Mein Baby Stillen oder Flasche geben?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • Stillen hat sich in den letzten Jahrzehnten geradezu zu einem ideologischen und esoterischen Thema entwickelt, das von fast allen beteiligten Seiten nicht mehr vernunftorientiert und nüchtern betrachtet wird. Im Internet findest du daher dazu fast nur extreme Ansichten, die du besser ignorierst.
  • Die medizinisch anerkannte Empfehlung ist, etwa 6 Monate zu stillen, wenn dies möglich ist. Muttermilch ist die gesündeste Ernährung für Säuglinge und wichtig für den Aufbau des kindlichen Immunsystems.
  • Die Mutter-Kind-Bindung kann zwar vom Stillen profitieren, aber ebenso gut kann man auch so kuscheln. Hautkontakt, der Geruch der Mutter, die ruhevolle Zuwendung sind aber gewiss positive Komponenten, die sich beim Stillen ganz automatisch ergeben.
  • Stillen länger als 6 Monate ist nicht nötig. Babys können rechtzeitig auf Babynahrung umgestellt werden.
  • Aber auch Babys, die nicht gestillt werden, können zu gesunden, glücklichen Kindern heranwachsen, wie millionenfach bewiesen ist. Grübel nicht allzu sehr darüber, sondern wähle einen Weg, der für dich und dein Kind passt. 

Stillen hat für das Kind nur Vorteile. es ist eben ganz nah bei dir und das essen ist jederzeit verfügbar und immer passend temporiert.

Für die Mutter ist der Vorteil dass es im gegensatz zur Flaschenahrung komplett kostenlos ist.

Der Nachteil ist aber halt auch, dass solange man voll stillt, man an das Kind gebunden ist. Ohne dich hat das Kind nichts zu essen. Mal kurz weg gehen geht kaum. die einzige Möglichkeit wäre dann Milch abzupumpen und die Milch dann per Flasche zu verfüttern.

Wie lang jeder stillt muss aber jede Mutter für sich entscheiden. ich habe nur 4 Monate gestillt und mir war das mehr als genug. Ich hatte z.b. EXTREM viel milch. Stilleinlagen waren innerhalb von 15 min komplett durchnässt. (Brauchte also wenn ich aus dem Haus gehe alle 15 min ein WC zum wechseln). Wenn meine kleine aus der linken Brust getrunken hat ist auch der rechen Brust die Milch in einem strahl bis zu 1 m weg weg gespritzt (nein wirklich nicht übetrieben). habe ein Tuch dann auf die freie Brust gedruckt das nach ein paar Minuten klatchnass war und ich es wechseln musste. pro stillen also 2 Tücher, bei 10x stillen macht das 20 Tücher pro tag... Ich hab in den 4 Monaten das Haus kaum länger als 30 min mal verlassen und für mich war das eine extreme belastung. Habe dann sobald sie mit der breinahrung angefangen hat das stillen reduziert. da sie schnell brav und viel gegessen hat hab ich das stillen dann bald komplett umgestellt und bin auf flasche umgestiegen.

Flasche geben ist wahrscheinlich besser für die Mutter da sie mehr Freiraum gewinnt. Stillen ist für das Kind besser. Am Ende muss ein Mittelweg gefunden werden der sowohl für Mutter und Kind gut ist.

Vielen Dank!! Mein Kleiner ist ja noch so frisch da stört mich das Stillen bis jetzt noch nicht 😂😂

0
@Goldy0944

wenn es dich nicht stört und du genügend Milch hast dann stille solange du und der kleine es wollen. Muttermilch schadet garantiert nicht ;-) eher im Gegenteil

0

Schau dich im Internet um - da wirst einiges über die Vorzüge des Stillens lesen.

Davon abgesehen: Kunstmilch und das ganze Zubehör kosten Geld. Zudem macht Kunstmilch nur satt, während es keinerlei gesundheitlichen Vorteile für Mutter und Kind hat.
Von der Zeitersparnis beim Stillen mal ganz zu schweigen.
Oder denke an die Nächte, in denen keiner aufstehen muss, weil das Baby Hunger hat.

Muttermilch passt sich individuell dem Bedürfnis deines Kindes an.
Das bekommt keine noch so teure Kunstmilch hin.

Was möchtest Du wissen?