Mein Bruder hat vor 1 jahr fahrerflucht am parkendem auto begonen und falsch ausgesagt. Jetzt hat jehmand das angezeigt mit beweise. Welchr strafe ihm erwartet?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wo hat er denn ausgesagt? Vor Gericht? Vor einem Sachverständiger?

In diesem Falle könnte § 153 StGB (1) angewandt werden. Dieser sieht eine Freiheitsstrafe vor. Je nach Strafttat können das 3 Monate bis 5 Jahre werden. Wenn man viel Glück hat, kann der Richter die Strafe auch in eine Geldstrafe umwandeln. Allerdings findet ein Richter eine Falschaussage überhaupt nicht lustig. Zu Recht.

Dazu kommt natürlich noch eine Strafe für die ursprüngliche Tat, also die Fahrerflucht. Alles in allem wird es sehr wahrscheinlich zu einer Freiheitsstrafe kommen.

0

Das ist auf jeden Fall eine Straftat. Er ist den Führerschein für eine gute Zeit los. Und mit einer saftigen Geldstrafe darf er rechnen! Er sollte sich einen Anwalt nehmen sonst kann es (mit Recht) bitter für ihn aus gehen. Übrigens den angerichteten Schaden plus Zinsen darf er selbst bezahlen--- die Versicherung zahlt nichts und holt sich evtl. das gezahlte das Geld von ihm zurück.

Er wird eben für die Fahrerflucht herangezogen. So lange eine Falschaussage nicht unter Eid stattfindet, hat das keine großen relevanten Auswirkungen. Schließlich muss sich niemand selbst belasten. Könnte natürlich sein das ein Richter auf Grund der Falschaussage die Strafe etwas höher ansetzt, natürlich innerhalb der vorgegeben Grenzen. Man nennt das auch Ermessensspielraum.

Anwalt für Verkehrsrecht zu Rate ziehen und beraten lassen!

Auf jeden Fall geht er erstmal zu Fuß. fahrerflucht steht meiner Meinung nach mit min. 3 Monate drin.

Da frag mal lieber einen Anwalt, den wird er eh brauchen, also kann man das auch gleich mal machen.

Was möchtest Du wissen?