Mein Bester Freund will mir die Freundschaft kündigen..

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es ist doch deine Entscheidung, ich finde es toll, dass du wieder eine Beziehung anfangen kannst. Dein Kind wird dir dankbar sein. Wenn ein Freund so eine Entscheidung überhaupt nicht unterstützt, dann ist er kein Freund. ich denke mal, er akzeptiert das nicht, weil er Gefühle für dich entwickelt hat. Du darfst dich nicht einschüchtern lassen, deine Entscheidung war die Richtige.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von einfachich13
09.10.2011, 16:08

ich sehe das vollkommen genauso! ich kann ja nichts für meine Gefühle und wie du sagst mein Kind wird mir dankbar sein, und ich fühle mich gut mit der Entscheidung. Ich fühl mich nur irgendwie unter Druck gesetzt, weil mir die Freundschaft natürlich auch was bedeutet. Allerdings ist mir meine Familie tausend mal wichtiger. Noch hat er die Sms ja gar nicht gelesen.

0

Naja dein bester Freund wollte offensichtlich was von dir und ist jetzt eifersüchtig und enttäuscht, dass du wieder einen Freund hast. Er hätte auch nicht mehr so viel mit dir gemacht, wenn du einen anderen Freund statt deinen Ex wieder gehabt hättest, weil er einfach was von dir will und sich Hoffnungen gemacht hat, dass ihr vllt zam kommt und jetzt auch sauer ist, dass er dich durch die schwere Zeit mit den Ex als Seelentröster geholfen hat

Aber er muss deine Entscheidung akzeptieren, weil du allein deine Entscheidungen triffst und nicht er für dich.

Versuch ihn persönlich zu treffen und erklär ihn nochmal, dass du ihn als besten Freund magst, er deine Entscheidung akzeptieren soll und du dir wünschst, dass ihr weiterhin Freunde bleibt. Du dich aber mit deinen Ex zam bist, weil du ihn liebst etc...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Freund hat Angst,daß es dir wieder so ergehen könnte,wie es schon der Fall war.Das verstehe ich.Andererseits spricht gegen eine Versöhnung mit deinem Ex,der sich hoffentlich geändert hat ,auch nichts.Sollte sich wider Erwarten herausstellen,daß du dich getäuscht hast.,ist dein Freund dann ein guter Freund,wenn er dich im Bedarfsfall auffängt Ich hoffe für dich,daß sich dieser Zustand nicht einstellen wird und wünsche dir einen schönen Abend

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Situation ist für alle Seiten schwierig, natürlich hat er Zweifel und geht davon aus dass es wieder schief geht und es dir wieder dreckig gehen wird. Wenn er auch noch mehr für dich empfindet macht das die Sache auch nicht besser. Doch eine 10jährige Freundschaft wirft man auch nicht so schnell weg, vielleicht könntet ihr euch einfach mal eine Pause gönnen, ein paar Wochen Abstand um das Ganze zu verdauen. Ich jedenfalls würde nun im Überschwang der Gefühle keine endgültigen Entscheidungen treffen, damit habe ich schon zu oft schlechte Erfahrungen machen müssen. Viel Glück und etwas mehr Geduld wünsch' ich euch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Mein Bester Freund will mir die Freundschaft kündigen, weil er etwas für mich empfindet..." Den Rest kann man sich dazureimen. Er versteht nicht, wie du zu einer Person zurückkehrst, die dich sehr verletzt hat, aber ihr immernoch durch ein Kind verbunden seit, obwohl dein "bester Freund" sich immer um dich gekümmert hat. Mir würds genauso gehen, nimms mir nicht übel ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Entscheidung in deinem Leben triffst nur du . klar das dein bester Freund denkt, er weis was gut für dichist , und er noch Gtefühle für dich erntwickelt ha, dann verstärkt es ja,das ganze noch mejr für ihn aber wenn ihr beste reunde seit dann ist es esgal für was du dich entscheiden solltest er muss es nicht verstehn oder gut heissen was du tust aber er würde für dich da sein wenn du ihn brauchst

ich hoffe du verstehst was ich meine :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von einfachich13
09.10.2011, 16:18

Ja ich verstehe was du meinst! ich habe ihm auch vorhin in der sms geschrieben dass ich eben ehrlich zu ihm sein möchte und muss, aber meine entscheidung nicht von ihm abhängig machen kann. ich hab echt angst vor seiner reaktion. entweder man ist befreundet und füreinander da oder eben nicht. verstehs ja selber nicht warum ich mich so schlecht damit fühle, obwohl ich weiß dass es die richtige entscheidung war, weil ich meinen Freund liebe und er mich auch. wir haben ja schließlich auch ein kind, und das sollte wenn möglich ja auch in einer intakten familie groß werden..

0

Er ist jetzt verständlicherweise enttäuscht, weil er sich insgeheim dennoch Hoffnungen gemacht hat! Lass´ihn ´ne Weile schmollen! Es ist immer gut, wenn eine kleine Familie harmonisch zusammenlebt und das Kind seinen Vater hat! Arbeitet an Eurer Beziehung, damit solche Zeiten nicht wieder vorkommen! Dein Kumpel ird auch eines Tages Familie gründen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?