Mein Bruder (10 einhalb J.) weint ständig, normal?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es kann sein, dass dein Bruder sehr an der Xbox hängt. Es muss jedoch nicht unbedingt Abhängigkeit lauten, sondern kann auch als eine Kompensierung erfolgen für folgende Situationen:

  • Dadurch, dass er vielleicht keine oder nur sehr wenige Freunde haben könnte, möchte er mehr mit den anderen Mitspielern aus dem anderen Ende der Welt online spielen und sich mit diesen Partnern auch kommunizieren, falls er das auch möchte. Wenn nicht, dann spielt er alleine an ihr, und er sieht das Spielen an der Konsole als eine seiner Lieblingshobbys. Das ist okay, falls er dabei sein reguläres Leben nicht gefährdet, sprich, sich außerhalb dieser Spielzeit mit Hausaufgaben, anderen Hobbies, welche nicht computerbasiert sind, und, falls vorhanden, seinen wahren realen Freunden beschäftigen kann.
  • Er möchte sich auch von bestimmten Gedanken ablenken. Dies kann vorkommen, wenn er an eine bestimmte Person oder ein bestimmtes Ereignis in seinem Leben denkt obwohl er das nicht möchte. Oder wenn ihm etwas zugestoßen sein könnte (Hänseleien in der Schule beispielsweise).

Und, falls dein Bruder nah daran ist, abhängig nach der Xbox 360 zu werden: Du kannst ihn nicht dazu missionieren, dass er mit den Konsolenspielen aufhört. Das ist so wie mit der Nikotin- oder der Alkoholabhängigkeit, zum Beispiel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marchofflames
04.07.2013, 17:06

Ich habe mich bei meiner Antwort sehr auf den Umgang mit der Spielekonsole fixiert, und dies gilt auch für den PC. Um den anderen Rest müssen sich leider deine Eltern kümmern, da kann ich dir nichts zu sagen. :(

0

Wahrscheinlich hat er es einfach schwer sich bei Euch durchzuestzen und denkt halt das er mit weinen etwas erreichen kann. Ich glaub aber nicht das es was schlimmes ist, er wird irgendwann damit aufhören, wenn er etwas älter ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das legt sich ganz bestimmt wieder mit der Zeit, du kannst ihn aber versuchen zu beruhigen in dem du ihn zum lachen bringst oder ihn einfach mit etwas anderem ablenkst.

Hamster29

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr solltet einfach nicht nachgeben,i.w wird er es schon aufgeben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LaylanaQueen
04.07.2013, 02:25

Aber er gibt WIRKLICH nicht auf, am ende weint er und rennt in sein zimmer, KNALLT die tür zu und bleibt dort, nach einer halben stunde kommt er zurück redet mit niemenadem und nach einer stunde ist alles wieder normal. nix passiert ... uff

0

Was möchtest Du wissen?