Mein Auto "säuft"!

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also wenn er es nicht "verbrennt" was auf eine undichte Zylinderkopfdichtung oder schlimmeres schließen lassen würde, ist irgendwo etwas undicht.

Da du keine Pfützen unter dem Auto hast könnte es entweder ins Fahrzeuginnere gehen - z.b. über einen undichten Heizungskühler. Allerdings solltest du dann den Kühlwassergeruch wahrnehmen und irgendwo im vorderen Fußbereich sollte auch irgendwann der Teppich durchweichen.

Eine weitere Möglichkeit wäre die Wasserpumpe - wenn das Lager undicht wird, tritt die Undichtigkeit offt nur bei Lastwechseln - also Änderung der Drehzahl auf. Jedes Mal wenn du vom Gas gehst, verlierst du einen Schluck, aber wenn das Auto steht und z.b. einfach im Leerlauf dreht, kommt nichts.

Da würde ich mal nen genaueren Blick draufwerfen...

Also im Fussraum is alles staubtrocken - an den Heizungskühler hab ich nämlich auch schon gedacht - ist nicht.

Unter'm Auto is auch alles staubtrocken.

Aber das mit der Wasserpumpe leuchtet ein!

Wenn's so wäre heißt das sicher raus mit der alten und ne neue rein, hast du ne Ahnung was sowas kostet?

0
@Krimhild

Also wenn du dich nach einer längeren Fahrt durch die Stadt - am besten mit viel stop and go - mal drunter legst, sollte eigentlich nicht alles staubtrocken sein. Im Bereich der Wasserpumpe und vom Lüfterrad sollte es schon irgenwie feucht sein weil das Wasser das da rauskommt ja nicht direkt verdampft sondern am Motor entlang runterläuft, und vom Wind verteilt wird. Es muß deswegen nicht unbedingt auf die Strasse tropfen weil natürlich diese Wanne, die die meisten Autos heutzutage drunter haben das meiste erst mal auffängt. GGfs. mal ne weile ohne diese Wanne fahren und dann kucken.

Kostentechnisch - hmmm... hab den Laguna nicht im Kopf was da alles weggebaut werden muß. Aber ich würde mal grob schätzen 300-350 in der freien Werkstatt (ich selber würde meinen Freunden nicht zu den einschlägigen Ketten raten). Bei Renaulthändler gehts vielleicht rauf bis max. 500 weil der naürlich mehr für die Teile willl und für die Arbeit. Kann aber auch günstiger sein, ich hab jetzt mal eher den ungünstigeren Fall geschätzt.

Auf jeden Fall den Zahnrippenriemen gleich mit erneuern lassen - der muß nämlich eh runter und verursacht damit null zusätzliche Lohnkosten. Das Teil selbst kostet ca 30-40 Euro. Wer ganz auf Nummer Sicher gehen will macht dann auch noch die Spann und Umlenkrolle vom besagten Riemen mit - das kann aber dann nochmal um geschätzte 100 Euro teurer werden weil nochmal zusätziche Teile und etwas Arbeitsaufwand. Je nach Alter und Laufleistung kann das aber Sinn machen weil man dann die nächsten Jahre dort sene Ruhe hat.

0
@gonzo338

Danke für den kompetenten Rat!

Zahnriemen und Spannrolle mitwechseln zu lassen macht wohl Sinn - immerhin hat er schon 170000 km auf'm Buckel.

Wär ja schön, wenn er noch'n Weilchen fahren würde....

0
@Krimhild

Sorry, hab in der Hektik natürlich wieder mal Wortmüll produziert.

Schreiben wollte ich: Keilrippenriemen (manchmal heißt der auch Flachrippenriemen) - der muß bei der WaPu-Aktion eh mit runter und sollte deswegen auf jeden Fall neu (evtl. mit Spannrollengedöns...)

Dann gibts natürlich noch den Zahnriemen - der läuft innen im Motor und treibt die Nockenwelle an. Wenn der seit 170.000 km nicht getauscht wurde, dann ists allerhöchste Eisenbahn, den wenn der reißt geht der Motor in den Motorenhimmel ein. Das ist aber eine völlig andere Baustelle als der Flachrippenriemen und verursacht auch nochmal andere Kosten weil weitere Arbeiten nötig sind. 800-1200 Euro sind da durchaus drin. Falls ein Zahnriemenwechsel nötig ist, empfiehlt sich trotzdem die Kombination mit dem WaPu-Tausch denn auch hier gibts bei den Arbeiten Synergien, die man dann nicht doppelt bezahlen muß. Ich würde da bei der Werkstatt deines Vertrauens jedenfalls peinlich nachfragen nach den Synergien und auf jeden Fall so oder so Festpreis vereinbaren.

0
@gonzo338

Ich habe keine Ahnung wann der Zahnriemen getauscht wurde, aber 800 - 1200 Euro geb ich auf keinen Fall aus! :-( - das ist das ganze Auto ja nicht wert....

Also konzentriere ich mich jetzt erstmal auf das Wasserpumpending inklusive Keilriemen und wenn der Zahnriemen reißt kommt er halt in den Autohimmel - no risk no fun!

Ich danke dir trotzdem für deinen guten Rat!

0

Es gibt ja nur 2 Wege: Zur Einfüllöffnung raus - ohne Wolke - oder durch eine undichte Stelle im Kühlsystem (durchgerostet?). Vielleicht so wenig, dass es nicht als Tropfen zu Boden fällt, sondern verdunstet oder auf ein anderes Teil fällt und womöglich verdampft.

hmmm naja verdampfen schön und gut, aber anderthalb Liter alle zwei Tage?

Zur Einfüllöffnung kann nix raus - ist ja fest verschraubt und der Deckel is auch dicht.

0
@Krimhild

Die Deckel haben meist ein kleines Loch, um beim Kochen den Überdruck abzulassen. Sonst würde es auch bei Überhitzung nicht qualmen, sondern der Kühler würde explodieren wie ein Dampfkochtopf.

0

dann fährst mit beides, wasser-benzin gemisch ??, lass mal dein kühler testen

auf Dichtigkeit? Wäre der undicht müsste man es doch tropfen seh'n unter'm Auto, oder?

0
@Krimhild

dann hilft nur noch die -werkstatt- irgendwo ist am gummischlauch "spröde" durch den -hitzedruck- entweicht das wasser,, deshalb leckt es nicht

0

Kühlwasser oder was für Wasser brauchst Du denn?

Ja Kühlwasser - der Ausgleichsbehälter is ständig leer....

0

Undichte Stelle im Kühlsysthem?

Ja das dachten wir auch, aber dann müsste doch ne Pfütze unter'm Auto sein, oder?

Der "verwurschelt" das ganze Wasser irgendwie bei'm fahren.

0
@Krimhild

Ne muss nicht weil es möglich ist das die Schläuche porös sind aber so minim das es nur im heissen Zustand rinnt deswegen hast Du auch keine Pfütze unterm Auto.

0

mit der zeit werden schläuche porös, das kühlsystem arbeitet mit einem gewissen überdruck, so kann wasser verloren gehen...

Was möchtest Du wissen?