Mein Baby 7 Monate Zyste im Kopf?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es wäre schon wichtig, diese Geschichte abzuklären. Zysten kann man recht gut behandeln, indem man sie mittels einer Drainage austrocknet. Unbehandelt kann sich aus einer Zyste ein Wasserkopf entwickeln, das ist dann weniger schön, aber auch heilbar. Mein Neffe, mittlerweile 24, hatte als Kind einen Wasserkopf. Die Zyste wurde ausgetrocknet. Mit sechs Jahren wurde die Drainage wieder entfernt und seither war nichts mehr. Es blieb auch kein Schaden zurück, er schließt demnächst sein Studium ab.

Dir und deinem Baby alles Gute!

Ich kenne ein Mädchen, das als Baby einen Schlaganfall hatte. Der verlief unbemerkt. Es fiel nur irgendwann ihre Einseitigkeit beim Robben auf. D.h. sie hatte eine ausgeprägt schwache Seite. Da war sie etwa 9 Monate alt. Daraufhin erhielt sie Ergo- und Physiotherapie. Heute, mit 8 Jahren merkt man als Nichtangehöriger nichts mehr von der "Schlagseite"!

Das Hirn ist ein echtes Wunderwerk und kann Beeinträchtigungen erstaunlich gut ausgleichen. Die Zyste wird euch noch eine ganze Weile beschäftigen. Aber du wirst auch sehen, dass die Therapien helfen!

Und Kompliment für das aufmerksame Beobachten deines Kindes! Je früher man solche Probleme angeht, desto besser!

Geht zur Frühförderung und fang an mit Vojta und Bobath mit deinem Kind zu turnen! Habe Zwillinge die 3 Monate zu früh kamen, beide Hirnblutungen, eines hat einen Shuntversorgten Wasserkopf. Prognosen sahen sehr düster aus für die beiden, aber siehe da! Außer einer Dezenten Entwicklungsverzögerung die man jeden frühchen zugestehen muss ist alles einwandfrei! 

Die Zyste muss nicht Schlimm sein .da die aber so groß ist drückt sie auf Gehirnzellen.die zu Einschränkungen führen können.Die Zyste verschwindent  meist von selbst.Es dauert halt sehr lange.

Ich weiß von was ich rede

Was genau ist die Frage?

Verständlich, dass die Situation für dich beängstigend ist. Aber machst du dir nicht zu viele Gedanken? Du warst bei mehreren Ärzten, bist also in guten Händen. Dass mal einer pfuscht, kommt ja vor, aber gleich mehrere, ... unwahrscheinlich.

Deine Tochter ist erst 7 Monate alt. Da kann  tatsächlich vieles wieder von selbst in Ordnung kommen. Beobachte es, aber mach dich nicht verrückt.

Es ist schön, dass deine Tochter eine so sorgende Mutter hat. Ich hoffe, dass für euch alles in Ordnung kommt.

Ach ja , und bitte mach Absätze. Es war sehr unangenehm, alles zu lesen.

Dankeschön ja meine Frage ist ob es andere betroffene gibt ob die Hand so bleibt oder nicht ich kann nichts ändern an der Sache

0
@hafuhi

Krankengymnastik ist sicher ein guter Ansatz. Versuche immer wieder, sie zum Benutzen der betroffenen Hand zu animieren.

0

Danke Gunnar liebe Worte

1

Was möchtest Du wissen?