Mein Arbeitgeber ruft mich haeufig an meinem freien Tag an.

3 Antworten

Hallo,

na ist doch hervorragend das das an die Geschäftsleitung weitergeleitet wird. So hast Du die Chance Dich mal mit denen zu Unterhalten.

An Deinen freien Tagen HAST DU FREI !!
Wenn Du dann ans Telefon gehst und im Notfall einspringst, ist eine sehr löbliche Eigenschaft. Jedoch sollten die Stunden dann auch gutgeschrieben werden.

Und ja, Du bezichtigst sie ja des Betruges, da sie Dir oftmals die Stunden nicht gutschreiben UND DAS ZU RECHT !

Lass Dich von denen nicht so fertig machen. Sprich sie nochmal auf die nicht gezahlten Stunden an und wenn das nicht klappen sollte geh zu einem Anwalt um Dein Recht zu bekommen.

Sollten sie Dich wirklich zu diesem Schritt zwingen, solltest Du Deine Bereitschaft ein wenig herunterschrauben und Deine freie Zeit auch als solche nutzen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg

Während der freien Zeit brauchst du nicht ans Telefon zu gehen. Nur leitende Angestellte oder bei Zahlung einer "Bereitschaftszulage" bist du dazu verpflichtet. 

ja, sollen sie weitergeben, lass locker angehen, wenn die härter kommen, nimm einen anwalt

Nachbarin droht mit der Gemeinde wegen Unkraut in unseren Garten. Geht das?

Hallo ihr lieben User da draußen,

die Frage sollte eher heißen "Nachbarin beschwert sich ständig und droht mit der Gemeinde wegen dem Unkraut in Unserem Garten. Kann die Gemeinde für sie Partei ergreifen oder sich für sie einsetzten?"

Also, das Haus indem meine Familie und ich wohnen gehört nicht uns, deshalb ruft die besagte Nachbarin immer nur unsere Vermieter an und diese wiederum setzten uns in kentniss über Nachbarins beschwerten. Dabei wohnen wir nur etwa 30m entfernt und leben Zaun an Zaun. Vor etwa 10 Jahren sind wir hier her gezogen und ständig rief die Nachbarin bei den vermietern an und beschwerte sich das UNSERE Hecke zu hoch sei. Die Vermieter meinten das es schon immer "probleme" mit der Nachbarin gab und das wir es einfach tun sollten ansonsten wird es nur nerviger. Gesagt getan wir schnitten jedes Jahr die Hecke. Da der Bereich des Gartens, welcher an ihrem angrenzt, hinter unserem haus ist (ist ein rundum garten) haben wir gesagt das wir zum Großteil nur den vorderen teil pflegen in dem wir uns eig. nur aufhallten. Dort sind schöne große Blumenbeete eine schöne Holzterasse ein wirklich fast schon Traumhafter schöner, großer Garten. Nun ja, i-wann war uns das mit der Hecke zu blöd und mein Vater zog sie heraus das dort nichts mehr war. Wir dachten endlich, nun wäre ruhe aber wir hatten uns getäuscht. Im nächsten Sommer rief sie wieder an wegen Unkraut und Brenneseln. Mein Vater war zwar wütend aber er zog das ganze Unkraut an einem freien Nachmittag heraus. Heute bekamen wir einen weiteren Anruf unserer Vermieter das die Nachbarin meinte "ja jetzt wären ja die Brenneseln weg, aber das ganze Unkraut..." gerade eben sind meine Mutter und ich nach hinten gelaufen und außer hohem Gras, ein paar vertrocknete Blätter und den ein oder anderen Zweig war dort nichts zu finden. Meine Mutter meinte aus Spaß und Wut das sie Pfefferminz klein häckseln würde und ihr über den Zaun auf den Rasen schmeißen würde. Natürlich wird sie das nie machen aber die Nachbarin droht nun inzwischen mit Benachrichtigungen an die Gemeinde. Kann die Gemeinde gegen uns Vorgehen nur weil etwas Unkraut in UNSEREM Garten wächst? Und wenn ja, was würde die Gemeinde unternehmen? Und was könnten wir gegen die nervereien der Nachbarin unternehmen? Ich mein, das geht so doch nicht, ich bezweifle das meine Eltern ihre freien tage mit lästigem Unkraut jähten vergeuden wollen nur weil einer Nachbarin der Blick aus dem Fenster nicht gefällt.

