Mein Aupairkind tut mir immer absichtlich weh. Was tun?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das ist wirklich eine schwierige Situation.

Zuerst Mal, DU entscehidest, wann du sie hochnimmst! Erklär ihr, dass das nicht mehr der Fall sein wird, wenn sie sich nicht benimmt. Es ist ja mittlerweile ein recht angesehener Ansatz in der Pädagogik, dass auch negative Aufmerksamkeit dem Kind "gefällt" weil es nunmal Aufmerksamkeit ist. Ich habe im Zuge meines Fachabis lange im Kindergarten gearbeitet und auch sonst in der Freizeit häufiger mit Kleinkinder von "Fremden" zu tun gehabt. Das Prinzip Stille Treppe hat eigentlich ganz gut funktioniert, das klappt aber nur, wenn die Eltern des Kindes dir auch einigermaßen Befugnis einräumen. Stelle einen Stuhl in die Ecke und erkläre den Kindern (wichtig ist allen dreien!), dass das der "Outtime Chair" ist. Wer Unfug macht und nicht hören mag, hat sich in die Stille Ecke zu setzen, wer ohne Erlaubnis aufsteht wird trotzdem immer wieder auf den Stuhl gesetzt, solange, bis Ruhe ist. (Wahlweise kannst du sie auch in ihr Zimmer hocken, aber da hat sie wohl Spielzeug um sich abzulenken) Die Theorie ist ganz einfach, das Kind begreift mit der Zeit, dass es sich mit seinem verhalten selbst ins Aus befördert und um den Spaß bringt. Benimmt es sich, wendest du dich ihm zu, sodass es darüberhinaus begreift "Bin ich brav, bekomme ich Zuwendung".

Eine andere Möglichkeit ist schlicht und ergreifend aufzustehen und zu gehen, sich wo anders hinzusetzen. Und wenn du 15 mal aufstehst und dich umsetzt. Ist die Kleine dann brav, bekommt sie ihre Zuwendung in Form eines Spiels oder Vorlesens etc.

Wenn du das tust, sag gar nichts dazu, erkläre es ihr von mir aus einmal, dann aber nicht mehr. Und dann musst du hart bleiben und sie wirklich ignorieren, bis sie sich benimmt.

Bei meinen Kindergartenkiddis hat das immer ganz gut funktioniert.

Was mir nun noch am herzen liegt, solltest du dich für eine der Methoden interessieren, dann Google sie bitte noch einmal nach und lies dich ein wenig genauer ein und vor allem wende sie dann auch bei allen drei Kindern an.

CrazyDaisy 04.10.2010, 23:05

Aber ist nicht das ständige Einfangen und Wieder-auf-den-Stuhl-setzen bzw. in die stille Ecke nicht auch eine Art negative Aufmerksamkeit? So ein Kind kann das ja eine ganze Zeit lang durchhalten, immer wieder aus der stillen Ecke wegrennen und Rabatz machen... Versteh mich nicht falsch, Du hast da mehr Erfahrung, aber ich würde mir das als Kind wahrscheinlich nicht gefallen lassen...

0
Sesiolify 04.10.2010, 23:07
@CrazyDaisy

Theorteisch ja, aber der Trick dabei ist eben einfach gar nichts zu sagen, keinen Mucks. Und dann den längeren Atem haben. Ich persönlich finde die aufstehen und weggehen Variante auch sinnvoller, denn ein Kind, das dann im Zweifelsfall um sich schlägt und brüllt bekommt ja auch seine Zuwendung - notgedrungen beim Bändigungsversuch.

0
CrazyDaisy 04.10.2010, 23:27
@Sesiolify

Der längere Atem ist eh das Wichtigste. Und je größer die Kinder werden, umso länger muss der Atem dann sein... ;-)

0
DerRevolvermann 04.10.2010, 23:07

Auch wenn ich nicht die Frage gestellt hab: Danke für den Text ;-)

0

Du kannst auch mal versuchen wenn er/sie es wieder übertrieben "anfangen zu weinen", denn wenn es merkt, dass es dir wirklich so richtig weh getan hat, dann wird es vielleicht verstehen dass man sowas nicht tut.

Hallo,

das ist nicht einfach. Versuche mal ihr Verhalten, oder besser sie zu ignorieren. Natürlich musst du sie abwehren wenn sie dir wehtut, aber dann ignoriere sie, wehre sie ab und sage nichts. Höchstens, dass sie nicht mitspielen darf, oder ähnlich, je nach dem was ihr gerade macht, wenn sie sich nicht benimmt.Und natürlich mit den Eltern sprechen. Alles Gute.

