Mein Arzt hat f.Prostataentzündung Tamsublok verschrieben.Als Nebenwirkung steht "Ejakulation in die Blase.Ich möchte das nicht nehmen.Hat jemand Erfahrung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo

Als erstes möcht ich dir sagen, das die aufgelisteten Nebenwirkungen lediglich vereinzelt auftreten "könnten".

Dies trifft aber nie auf alle apatienten zu.

Die Präparate mit dem Wirkstoff Tamsulosin könnten eine Ejakulationsstörung verursachen, welche maximal für die Dauer der Behandlung anhält. Sobald du die Medikamente wieder absetzt klappt auch alles wieder ganz normal.

Du brauchst keine Angst zu haben. Lieber du bekommst die Prostataentzündung wieder in den Griff.

Alles gute

Hast Du das selbst bereits genommen, oder woher weißt Du, das das nach Absetzen dieses Präparates wieder alles normal funktioniert?

0
@Sascha0707

Hi

Ist mitunter bestandteil des Medizinstudiums.. und ja.. habe es tatsächlich selber schon für den selben Krankheitsbefund eingenommen.

Alles gute

1
@Mikey86

wie kann ich mir das vorstellen, dass die Prostata durch das Medikament geglättet wird.Und nach dem Absetzen, wie sicher ist das, das dann alles wieder funktioniert?Kannst Du mir das bitte kurz bildlich mal erklären, das ich das verstehe?Danke!!

0
@Sascha0707

Um es einfach auszudrücken:

Es entspannt die Muskulatur der Prostata, Harnröhre und des Blasenhalses, verbunden mit einem erleichterten Harnabfluss. Durch die leichte Dehnung des Harnkanals könnte es somit vorkommen, das Samenflüssigkeit zurück in die Harnblase geleitet wird. Diese kann mikroskopisch festgestellt werden. Wie bereits erwähnt handelt es sich hierbei um eine mögliche Nebenwirkung durch das Präparat. Sie wird also wieder verschwinden. Mach dir keine Sorgen.

1

Ich denke das nehmen tausende Männer täglich. .ist doch egal wenn du rückwärts kommst.

Hast du das aus Spass bekommen oder hast du tatsächlich ein wirkliches Problem?

Wenn du damit unzufrieden bist..lass dir nächstesmal Alternativ "Alna" verschreiben..gibt noch mehrere Alternativen, wo jedoch dein Problem im Mittelpunkt behandelt werden muss

wenn das neben all den anderen genannten Nebenwirkungen deine einzige Sorge ist....

sag es deinem Arzt dass du das nicht nehmen willst.. vielleicht verschreibt er dir was anderes...

Volle Blase / Brennen nach Ejakulation / erigierter Penis nicht ganz hart?

Hi........ich brauche mal eure Hilfe! Ich habe seit einiger Zeit das Problem, wenn ich auf Toilette war, dass meine Blase immer noch voll ist. Dies bezüglich war ich beim Doktor. Er hat eine Ultraschaluntersuchung von meiner Blase, Nieren und Prostata gemacht. Alles Organe waren soweit in Ordnung. Dem Arzt viel nur auf, dass meine Blase nachdem Urinieren noch voll war. Er ging daraufhin von einer Entzündung aus, worauf er mir Antibiotika verschrieben hat. Ich habe das Medikament jetzt zuende genommen. Während der Einnahme ging es schon besser mit dem Wasserlassen, doch jetzt wo ich ich kein Antibiotika mehr nehme, fühlt es sich wieder unangenehm an. Auch leide ich gelegentlich darunter, dass mein Penis beim Mastubieren nicht ganz hart wird oder bleibt. Nachdem ejakulieren spühre ich ein brennen, dass über längere Zeit anhält.

...zur Frage

Warzenentzündung am Finger?....

