Was kann ich tun wenn mein bester Freund depressiv ist und ich ratlos bin?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallöchen,

es ist gut, dass du bei seiner Seite bleibst, er braucht anscheinend wirklich jemanden in seiner aktuellen Lage. Bitte überschreite keine Grenzen, du musst welche ziehen. Google mal Co-Abhängigkeit, das ist in deinem Fall ein wichtiges Thema.

Da kann man eigentlich als Freund wenig ausrichten. Man sollte immer für sein Gegenüber da sein, verstehend, ruhig und stützend reagieren, auch wenn es mal schwer ist. 

Ich bin momentan selbst in Kontakt mit jemanden und wir sind beide depressiv. Wir haben aber die Probleme, die wir hatten weitestgehend damit gelöst, dass wir alles immer sofort offen und ehrlich klären und nichts so stehen lassen, d.h. nicht einfach schlafen gehen, bevor das geklärt ist. Auch haben wir regelmäßig weitgehende Gespräche über wie es uns ergeht und was uns nervt ect.

Ich hoffe ich konnte dir damit irgendwie weiterhelfen. Es ist nicht immer ganz leicht, wichtig ist nur, dass du auf dich selbst aufpasst und für ihn da bist. 
Viele Sachen kommen auch auf die konkrete Situation an, da musst du dich auf dich selbst verlassen. Am besten informierst du dich gründlich über die Psyche eines solchen Menschen und redest ganz viel mit ihm darüber, solange er damit einverstanden ist. Dann kannst du ihn noch ein wenig genauer kennen lernen, dass müsste das einiges einfacher werden.

Ich wünsche dir dabei viel Glück!

Kurzfristig würde ich eine Krisenintervention empfehlen für ein paar Tage.

Längerfristig rate ich ihm zu einer Verhaltenstherapie gegen Depressionen und Angst. Denn dass er sich zurück zieht hat mit Angst zu tun.

Und dass er Depressionen hat, kann viele Ursachen haben.

Du alleine kannst ihm nicht helfen. Du wärst komplett damit überfordert.

Versucht Euch an eine Therapeutin oder Therapeuten zu wenden,

https://www.therapie.de/psychotherapie/-verfahren-/verhaltenstherapie/-ort-/berlin/

(ich weiß nicht, ob ihr aus Berlin seid, aber es gibt  auch sicherlich andernorts gute Therapeuten)

  • um weitere Krankenhausaufenthalte zu vermeiden
  • um ihm langzeitlich und über Dauer zu helfen.

denn immer nur stationäre Aufenthalte in einer Psychiatrie tun ihm sicherlich auch nicht gut.

Erste Hilfe: gönnt Euch Ruhe. Versucht ein wenig in die Natur zu gehen. Überfordert Euch beide nicht. Sucht Momente, wo ihr beide Ruhe und Kraft tanken könnt.

Zoeiy 25.03.2016, 03:55

Aus ffm. ja ich werde es mir merken.

1

Das sind alles seine Krankheitserscheinungen. Der muß schnell wieder in die Klinik. Wenn das dauerhaften Erfolg haben soll muß er sich helfen lassen wollen. Du kannst ihm nicht wirklich helfen und solltes dich nicht weiter von ihm emotional erpressen lassen (einziger Halt). Du hast keine Schuld wenn er sich selbst verletzt. Wenn er nicht in die Klinik geht dann trenne dich von ihm. Er schadet dir.

Zoeiy 25.03.2016, 14:42

Nein tut er nicht, wieso soviele beschissene leute hier?

0
diroda 25.03.2016, 20:10
@Zoeiy

Mit deiner Einstellung schades du deinem Freund und dir auch.

0
Zoeiy 26.03.2016, 01:55

Mit meiner Einstellung? ich suche hilfe und kein kluggescheiss

0

Am besten versuchst du ihn mal mit nach draußen zu nehmen und wenn er nicht will dann versuchen ein bisschen zu überreden weil er braucht bestimmt mal wieder Kontakt zur Außenwelt und zur Not würd ich mit seinen Eltern darüber reden auch wenn er schon 19 is,aber das Leben was er lebt macht ihm bestimmt kein Spaß,nicht das er sich irgendwann wirklich noch umbringt

Zoeiy 25.03.2016, 03:38

Die eltern sind echt ekelhafte personen .. ich habe sie kennen gelernt wie er mir vorher provetiert hat schrecklich .. sie haben ihn auch geschlagen und so deswegen kein gutes verhältnis keine gute idee !

0
xVeroRainBow12 25.03.2016, 03:39

ah...ich glaub deshalb is er leider so...tut mir echt leid :\

0
Zoeiy 25.03.2016, 15:51

nene deswegen nicht

0

Ich würde dafür sorgen dass er eingewiesen wird, auch wenn es sich schlimm anhört es ist besser für ihn als in 1 Monat im Grab zu liegen

Zoeiy 25.03.2016, 03:31

Niemals .. er will nicht mehr da rein und das akzeptiere ich.

1
DasPigi 25.03.2016, 03:32

nun dann kannst du nur versuchen etwas zu suchen was ihm Aumuntert und halt giebt (Katze Hund, etc) was seinem Leben mehr Sinn gibt

0
DasPigi 25.03.2016, 03:32

aufmuntert*

0
Zoeiy 25.03.2016, 03:33

Er hat nen Hund er hat einfach alles was ein Mensch braucht zum Glücklich sein :/

0
DasPigi 25.03.2016, 03:34

Auch wens komisch ist ... Computer? ihm ein Game geben an dem er Spaß hat?

1
Zoeiy 25.03.2016, 03:35

Ja das auch er zockt super gerne .. aber ich will das er mal rauskommt frische luft tut doch gut

1
DasPigi 25.03.2016, 03:36

hmmm.... Paintball währe doch etwas? oder der Sport Softair

1
Zoeiy 25.03.2016, 03:37

ich probiers mal

1

Was möchtest Du wissen?