Mein Bruder hat das Haus geerbt deshalb hat meine Mutter das Bleiberecht,jetzt hat mein Bruder sie einfach ins Pflegeheim gegeben Darf das sein?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Wenn der Aufenthalt in einem Pflegeheim das beste für sie ist, ist das trotzdem ohne weiteres möglich.

Allerdings ist dieses Wohnrecht ein immaterieller Vermögenswert. Diesen wird das Sozialamt von deinem Bruder einfordern, falls hier öffentliche Zuschüsse für die Heimunterbringung zu erbringen sind.

Ja das "geht so einfach".  Vor allem dann, wenn der alte Mensch sich nicht mehr optimal selbst versorgen kann, vielleicht langsam immer stärker dement wird und somit für sich selbst und andere zur Gefahr wird.

Da reicht es schon wenn ein Geschirrhandtuch auf dem angeschalteten Herd liegt... schon gibt es einen Großbrand. Verstehst? Es ist einfach sicherer.

Plus, im Seniorenpflegeheim kann der Betroffene neue Kontakte knüpfen. Oft ist es ja so das die Nachbarschaft im alten Zuhause sich schon stark verändert hat... ehmalige Nachbarn zogen ins Altenheim oder starben, rundherum wohnen nun junge Familien, etc.

Selbstverständlich. Er wäre sogar zur Vermeidung einer Strafanzeige wg. unterlassener Hilfeleistung verpflichtet, sie einer Pflegeeinrichtung stationäre unterzubringen, wenn sie 24/7 Hilfe benötigt.

Das grundbuchliche Wohnrecht bliebe der Mutter ja gleichwohl erhalten und eine Pflegepflicht des verpflichteten Sohnes im Zuge der vertraglichen Schenkung meint nicht dessen persönliche Leistung, nur Verantwortung :-O

G imager761

Einen vorgezogenen Erbfall, wie man das landläufig nennt, gibt es nicht. Das ist eine Schenkung. Ist dieselänger als 10 Jahre her ist, kannst Du diese auch nichg mehr anfechten, das wäre nur gegangen, wenn Eure Mutter vor Ablauf von 10 Jahren verstorben wäre. Und das Wohnrecht hat nichts mit der Unterbringung in einem Pflegeheim zu tun. Es ist ein Wohnrecht, keine Wohnpflicht.Sie kann dort wohnen, muss es aber nicht, wenn sie in ein Heim will. Ich gehe mal davon aus, Dein Bruder zahlt diese Pflege. 

Weiters: hast Du schon mal jemanden gepflegt, der dement ist? Ich schon. Da muss DEN GANZEN TAG jemand zugegen sein, wenn die demente Person noch mobil ist. Wer kann das heute noch leisten? Wäre es jetzt besser, Dein Bruder gäbe seinen Job auf und verlöre dann irgendwann das Haus anstatt fpr eine professionelle Betreuung zu sorgen, die er zahlt?

FEDDO137 21.10.2017, 14:22

Mein Bruder ist in Rente hätte Zeit außerdem hat er Geld, könnt mann da nicht event. eine mobile Pflegedienst einschalten.

Danke

0
Shany 21.10.2017, 15:13
@FEDDO137

Natürlich mobiler Pflegedienst geht natürlich auch müsstest mal Mutters Krankenkasse fragen

0
Amberyll 21.10.2017, 21:29
@Shany

Soweit ich weiss, ist das abhängig vom Pflegegrad der Mutter. Ich weiss aber nicht, wie sich das nun gestaltet, seit das geändert wurde mit den Pflegestufen.

Und ganz im Ernst: einen Angehörigen zu pflegen geht unglaublich an die Substanz. Vermutlich ist es für Deine Mutter besser, in ausgebildeten Händen zu sein.

0

Wir kennen hier den gesundheitlichen Zustand der Mutter nicht, können also nicht den Bedarf an nötiger Pflege einschätzen. Selbst wenn ein ambulanter Pflegedienst in Anspruch genommen wird ist es nicht immer machbar, eine ältere Person daheim zu pflegen. Von daher können wir die Situation sicher nicht pauschal beurteilen.

Konnte sie nicht mehr alleine entscheiden bzw. hat sie der Heimunterbringung zugestimmt?

Erben kann Dein Bruder erst nach dem Tod der Mutter.

FEDDO137 21.10.2017, 09:40

Mein Bruder hat das Haus vor ca 15 jahren vererbt bekommen, wobei sich meine Mutter das Bleiberecht zusicherte, nun ist meine mutter 90j. und etwas Demenz wobei mein Bruder sie zwecks Belastung ins Pflegeheim gab.

Mfg

0
Pfiffikussi 21.10.2017, 09:55
@FEDDO137

'etwas Demenz'....ehrlich gesagt...wenn ich soetwas lese. Was heißt denn etwas Demenz? Wie geht es deiner Mutter wirklich? Wann hast du sie denn zuletzt gesehen? Und in welchem Umfang kümmerst DU dich um sie? 

0
imager761 21.10.2017, 10:01
@FEDDO137

Genau so habe ich mir das in meiner Bewertung gedacht.

Offenbar hat dir deine Mutter ihre Pflege und Gesundheitsfürsorge ikm Alter schon vor 15 Jahren nicht zugetraut und deshalb deinem Bruder im Zuge der vorweggenommenem Erbfolge das Haus gegen Pflegepflichtvereinbarung und Wohnrecht übereignet. Ihre Entscheidung hast du nicht zu bewerten.

Demenz braucht Rund-um-die Ihr-Betreuung und ist von einer Einzelperson beim besten Willen nicht zu leisten. Ich gaube nicht, dass dir eine medizinische Expertise darüber zusteht.

Die Entscheidung deines Bruders, sie in eine vollstationäre Pflgeeirichtung unterzubringen, zeugt von Verantwortung und ist nichts, was du argwöhnisch oder gar vorwurfsvoll zu kommentieren hast.


2
DerHans 21.10.2017, 10:15
@imager761

Zumal der Bruder dann ja wohl auch nicht mehr der jüngste ist, wenn die Mutter 90 ist.

0

Wenn dein Bruder (die Familie) mit der Pflege überfordert ist, geht das natürlich.

So ohne Details lässt sich die Frage nicht beantworten....aber war die Unterbringung im Heim möglicherweise notwendig zum Wohle der Mutter?

Bevor du hier irgendwelche Antworten über deinen angeblich so bösen Bruder erwartest, solltest du uns mal mitteilen, um  welche gesundhetilichen probleme es hier geht.

Nicht in jeder Konstellation ist es möglich, meinen Angehörigen bis zum Tode selbst zu pflegen.

Was ist denn mit der Mutter 'passiert'? Man kann nicht jemanden einfach abschieben. Sprecht ihr nicht miteinander oder warum hört man da so Untertöne in deiner Frage?  

Wenn sie Hausrecht hat ist es ein Unding

Warum hast Du nichts dagegen getan?

DerHans 21.10.2017, 10:50

Was soll denn das "Hausrecht" nützen, wenn eine stationäre Pflege erforderlich ist?

0
Shany 21.10.2017, 15:15

Nachdem ich mir nun alles richtig durchgelesen habe war es doch das Beste sie in ein Pflegeheim zu geben wo sie rund um die Uhr versorgt wird

0

Was möchtest Du wissen?