Mein bruder fehlt seit 2 Monaten bei der arbeit, Konsequenzen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

da Azubis auch sozialversicherungspflichtig sind, bekommen sie ihr Lohn auch im Falle einer Krankheit weiter, und dies mind. 6 Wochen lang, danach wird Krankengeld ausgezahlt, dies von der KKasse, und für die Dauer von 72 Wochen (die 6 Wochen Lohn werden angerechnet): Krankengeld beträgt 70% des letzten Lohns.

Siehe: https://www.aubi-plus.de/ausbildung/krankheit/

Die Frage ist natürlich, ob man trotzdem das Ausbildungsjahr fortsetzen sollte, oder ob man es wiederholen sollte....Eine Fortsetzung nach Unterbrechung wegen Krankheit setzt voraus, daß man sich etwas von der Materie (Theorie)   aneignet, auch wenn man krank ist):::

Da jeder Fall anders ist, gibt es viele Möglichkeiten...für eine vernünftige Lösung!

Emmy

Während einer beruflichen Ausbildung darf eine bestimmte Fehlzeit nicht überschritten werden. Diese beträgt oft 60 Tage (meistens 20 Tage pro Aususbildungsjahr). Darum kann bei längerfristiger Erkrankung die Ausbildungszeit verlängert werden (oft um 6 Monate). Eine Kündigungsgrund wäre nur eine dauerhafte Erkrankung, die die regelmässige Arbeit im Beruf beeinträchtigt.

Der Ausbildungsbetrieb muss dem Auszubildenden alle praktischen Fähigkeiten vermitteln können, die zur Abschlussprüfung notwendig sind. Fehlt er zu lange, kann der Ausbildungsbetrieb ihm diese nicht mehr vermitteln. Somit wird er zur Abschlussprüfung nicht zugelassen.

Die IHK / Handwerkskammer geht hier von 10 % Fehlzeiten aus. Bei höheren Fehlzeiten droht ein Ausschluss von der Abschlussprüfung. Er dürfte dann eben nicht dran teilnehmen.

Ich bin im 4 Lehrjahr.Ich kenn die Antwort , sage die aber nicht.Dein Bruder ist im 3. Lehrjahr.Hätte er in der Berufschule nicht gepennt dann wüsste er ob er gekündigt werden kann oder nicht ;) .Schaut mal zum Thema Kündigung in den Ausbildungsvertrag.Da steht was.Rest hilft Google.Kündigung ist kaum machbar.Ausnahmen gibt es dennoch .Aber fast unmöglich.


https://karrierebibel.de/arbeitsrecht-darf-der-chef-azubis-wegen-krankheit-kuendigen/

Ja aber irgendwo ist ja wohl die Grenze. Bis zur Abschlussprüfung wird er ja wohl nicht krank sein dürfen

0

wenn dein bruder wirklich krank ist dann passiert ihm nichts spielt er es nur vor kann er natülich gekündigt werden nur zu info so wie ich gehört habe haben die chefs meistens kontakt mit krankenhaus also die fragen nach was der jenige hat wenn die öfters krank sind oder ärzte

Wo hast du das gehört?

0

Lehrer/Mam da sie selber chefin ist/ Freunde/ meine marktleitung die ich privat sehr gut kenne

0
@Vijdani

Dann könnte sich der Arzt aber auf eine Anzeige gefasst machen, wenn das auffliegt 

1

Die sagen das nur wenn der jenige nur vorspielt als ob der krank ist ka wie das so abspielt habe das nur so gehört ob die des so machen hab ich keine ahnung

0
@Vijdani

Der gibt doch nicht ne mehrmonatige Krankmeldung wenn jemand simuliert. Und wenn doch, würde er sich genauso strafbar machen. Und zugeben würde er das nur wenn er dumm ist

0

Ärtztliche Schweigepflicht.Kann durch den Dienst der Krankenkassen aufgehoben werden.Wird aber nur gemacht wenn man oft krank war.Wenn man keine ahnung hat , einfach mal :) halten.Wenn er sich aber nur krank stellt ist er sofort weg vom Fenster.Betrug Ausbildungsverhältnis ist dann unzumutbar.

0

Weil ein arzt wenn er dich wirklich untersucht weiß er ob du krank bist oder nicht und die meisten ärzte die ich kenne schreiben jemanden krank egal ob er es ist oder nicht

0
@Vijdani

Das stimmt.Aber trotzdem darf er es nicht dem Arbeitgeber sagen.Bei Volljährigkeit nicht einmal den Eltern ! .

1
@Vijdani

Wenn er dann zum Chef sagt derjenige wäre nicht wirklich krank dann könnte er auch gleich keine Krankmeldung ausstellen

0

Oke

0

Was möchtest Du wissen?