Mein Bruder hat das Haus meiner Eltern überschrieben bekommen, 1985. keiner hat Kinder außer ich. Er hat das Haus verkauft, steht meiner Tochter was zu?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Dein Kommentar zu der einen antwort:

   Erben des überlebenden sind unsere hier anwesenden Kinder, ersatzweise deren Abkömmlinge. 

Diese Formulierung ist eher typisch für ein "Berliner Testament" wo erst der überlebende Ehegatte alles bekommt und bei dessen Tod die Kinder.

Aber in Deinem Sachverhalt schreibst Du: 

    Mein Bruder hat das Haus meiner Eltern überschrieben bekommen, 1985. 

Das wäre eine Schenkung an ihn. Mit einem geschenkten Haus kann er natürlich tun, was er will.

Wenn er mal stirbt und weder Ehefrau noch Kinder hat, würden zuerst Eure Eltrn erben. Wenn die nicht mehr leben, Du, bist Du dann auch schon abgetreten, Deine Kinder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, übrigens ist das 30 Jahre her. Ein Widerspruch oder Anspruch besteht nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, es gibt da keinen Anspruch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geht das einfach so

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso deiner Tochter ? Die kommt doch in der Erbfolge sowieso erst Nach dir!?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie sieht es aus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?