Mein Bruder zerstört die Familie mit seiner Computersucht!

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also ich habe selbst Erfahrungen damit gemacht. Hat dein Bruder eigentlich ein schönes Leben gehabt, bevor er onlinespielsüchtig wurde? Oder hat ihm sein Umfeld dauernd fertig gemacht, dass er nur noch in den Onlinespielen Erfolge hat? Es gibt eigentlich nur diese Möglichkeiten für euch:

  1. Dein Bruder kommt von selbst wieder zur Besinnung, arbeitet an sich, und hört auf zu spielen bzw. schränkt das Spielen enorm ein. Von alleine wird er das allerdings wahrscheinlich nicht tun.

  2. Deine Eltern drehen ihm den Saft und den Internetanschluss ab. Er wird toben, er wird wütend sein, er wird wimmern, doch hier müssen deine Eltern und du hart sein.

  3. Ihr werft ihn aus der Wohnung raus, wenn er nicht endlich wieder zu sich kommt. Auch hier müsst ihr hart sein. Stellt ihn vor die Wahl: Seine Familie oder die Onlinespielwelt. Wenn er noch bei Trost ist, wird er sich für euch entscheiden und mit dem Unsinn aufhören.

Ansonsten würde ich sagen, dass ein Psychologe wohl auch helfen könnte, dass sich dein Bruder aus der Onlinewelt löst.

Danke für Deine Antowort! Zu deiner Frage: Eigentlich hatte er nie wirklich Probleme. Er hat sich selbst alles kaputt gemacht! Früher hat er in einem Fußballverein gespielt und das auch noch sehr erfolgreich, er hatte viele Freunde (die meisten melden sich gar nicht mehr, weil sie ja merken, dass er nichts anderes machen will, außer pc spielen), er hatte außerdem richtig gute Noten in der Schule..Seine Klassenlehrerin hat sogar bei uns zu Hause angerufen und gefragt, was mit ihm los ist, weil er sich so verändert hat...

0
@sam2406

Dann mache ihm klar, dass es so nicht weitergehen kann. Notfalls auch mit drastischen Maßnahmen. Wieso flüchtet er in eine virtuelle Welt, wenn er im realen Leben Erfolg hat?

Onlinespiele sind im Prinzip nur das: Zeitintensives grinden (heißt: sinnlos Monster verprügeln um an Erfahrung, Ruf und Gold zu kommen). Das kann jeder Affe oder ein Computerprogramm. Dafür braucht man sein Leben doch nicht wegzuwerfen. Außerdem ist es doch nur langweilig.

Das echte Leben hat doch so viele Vorzüge. Kein Spiel hat eine so geile Grafik wie unsere reale Welt, in keinem Spiel kann man so viele Entscheidungen treffen, welche einen nachhaltigen Einfluss haben und vor allem: Sie hat mehr Abwechslung als jedes Spiel je bieten kann.

0

Nun wenn er nicht selbst sein speilverhalten als problem ansieht wird sich das nicht ändern so hart es klingt. Es liegt an deinen Eltern wie weit sie sich auf der nase herrumtanzen lassen aber das dein bruder spielt heißt nicht das er deswegen schlecht ist oder der familie schaden will. ihm wird auch nicht bewust sein das er andere mit seinem verhalten verletzt. da er noch 19 ist und zuhause wohnt könnten deine eltern ihm einfach den pc verbieten am besten auch handy und fernseher da das medium austauschbar ist. das beste ist wenn du dich auf deine ausbildung weiter konzentriest und mit guten beispiel vorrangehst dann wird dein bruder eiversüchtig und strebt so zu sein wie du. Ich kann aus eigener erfahrung nur sagen grade mit 18/19 ist es nicht einfach aus einem spielverhalten herrauszukommen aber mit dem alter wird er auch sich verändern

Ist doch ganz einfach.Beim Start von Windows wird normalerweise kein Passwort verlangt.Es sei denn er hat ein Benutzerkonto angelegt.Hat er das nicht mach du das doch. ;-) Gruß Ralf

Stecker ziehen und ein Verbot von deinen Eltern, wenn das nicht hilft...solln Sie ihn rausschmeissen !!!

Was möchtest Du wissen?