RedAngel1908 11.10.2010, 15:08

sehe ich genau so ... "wegschupsen" jedoch ohne worte ... nur abweheren ... nichts dazu sagen ... sie nicht mehr an dich heranlassen ... und in einem günstigen moment auf sie zu gehen ... ohne über ihre atacken zu sprechen ... sie vielleicht mal versuchen auf den schoß zu nehmen ... wichtig ist aber das das "negative" verhalten NICHT thematisiert wird ... sonst weitet es sich aus

0

Ganz einfach mal mit den Eltern reden. Dieses Verhalten ist nicht normal. Besprich mit den Eltern wie du dich in dieser Situation verhalten sollst.

jennyblomma 05.10.2010, 00:02

Sehr guter Vorschlag.

0
Sesiolify 05.10.2010, 00:15
@jennyblomma

Ja, es unterstützt den drang, jegliche Verantwortung und Eigeninitiative abzugeben. Statt dessen vielleicht mit einem vorher durchdachten Ansatz an die Eltern herantreten und ihn "absegnen" lassen bzw durchsprechen, statt mit einem dämlichen "und was jetzt?" anzukommen.

0

Was ist das für ein Psycho-Kind!?

Red mit den Eltern, das geht ja so nicht.

Ansonsten, versuch eine positive Bindung zu ihm/ihr aufzubauen.

Spiel etwas was er/sie richtig gern mag damit es dich leiden kann.

Ansonsten kannst du auch versuchen das Wehtun zu ignorieren, irgendwann wird das auch langweilig, dann verliert es die Lust dich zu "ärgern".

Anschreien etc... sind keine Lösung, dann dann hat es nur Schiss vor dir und du hast keinen Spass mehr in der Familie.

Und immer ruhig bleiben.... ;-)

@jenniblomma: Was schreibst du fürn nen Mist? Wo gibt sie das bitte an?

CrazyDaisy 04.10.2010, 22:49

Im Profil, da hat jennyblomma schon recht.

0
jennyblomma 04.10.2010, 22:51

Lesen wäre schon ziemlich hilfreich in deinem Fall, meinst du nicht auch? Dein Spruch von Dieter Nuhr wäre viel cooler gewesen wenn du wüsstest worüber du hier schreibst, gell?

0

sag garnichts,halt sie "gaaaanz fest", und trag sie in ihr Zimmer,sag "stay there"und mach die Tuer zu,und das immerwieder!!

CrazyDaisy 04.10.2010, 22:48

Schon das kann einem als körperliche Gewalt ausgelegt werden - Vorsicht!

0

Dieses Kind konsequent nicht hochnehmen, wenn sie will, sagen, nein, weil ich nicht möchte, das du mir weh tust und auch konsequent bleiben. Auch nicht auf den Schoß nehmen. Immer sagen, warum du das nicht machst. Fertig!!!

Das ist eine gute Frage...frag sie doch mal ob ihr das gefallen würde wenn du das die ganze Zeit mit ihr machen würdest ?

Sesiolify 04.10.2010, 22:55

Bei einem Kleinkind kommst du mit Logik meistens nicht sehr weit.

0

Das was ich tun würde, darfst Du nicht tun... Vielleicht solltest Du die Mutter fragen, was Du in diesem Fall tun sollst.

Sesiolify 04.10.2010, 22:57

Das kam mir zu Anfang auch in den Sinn Crazy :D

0
CrazyDaisy 04.10.2010, 23:08
@Sesiolify

Bei meinen Nichten reichte normalerweise ein böser Blick, auch mal ein "packen" und "laut werden", aber die waren auch nicht antiautoritär erzogen...

0
Sesiolify 04.10.2010, 23:12
@CrazyDaisy

Du sprichst mir aus der Seele. Psychologie hin oder her, ich glaube schon, dass man jedes Kind ordentlich erziehen kann, sodass soetwas gar nicht erst passiert.

0
CrazyDaisy 04.10.2010, 23:26
@Sesiolify

Meine Meinung! Wenn man von Anfang an nicht alles durchgehen lässt, sind die Kleinen doch ganz handzahm. Ein bißchen frech werden dürfen sie gerne, sonst würde ich sie für krank halten - aber sie müssen halt wissen, wann Schluss ist. Und gottseidank sind ja die meisten Kinder diesbezüglich ganz lieb.

0
jennyblomma 04.10.2010, 23:29
@CrazyDaisy

Stimmt genau aber hier sind die Eltern gefragt, wenn die sich nicht mit einbringen wird die Fragestellerin nicht viel machen können.

0

Du solltest erstmal mit ihren Eltern darüber reden...

dann sieht man weiter... LG

Was möchtest Du wissen?