mein boxer hund beißt...

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich denke auch das es ein Riesen Unterschied ist "wie" er gebissen hat! Schau dir spielende Hunde untereinander an, die zwicken sich gegenseitig immer ins Bein oder so. Dann ist es ein Unfall der mal wieder bewusst das man Kinder und Tiere nicht alleine lässt! Anders sieht es aus wenn er absichtlich gebissen hat weil er den kleinen Maßregeln wollte oder loswerden. Da ist dann eine hundeschule anzuraten, denn da gehört ein Fachmann dazu der dir die Hintergründe aufzeigt!

pauliben 03.07.2014, 01:21

ja is richtig! und der junge war ja nie allein mit dem hund es war ja ein gemeinsames spielen(seine mutter war dabei) nur mein problem is ebend wie das alles passiern konnte so...

0
Repwf 03.07.2014, 01:26
@pauliben

Das wird dir, wenn überhaupt!, nur der bzw die anwesende Erwachsene erzählen können!

  • sue spielten und dein Hund raufte etwas zu fest
  • dein Hund ist zu dominant und wollte das auch zeigen
  • der Kleine tat dem Hund weh und dieser wehrte sich aus Reflex

...sind nur Beispiele! Keiner hier kann das beurteilen! Dazu muss man die gesamte Situation gesehen! haben

0
pauliben 03.07.2014, 01:45
@Repwf

ja stimmt! war ebend nur bissl ratlos...

0
Repwf 03.07.2014, 12:01
@pauliben

Du schreibst das er sonst lieb ist? Dann gehen wir mal von einem "Unfall" aus, dann ist es extrem wichtig das das Kind den richtigen Umgang mit ihm lernt! Und wenn er jetzt erstmal Angst vor ihm hat, dann würde ich das auch so lassen.

0
MitHundenSein 03.07.2014, 14:34
@Repwf

Repw, es gibt keine domanten Hunde,das ist schon sehr lange wissenschaftlich widerlegt.

5

Als aller erstes will ich dir raten bitte auf keine Beiträge hier zu hören dir dir raten, den Hund abzugeben. Ich denke auch nicht, dass dein Hund wirklich gebissen hat, er hat ihn ungünstig erwischt mit den Zähnen beim Spielen. Das passiert leider schneller als man denkt und die Wunden sehen oftmls auch unschön blau danach aus!

So wie sich dein Post für mich liest war es ein Versehen von dienem Hund und eine einmalige Sache. Würde das ganze jetzt nicht gleich überbewerten. Sollte dein Hund mit dem kind nicht mehr gut klar kommen, es öfter vor kommen, dass er richtige aggression gegenüber ihm zeigt musst du dir natürlich professionelle Hilfe holen.

ich arbeite seit jahren mit verhaltensauffälligen kindern und hund zusammen und mir ist sowas noch nie passiert. und zwar nur deshalb, weil ich die kinder nie alleine mit dem hund spielen lasse. es ist natürlic nicht dieselbe situation, wie wenn man privat im garten sitzt und zuschaut wie der hund und das kind spielen. viele erwachsene können den hund gar nicht richtig lesen und lassen kind und hund viel zu lange machen was sie wollen. da kann es einfach zu einem kratzer kommen und auch zu viel schlimmerem. kind und hundspiele sollten immer geführt werden von einer erwachsenen person, die den hund kennt und lesen kann. stopsignale sollten geübt werden. statt wildem herumtollen wären spiele wie gegenstände verstecken und suchen lassen viel geeigneter. auch übungen die man in der hundeschule lernt können kinder machen. boxer sind wahre energiebündel, ein kleiner agilityparcour im garten wäre auch eine möglichkeit, aber auch das unter aufsicht und anleitung von erwachsenen.

.

wirklich ZUGEBISSEN, oder nur gekniffen / geschnappt ? Naja, Hunde haben halt n Maul, und Zähne, miteinander spielen die ja auch so, dass die sich mal stupsen oder am Fell zupfen, einer meiner Hündinnen hat auch ein bisschen Hütetrieb, wenn man mit ihr rennt, versucht sie auch einen "abzufangen" und schnappt dann nach den hosenbeinen / Füßen, aber im Normalfall kann man das ja vermeiden und kontrollieren.