Hey Leute eine Frendin von mir hat 4Warzen an einer Hand, sie war schon beim arzt er gab ihr ein mittel das warzen abfallen... sie hat es auf ihre Größte warze getupft und am nächsten tag hatte sie weiße blasen außenrum der warzen, (in den weißen blasen ist flüßigkeit drin) man hat eine Nadel genommen und diese Blase aufgestochen... nach paar stunden wurde die blase größer und die warze hat sehr wehgetan ! ihr betroffener finger kann sie nur noch krümmen und nicht strecken. Was kann man machen?

LG

...zur Frage

Reduziert Ejakulation die Muskulatur?

Man braucht Eiweiß um Muskeln aufzubauen, da man durch Ejakulation Eiweiß verliert, reduziert es also die Muskulatur?

...zur Frage

Wie Wirkung von Nebenwirkung von Medikament schnell loswerden?

Hallo, da ich häufig starke Verspannungen im Nackenbereich habe, nehme ich ab und an Ortoton als Muskelrelaxanz, was auch ganz gut hilft. Jetzt habe ich vor ner halben Stunde etwa wieder welche genommen aber irgendwie ist mir jetzt ein bisschen schwindelig. Manchmal kommt das vor, kann ne Nebenwirkung sein, meistens merke ich da aber garnix von und es tut nur was es soll. Im Grunde wäre mir das auch egal, wenn ich nicht gleich noch einen Termin hätte. Hat jemand einen Tipp, wie ich das schnell wieder aus dem Körper kriege oder zumindest die Nebenwirkung loswerde? Hilft da viel trinken oder so um es auszuschwemmen?

Mein Arzt weiß da Bescheid, der meinte das könnte davon schon mal sein und man braucht sich keine Gedanken machen, solange man nicht Auto fahren muss oder so, was ich heute nicht mehr brauche. Ich hab ja die normale Dosis genommen. Es ist halt nur extrem nervig und ablenkend. Fühle mich halt irgendwie als hätte ich was getrunken.

...zur Frage

Kurz vor Ejakulation Beckenboden anspannen?

Ist es sinnvoll kurz vor der Ejakulation den Beckenboden anzuspannen, damit ER nicht kommt?

...zur Frage

Erfolgschancen bei "ejakulations-protektiver TURP -Operation?

Hallo zusammen... Vielleicht kann mir jemand aus eigener Erfahrung oder aus dem Bekanntenkreis von Prostata-Patienten weiterhelfen ? Bei mir wurde mitte November eine gutartig Vergrößerte Prostata mittels des TURP-Verfahrens Operiert. Wegen einer erheblichen Harnröhrenverengung mußte zudem eine TUR-Blasenhals OP durchgeführt werden,was der Operateur erst im verlauf der Behandlung feststellte ,da eine videourodynamik Untersuchung vor der Op abgebrochen werden mußte. Wegen einer seit Jahren bestehenden Wibelsäulenerkrankung nehme ich seit Jahren u.a Schmerzmittel wie Opioide ( oxygesic ) ein . Da die Nebenwirkung dieser Medikamente auch Auswirkungen auf die Ejakulation beim Geschlechtsverkehr hatte, versprach man mir vor der Prostata OP eine sog.** "ejakulations-protektive" Resektion** durchzuführen! Hierdurch sollte später, ein normalerweise üblicher, trockener Samenerguss nach solchen op´s vermieden werden ! Im nachgang der OP wurde mir vom Operateur auch diese Verfahrensweise bestätigt und zugesichert ,dass nach einiger Zeit wieder ein normaler Samenerguss beim Sex möglich wäre ! Abgesehen von einer immer noch zu häufigen Miktion teilweise mit Inkontinenz mußte ich zu meinem bedauern aber feststellen,dass derzeit ( 2 Monate nach der Op ) nur noch ein trockner Samenerguss beim Sex möglich ist, der zudem von mir als deutlicher Qualitätsverlust ,fast als halber Orgasmus - empfunden wird ! Meine Frage nun an Leidensgenossen,die ähnliche Erfahrungen gemacht haben, ob ich vorrauss. mit dieser " Behinderung" weiter Leben muß oder noch Hoffnung auf Besserung besteht ?? Im voraus vielen Dank für sachgemäße Antworten !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?