Mein Auto hat bei den Felgen eine ET von 45, kann ich da aber auch Felgen mit einer ET von 35 draufmachen?

6 Antworten

Also generell, umso tiefer die ET umso weiter guckt die Felge raus. Natürlich ist das auch noch abhängig, ob du einen schmalbauenden Reifen verwendest. Aber geht, wenn nichts reisguckt.

Guck mal in der Übereinstimmungserklären, sollten bei deinen Papieren, der Zulassungsbescheinung, beiliegen.
Wenn nicht die Rädergröße aufgeführt ist, dann musst du einfach zum TÜV und eintragen lassen. Kostet aber nicht viel und dauert nicht lange.

Bei mir sind ET 52 drauf Serie und ich hab 45er Zubehörfelgen draufgezogen. Ohne Probleme.  
Welches Auto?

Also hab im schein 175/70R14 81T stehen, würd aber gern 195/50R15 drauf machen

0

Das bezieht sich fast nur auf den Reifen.  sollte kein Probelm sein. Hinten das 15 steht für die Felge und da gibt es die Felgenbreite also die Felgenmaulweite wie z.B 7,5Jx15 ET 35, ET steht für die Einpresstiefe, was einfach der Abstand zwischen Auflagefläche und Felgenmitte ist

Schau mal im Internet nach deinem Fahrzeug und den zugelassenen  Felgenmaße

0

Die ET alleine reicht nicht als Angabe. 

  • Wie verändern sich die übrigen Dimensionen der Felge?
  • Was für ein Fahrzeug überhaupt?
  • Welche Reifen sollen dann auf die anderen Felgen drauf?

10 mm sind nicht wenig - such dir einfach eine Felge mit Teilegutachten oder ABE für dein Fahrzeug. Dann hast du kein Theater.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – KFZ Nutzer, Schrauber und Darüberschreibender ;)

Habe einen Suzuki Swift MZ mit aktuell 165/70R14

0
@biolaxy

Dann hast du wohl nicht den mit 1.6er sondern eher den 1.3er unter der Haube? 

Nimm das was der Hersteller vorgibt bzw. eine Felge für welche es eine ABE gibt. 

Breitere Reifen verbessern nicht zwangsläufig das Fahrverhalten.

0

Mir ists nicht wichtig dass er breiter ist sondern die optik der felge

0
@biolaxy

Also wenn es dir nur um die Optik der Felge geht (wenn man das Fahrzeug von der Seite betrachtet) -> Felge suchen welche den normalen Größen entspricht.

  • 175/70R14 81T hast du als Bereifung laut Schein
  • Du willst aber 15" Felgen haben
  • Lochkreis deinen Angaben nach 4x100
  • Laut Internet MZ 1.3er oder 1.5er 4x100, der Sport 5x114,3 (daher meine Frage nach der Motorisierung)

Auch immer daran denken: Durch die Lücken in der Felge sieht man was dahinter ist... Manchmal ist das nicht so prickelnd. ;)

0

Hab nen 1.3 (kein sport) mir is klar dass man dann alles dahinter sieht, will meine bremssattel auch lackieren, jedoch weis ich nicht on me trommelbremse damit gut aussieht

0

Du kannst Felgen draufmachen, für die Du eine ABE hast, in der Dein Fahrzeug steht.

Die richtige Einpresstiefe ist auch abhängig von der Felgen- und Reifenbreite. Mit ET 35 ist gegenüber ET45 die Radmitte 10mm weiter außen, zum Kotflügel hin.

Das verändert übrigens den Lenkrollradius und beeinträchtigt bei der sogenannten µ-split-Bremsung* die Spurstabilität.

*links und rechts unterschiedlicher Belag

Er wird bestimmt eine ABE haben, in der sein Auto aufgeführt ist, nur ob A02 als Auflage drin steht, ist die Frage.

0

das schaust du besser selbst nach. im felgengutachten der gewünschten felge unter zuhilfenahme deiner zulassungsbescheinigung teil 1 (ehemals fahrzeugschein).

Grundsätzlich ja! (Solange nichts schleift oder hakt)

Ob die ET35 aber eingetragen sind, bzw eintragungspflichtig sind musst du wissen!

Was möchtest Du wissen?