Ich würd Hund und Kind sowieso nicht zusammen allein lassen. Ich würd dann jetzt drauf achten, dass der Junge sich dem Hund gegenüber ganz ruhig verhält, nichts provozieren, nichts machen , was den Hund hochpuschen und aufdrehen könnte, Hände nicht wegziehen oder hochreißen, nicht rennen, nicht zappeln, Hund nicht fixieren, alles gaaanz ruuuhig dann klappt das schon. Ist halt nur schwer nem Kind in dem Alter das irgendwie zu erklären :-/ Würde aber auch jetzt kein Theater drum machen, damit das Kind das irgendwie so versteht, dass es tatsächlich nen grund gäbe, Angst vor Hunden zu haben. In ner ruhigen Situation kann der Hund ja auch mal im Kind schnuppern oder das Kind den Hund streicheln, wenn er das denn möchte.

xxguit94 03.07.2014, 15:06

am Kind schnuppern* -,-

1

Das kann wirklich mal vorkommen, und ich würde an Deiner Stelle die Lehre daraus ziehen, das ein Kind nicht mit einem großen Hund spielen /spielerisch raufen soll. Kinder sind sehr unklar in ihrer Körpersprache (leider viele Erwachsene auch) und Hunde sehen eine für uns vermeidlich belanglose Bewegung oft schon als Bedrohung oder Angriff an.

Hallo pauiben!

Deine Frage war- wie soll ich mich dem Hund und den Kind gegenüber verhalten?

Erstmal würde ich versuchen genau zu verstehen, wie es zu dem "er hat gebissen" gekommen ist. (War vorher ein wildes Spiel usw.)

Denn Biss ist nicht gleich Biss.

Würde der Boxer wirklich gebissen haben, läge das Kind im besten Fall im Krankenhaus.

Dann würde ich die Zwei auf keinen Fall mehr alleine zusammen lassen.

####

Dem Kind würde ich erklären, dass es schon mal passieren kann, dass wen man mit einem Hund spielt und es zu wild wird, es zu Verletzungen kommen kann.

Erarbeite mit den Kind: " Was lernen wir daraus"? Spiele selber mit dem Hund und brich das Spiel sofort ab, wenn er zu wild spielt. Nach dem Motto - wenn du zu wild wirst, spiele ich nicht mehr mit dir.

Trainiere mit dem Boxer eine gute Abrufbarkeit! Ganz wichtig!!!

Er muss jederzeit und in allen Situation abrufbar sein. Lies ein Buch über "Stress bei Hunden"- da ich vermute, dass dies der Auslöser für den Unfall war.Auch das Buch "Calming Signals" würde ich dir sehr empfehlten, da Hunde meistens bevor es zum Schnappen, kommt sehr viele Beschwichtigungssignale aussenden, an den du erkennen kannst, dass der "Hut schon brennt" und du befähigt bist vorher einzugreifen. Übrigens, die Bücher sind im Animal learnverlag erschienen, das kannst du googeln. Alles Gute Ilsemarie

Tatsache ist: "der Hund hat gebissen."

=> Der Hund hat aus Spaß beim Spiel gebissen : Dann weiter beobachten, ob er es wieder tut? Und ihn sofort dabei richtig bestrafen. Kein Hund (nicht mal ein kleiner) darf ein Kind aus Spaß zubeißen!

=> Der Hund hatte Angst, oder Ärger? : Dann Vorsicht. Das tut er wieder, und es wird dann schlimmer. Der Hund hat es probiert, und wird es wieder tun...