...zur Frage

Frage zur AU pflicht (Berufschule)?

Guten Abend,

ich bin seit längerem Krankgeschrieben und muss hin und wieder die Atteste bei meiner Schule deswegen abgeben. Das ist kein Problem, da ich dass auch vor der AU pflicht getan habe. Liegt einfach daran da es mir derzeit nicht gut geht, depressionen, sozialphobie...naja

Meine Schwester hat auch die AU pflicht aber bei ihr ist es nicht so heftig. Im gegenteil sie liebt die Schule. Naja kommen wir zum Problem oder aus meiner Sicht was komisch ist. Meine Schwester hatte damals ein schreiben bekommen was sie unterschreiben musste und damit einverstanden ist dass sie AU pflichtig ist. Bei mir jedoch nicht. Das hat die nur mal meiner Mutter erwähnt am Telefon "Ach und sie wissen ihr Sohn ist AU pflichtig"

Außerdem finde ich das Schulsystem inkompetent und zurückgeblieben. Lehrer inklusive. Letztens habe ich einen Brief nachhause bekommen worin stand "XXX hat seit Schuljahresbeginn über XXX Fehltage, häufig unentschuldigt " So schon mal Frechheit 1. Dann wird mir vorgeworfen gegen die Schulordnung verstoßen zu haben (weil ich angeblich nicht entschuldigt wäre) soso...Ich hab schon vor meiner AU pflicht die Atteste abgegeben also warum sollte ich sie danach nicht abgegeben haben. Außerdem kann ich die sogar nachreichen lassen von meinem Arzt. Was mir außerdem noch ein Rätsel ist warum die nie ihren Briefkasten checken. Angemerkt es ist ein Schulkomplex. Die Lehrerin ruft bei meiner Mum an und sagt ich wäre unentschuldigt...die Antwort meiner mum war einfach nur "Schauen sie überhaupt mal in ihren Briefkasten?" Ist jetzt schon 2 mal vorgekommen.

Außerdem wurde mir gedroht würde ich weiter "unentschuldigt" fehlen also gegen die Schulordnung verstoßen würde mich man bei der Polizei als "Schulverweigerer" melden. Ich persönlich habe die Sache geklärt...es war ein Missverständnis... und es hieß ich zitiere "Das dürfen sie nicht so ernst nehmen..." bitte was???

Naja ich hab bis heute noch immer nix wegen meiner AU pflicht bekommen...wurde nur mündlich mitgeteilt, zählt so etwas? Denke nicht wirklich, wie will man es denn nachweisen?

...zur Frage

Jemand ruft bei potenziellem Arbeitgeber an und macht mich schlecht?

