Mein Arbeitgeber zahlt mir falsch! Was tun?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Zunächst mal solltet du beim Arbeitgeber nachfragen, warum er das tut und um Berichtigung bitten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dir der Arbeitgeber hier mit Absicht eine reindrehen will. Warum sollte er das tun?

Ich könnte mir vorstellen, dass es entweder tatsächlich einen Grund gibt oder dass es einfach nur ein Versehen war.

Falls es sich um ein Versehen handelt, verstößt er gegen keine Gesetze.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicher dass du nicht mit Steuerklasse 6 beim Finanzamt hinterlegt bist? Und hast du mal versucht - bevor du über den Anwalt nachdenkst - ein Gespräch mit der Buchhaltung bzw deinem Chef zu führen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz ruhig, du musst deswegen nicht gleich zum Anwalt rennen. Das ist zwar ärgerlich...passiert aber, wenn du z.B. Vergisst eine Lohnsteuerkarte abzugeben(gut, die gibt es nicht mehr, aber wahrscheinlich ist was bei dem neuen Verfahren schief gelaufen.) Geh zu deinem Chef oder Personalabteilung und frag, was da schief gelaufen ist. Das hätte ich z.B. schon gleich beim ersten Mal gemacht. Die zuviel gezahlten Steuern etc. Kannst du dir später beim Finanzamt wiederholen. Es ist zwar ärgerlich aber es gibt sicher eine Lösung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kann Dein AG nichts für, der erledigt die Lohnabrechnung elektronisch dem zugrunde gelegenen Daten in Elstam.

Du musst beim FA deine Steuerklasse ändern lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach mal drauf ansprechen. Ist vermutlich nur ein Versehen, weil er, soviel ich weiß, keinen Nutzen hat, wenn du in einer anderen Steuerklasse bist. Bekommst du noch Zuschüsse, von irgendwo? Der falsch berechnete Nettolohn, wird dir dann gut geschrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eindeutig, die Daten werden elektronisch übermittelt und damit muss ein Arbeitgeber arbeiten. Also nur keinen Streit anfangen. Der Chef kann an dieser Stelle gar nichts dafür. Wäre natürlich besser gewesen, wenn er oder die Lohn abrechnende Stelle Dir mal gesagt hätte, ab zum Finanzamt und klären.

Wie gesagt: Der Fehler liegt dort und nicht beim Chef. Versuche es einfach erst einmal telefonisch. Wenn mit dem Finanzamt alles klar ist, dann Lohnbüro informieren! Mir ist nicht bekannt ob Löhne noch für einen zwei monatigen Zeitraum rückwirkend geändert werden können, damit bin ich zu selten beschäftigt. Aber frage auch da nach, ob man die Abrechnungen berichtigen kann. Das sollte alles sehr schnell gehen, denn sonst ist der erste Monat nur noch durch die Abgabe einer Steuererklärung zu berichtigen. Viele schieben das dann irgendwie raus und schaffen es auch, dass sie das vergessen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schonmal dran gedacht, dass die Klasse vielleicht beim Finanzamt falsch hinterlegt ist?

Und wenn ich schon sowas lese wie "Anwalt" usw...

Das Geld ist doch nicht verloren. Wenn du die Erklärung am Ende des Jahres machst, kriegst du die Steuern dann ja wieder. Spätestens DANN wird das Finanzamt nämlich den Fehler erkennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag mal beim Finanzamt was in deiner Lohnsteuerkarte steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede dich erst mal mit deinem Chef warum das nicht hinhaut und, dass du ggfl. eine Nachbesserung willst.

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?