Was tun? => Überlegen, was dir wert ist? Der Hund oder das Kind. Das nächste Mal kann schon das letzte Mal sein...Und dein Stiefsohn überlebt den Boxer nicht! ;-(

tuannga210311 03.07.2014, 09:05

Zum Nachtrag: Ich bin tierlieb und hatte selbst einen Neufundländer. Ich habe gesehen, was sog. ein süßer Hund alles anrichten kann, wenn er zubeißt. Auch ein Spaß beim Hund mit seinem starken Gebiss und scharfen Zähnen ist ernst genug beim Menschen !

0
Anda2910 03.07.2014, 14:52
@tuannga210311

Genau so richtig heftig bestrafen am besten so, dass er dabei noch das Kind anschaut und genau dann wird das von Dir beschriebene tuannga210311 eintreten!!!

Man sollte solche fachlich inkorrekten Kommentare unter Strafe stellen!!!

2
tuannga210311 03.07.2014, 15:48
@Anda2910

Wenn es dein eigenes Kind wäre, würdest du wahrscheinlich anders schreiben, vermute ich!

0
Anda2910 03.07.2014, 20:32
@tuannga210311

Tja tuannga210311, da ich selbst als höchst bissig angepriesene Hunde hier aufgenommen habe trotz 2 Kinder und eigener Hunde und trotzdem keinerlei Bissvorfälle hier hatte und ich den Biss nicht gesehen habe und ich selbst wenn ich den Biss gesehen hätte und es mein eigenes Kind gewesen wäre, ich dann nicht dem Hund sondern mir die Schuld zugeschrieben hätte, liegst Du also mit Deiner Vermutung komplett falsch!!!

ICH schaffe mir kein Lebewesen an um es wieder abzugeben und meinen Kindern sind Dinge passiert die ihnen kein Hund sondern ein Mann angetan hat, vielleicht gerade deshalb meine Einstellung weil ich der Überzeugung bin, dass sowas kein Tier tut, zumindest nicht diese Art...

0

Musst du ihm wohl ein Maulkorb ranmachen, wenn er ausser Haus ist :(

pauliben 03.07.2014, 01:23

ja mein hund hatt noch nie gebissen...und es war ja ebend bei mir zu hause...war ebend mehr nen unfall...

0
vvutgeladen 03.07.2014, 01:28

Ja ich würd erst mal nichts machen, aber wenn es noch mal vorkommt braucht er ein Maulkorb, da ich davon ausgehen, dass du ihn nicht weggeben willst

0
pauliben 03.07.2014, 01:43
@vvutgeladen

naja weggeben steht ja wohl außer frage...hast du haustiere? wenn ja dann denk du mal drüber nach ;) und ich kann dir versichern Boxer hunde sind familien hunde!!!

0
xxguit94 04.07.2014, 11:27
@vvutgeladen

Nen Maulkorb MUSS der HUnd tragen, wenn dich jmd anzeigt und dein Hund dann von weiß der Teufel welcher Behörde als "gefährlich" eingestuft wird, aber dafür muss dich ja erstmal jemand melden, ich denke nicht, dass die Hundehalterin sich hier selber melden wird :D

0
vvutgeladen 05.07.2014, 00:40
@xxguit94

Ich bin auch nicht jemand der Boxerhunde als gefährlich einstuft. Ein Freund von mir hat einen und ich find sie ziemlich cool

0

Wie hat der Hund zugebissen? War es einfach nur ein "Unfall" beim Spielen oder eher nicht?

pauliben 03.07.2014, 01:16

ja war mehr einfach nen unfall so :/ der hund is lieb und hatt noch jemanden gebissen...auch keine nderen hunde....

0
Swagger3000 03.07.2014, 01:18
@pauliben

Dann sprech mit deinem Sohn einfach darüber dass Hunde einfach so sind und der Hund ja keine bösen Absichten hatten.

2
pauliben 03.07.2014, 01:40
@Swagger3000

ja er hatte eh schon angst vor meinen und so :/ aber sie haben sich trotz alledem verstanden...und der arzt meinte es ist keine bisswunde...er meinte ne bisswunde sieht anders aus!!!

0

Gib den Hund ab.

pauliben 03.07.2014, 01:14

naja das wäre ja bissl unfair oder???

2

Was möchtest Du wissen?