mein arbeitgeber will mir wegen minusstunden, die nicht bezahlt wurden, urlaub streichen. darf er das?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Was steht denn zur Arbeitszeit im Arbeitsvertrag?

Du schreibst in Deinen Kommentaren, dass Du unregelmäßig verdienst, da Du mal mehr, mal weniger Stunden hast und nur danach bezahlt wirst.

Wie können dann überhaupt "Minusstunden" entstehen? Davon mal abgesehen hat der Urlaub mit Minus- oder Plusstunden überhaupt nichts zu tun. Urlaub darf auf jeden Fall nicht mit Minusstunden (wie immer diese entstanden sein sollen) verrechnet werden. Das sind zwei Paar Schuhe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Stunden nicht berechnet/bezahlt werden, dann darf man dafür auch keinen Urlaubstag abziehen.

Auch sonst darf man keinen Urlaub für Minusstunden abziehen.

ich werde nur nach stunden bezahlt. habe also für die minusstunden kein geld bekommen, und wenn ich plusstunden mache, dann bekomm ich mehr geld, aber keinen zusätzlichen urlaub.

Dein Arbeitsvertrag/ die Vereinbarung kommt mir komisch vor.

Minusstunden sind für mich denkbar, wenn z.B. eine bestimmte Anzahl an Stunden vereinbart worden ist für die Du einen bestimmten Lohn bekommst und Du weniger Stunden gearbeitet hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn betrieblich keine Gleitzeit vereinbart ist (also dass du an einem Tag mal weniger arbeitest und am nächstenTag dafür mehr) dann darfst du de fakto keine Minusstunden machen und dann darf natürlich auch Urlaub gestrichen werden (Alternativ Lohn wenn dir das lieber ist)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von andreasloos
06.01.2016, 14:04

ich werde nur nach stunden bezahlt. habe also für die minusstunden kein geld bekommen, und wenn ich plusstunden mache, dann bekomm ich mehr geld, aber keinen zusätzlichen urlaub.

0

Wenn die Stunden schon nicht bezahlt wurde, warum sollte dann noch Urlaub abgezogen werden? Das wäre dann ja ein doppelter Abzug.

Zudem darf Erholungsurlaub nicht eigenmächtig vom Betrieb "verbraucht" werden, weil er der Erholung dienen soll (daher heißt er ja auch so).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du unentschuldigst fehlst, kann der Arbeitgeber das vom Urlaub abziehen, da du ja scho in dem Sinne Urlaub gemacht hast.

Normalerweise kann er dich abmahnen und Kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von andreasloos
06.01.2016, 14:03

ich werde nur nach stunden bezahlt. habe also für die minusstunden kein geld bekommen, und wenn ich plusstunden mache, dann bekomm ich mehr geld, aber keinen zusätzlichen urlaub.

0

Interessant dürfte in diesem Fall die Frage sein, wie und aus welchem Grund die MInusstunden entstanden sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von andreasloos
06.01.2016, 14:24

ich bin in der gastronomie tätig als servicekraft. da ist es normal dass man mal plus und mal minus macht. aber ich werde nach stunden bezahlt, habe also kein festgehalt.

0
Kommentar von lenzing42
06.01.2016, 15:03

Die unbezahlten Minusstunden haben mit dem Jahresurlaub überhaupt nichts zu tun, und dürfen mit dem Urlaub nicht verrechnet werden.

1

Was möchtest Du wissen?