
Ansonsten stimme ich dem Kollegen DerDieDasDash zu, du kannst natürlich (am besten mit ner guten Ausrede) sagen, dass du da nicht kannst. Wird deine Situation im Betrieb aber rein faktisch nicht leichter machen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau solche Arbeitskräfte braucht man. Die nur an sich denken und nicht an´s Team und pünktlich den Stift fallen lassen. So wird das nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von clemensw
17.09.2016, 17:31

Genau solche Chefs braucht man, die sich einen Dreck um geltendes Recht kümmern und offenbar zu geizig sind, reguläre Mehrarbeit zu bezahlen.

2

Rechtlich gesehen müssen Überstunden bis zu 48 Stunden vorher angekündigt werden.Wenn Du Ihn aber mit dieser ,,Rechtslage'' kommst und einfach gehst,dann bist Du sicherlich in Zukunft das schwarze Schaf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AalFred2
19.09.2016, 13:05

Rechtlich gesehen müssen Überstunden bis zu 48 Stunden vorher angekündigt werden

Aha. Wo steht das?

0

Du arbeitest dort als Aushilfe. Natürlich hast du das Recht zu gehen, wirst aber damit auch deinen Job los sein.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mach lieber was dein chef dir sagt aber lass dir die überstunden aufschreiben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du einfach gehst, wirst du wohl den Job los sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Höflichkeit erwartet das Er dich am besten bei deinem letzten Aushelfen schon vorab informieren sollte .

Zwingen kann er dich nicht , nur bitten  !

Nachteil , wenn du gehst könnte es für immer sein .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es könnte Dir ein Zacken aus der Krone fallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein ICH muß nichts abbauen (Sie,,,)

DU kannst   gehen

. und daheim Bewerbungen schreiben ,,,,,,,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?