Mein Arbeitgeber verlangt bis Sommer einige Unterlagen von mir. Zum einen meine Identifikationsnummer und die Steuerklasse. Reicht die Nummer oder noch extra?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eigentlich wird die Steuerklasse beim automatischen Abruf deiner vorgelegten ID mitgeteilt, wie bspw. beantragte Freibeträge auch. Aber wenn du ledig und keine Kinder hast, ist es eh die Steuerklasse I.

Aus der Nummer kann er sämtliche steuerrelevanten Daten von ELStAM abrufen.

Ansonsten braucht der Arbeitgeber Sozialversicherungsnummer / -ausweis und eine Mitgliedsbescheinigung der Kasse bei der du krankenversichert werden willst.

Danke, die meisten Unterlagen habe ich schon bereits parat. Nur noch auf den Ausweis muss ich warten.
Also muss ich nichts extra vorlegen oder? Halt nur die Nummer und evtl erwähnen dass man in der Steuerklasse l ist.

1

Die Steuerklasse geht nicht aus der ID hervor, denn diese bleibt ein Leben lang gleich, egal, ob du heiratest, Kinder bekommst, wieder geschieden wirst usw.

Daher braucht dein AG auch deine Steuerklasse.

Reicht es, dass man einfach noch im Schreiben erwähnt dass man in der Steuerklasse l ist oder muss man irgendwas noch dazu vorlegen?

0
@NoName1010

Früher standen diese Angaben auf der Lohnsteuerkarte. Wie das heute ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht, da ich schon seit geraumer Zeit selbständig bin und mich um sowas nicht kümmern muss.

Im Zweifelsfalle hilft dir aber sicher dein zuständiges Finanzamt weiter :)

0

Die Steuerklasse wird auch gebraucht, da sie zur Berechnung der Abzüge benötigt wird.

Einige Zeit später:
Schade. Über ein 'Danke' hätte ich mich gefreut. Eigentlich ein üblicher Akt der Höflichkeit, wenn sich jemand die Zeit genommen hat, auf eine gestellte Frage vernünftig zu antworten.

0

Was möchtest Du wissen?