Mein Baby spuckt "viel" Milch

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Keine Panik.

Es sieht nach mehr aus, als es ist.

Einen Arzt brauchst du nicht aufsuchen - wenn du Pech hast, empfiehlt der dir nämlich eine dickliche Kunstmilch.

Deine Kleine übersteht Infekte durch die in deiner Milch enthaltenen Antikörper viel schneller als ein Baby, das mit Flaschenmilch gefüttert wird.

Gegen Blähungen helfen Bauchmassagen, Fliegergriff sowie im Tragetuch tragen. Du kannst auch etwas Fencheltee trinken. Den Wirkstoff bekommt deine Kleine über deine Milch ab.

Das passiert bei manchen Kindern öfter mal, ist aber grundsätzlich kein Grund zu Besorgnis. Solange Deine Kleine gut zunimmt, täglich mehrere Windeln nasspieselt und einen aufmerksamen und lebendigen Eindruck macht, ist alles in Butter. Du hast ja sicher auch eine Nachsorgehebamme, die Dich betreut.

Was Deine Magenprobleme betrifft: Versuch mal Kräutertee, z.B. Kamille und Fenchel, vielleicht bringt das wieder Ordnung hinein. Sollte es nicht besser werden, geh zum Arzt.

Infekte können die Kleinen auch schon bekommen, das ist leider nicht zu vermeiden. Normale Erkältungen sind zwar nicht schön, aber auch kein Drama. Vorsichtig sollte man sein mit Herpes-Bläschen, damit sollten die Kleinen keinen Kontakt haben. Auch "Kinderkrankheiten", gegen die die Babys noch nicht geimpft sind, können gefährlich werden, also keinen Kontakt mit Masern, Windpocken etc. die ja immer mal wieder aufflackern, obwohl sie durch konsequente Impfung ausgerottet werden könnten.

Viel Spaß mit Deiner Kleinen und eine wunderschöne Zeit!

Ich stimme Schlappohr zu, und abgesehen davon kann es aber auch oft vorkommen, dass Babys mal viel wieder hochbringen, und das muss nicht gleich was Schlimmes bedeuten. Wenn es länger annhält, würde ich zum Arzt gehen.

Wie alt ist Deine Tochter? Wenn Sie immer viel Milch spuckt ist das ok und kein Grund zur Besorgnis. Meine Kinder haben auch beide viel gespuckt, wenn Sie allerdings z.B. schon 3 Monate alt ist und jetzt plötzlich 3 x spuckt und sonst nicht hat sie vielleicht einen Infekt dann würde ich das vom Arzt abklären lassen genau wie Deine Magenschmerzen....Alles Gute für Euch!

Zu 1: Früher gabs den Spruch: Speikind = Gedeihkind, sehe ich heute anders... Hatte auch ein "Speikind", mit 3Monatskoliken u.v.m. Tip: RUHE und Entspannung tut immer gut und kann nie genug sein! Gegen die Blähungen gabs Fencheltee und -honig, es gibt auch homöopathische Mittel, müßte nachschauen. Ganz wichtig, dass du nichts Blähendes isst!

2: Die Magenschmerzen würde ich vom Doc abklären lassen

  1. Anstecken kann sie sich jederzeit, am besten ist, die Abwehrkräfte stärken! In der Muttermilch ist alles Wichtige drin, viel frische Luft, Ansprache, positive Stimmung und innere Ruhe sind die besten Voraussetzungen. Alles Gute für euch!!!

Was möchtest Du wissen?