Hallo, momentan bin ich Schüler und bewerbe mich um eine Ausbildungsstelle für nächstes Jahr. Jetzt ist es so, dass ich mich bei einer Institution beworben habe in welcher auch mein Vater beschäftigt ist. Ich habe mich ganz regulär beworben und wie das eben so ist, unterhält man sich ja auch mit seinen Freunden/ Klassenkameraden über den aktuellen Stand der Dinge. Ich wurde zu einem Einstellungstest eingeladen und habe diesen gemacht. Bis jetzt liegen mir auch noch keinerlei Ergebnisse oder ähnliches vor, weder habe ich dies jemals behauptet. Jetzt kommt es aber. Gestern erhielt ich eine Email, ich solle mich bei dem Unternehmen melden, dabei war die Telefonnummer. Vorhin rief ich an und man erzählte mir, dass jemand sich bei dieser Institurion gemeldet hätte (Ich weiss nicht mehr ob er annonym sagte) und behauptet, ich würde erzählen, dass ich mein Testergebnis und die Testergebnisse anderer Bewerber wisse und dies kundtun würde. Da der Test allerdings gar nicht von dem Unternehemen selbst, sondern von einem Institut für Personalentwicklung durchgeführt wird, ist das ja eigentlich schonmal garnicht möglich. Auch habe ich dies niemals behauptet. Ich sagte dem Herrn dann, dass ich so etwas nie getan habe und dass ich völlig perplex bin. Ich bin extrem schockiert und der festen Überzeugung, dass mir da jemand ganz übel mitspielen will. Ich vermute, dass es sich dann wohl um jemand von meiner Schule handelt, bzw. auch eventuell um einen Mitbewerber. Man sagte mir, dass man die Sache nun verfolgen möchte und man sich dann nochmal bei mir melde. Abgesehen davon, dass ich natürlich total entsetzt bin, habe ich eine Mäglichkeit die Identität dieses dubiosen Anrufers zu ermitteln ? Es stimmt kein Wort, einerseits möchte ich nun wissen, wer dazu in der Lage ist, andererseits möchte ich mich auch dagegen wehren. Kann ich zur Not Strafanzeige stellen ? So müsste ich doch die Identität rausbekommen können, oder ? Das Unternehmen wollte ja auch nochmal schauen. Aber ich bin echt entsetzt, dass jemand zu so etwas fähig ist und diese Unwarheiten behauptet. Ich kann sogar beweisen, dass dies nicht den Tatsachen entspricht. Denn wenn ich es rumerzählen würde, dann hätten es ja auch noch andere mitbekommen, dies wird aber sicher nicht der Fall sein, denn das habe ich mit keinem Wort, dazu kommt, dass es garnicht möglich ist weil ich keine Ergebnisse kenne.

Ich wäre sehr Dankbar für hilfreiche Antworten.

...zur Frage

4 Jährige rastet nachts aus

Hallo, unsere Tochter(4J) wacht 1-2x im Monat nachts auf und rastet dann völlig aus. Sie ist auch tagsüber im Moment in einer Trotzphase aber dann schreit Sie nur und rennt weg. Nachts wacht sie nach ca. 2-3 Std. nach dem einschlafen auf, ruft nach Mama und wenn meine Frau dann zu Ihr ins Zimmer kommt gehts los. Sie räumt alles ab was in Ihren Regalen steht, schmeisst Tische und Stühle um und schreit wie eine "Irre". Sie hat meine Frau auch schon angegriffen und leicht gebissen. Das Ganze dauert ca. 20-30 Min. Danach wird Sie ruhiger ist total geschafft und will dann aus Reue unbedingt Ihr Zimmer aufräumen. Wir wissen das Sie dann total überfordert ist, es Ihr leid tut und Sien es gerne ungeschehen machen würde. Es handelt sich hierbei nicht um den "Nachtschreck". Sie kann sich morgens an alles erinnern und weis genau was Sie getan hat. Anfangs hatten wir mit Ihr geschrien, dann haben wir Sie versucht einzuspreen bis sie wieder lieb ist, alles ohne Erfolg. Unser Kinderarzt sagte das sei eine normale Trotzphase und wir müßten da durch, hat uns aber geraten zur Caritas zu gehen um uns Hilfe zu holen. Die nette Psychologin kannte das und hatte bestätigt was der KA sagte Allerdings kannte Sie das bisher nur von Kinder die tagsüber ausrasten, nachts wäre das schon seltsam. Sie denkt das Sie träumt und verarbeitet(unsere Kleine ist mit Ihren 4J schon sehr weit, intellektuell gesehen) Sie glaubt Sie wacht auf und weiß nicht genau ob es noch ein Traum ist oder Sie noch schäft. Das überfordert Sie dann. Sie flippt dann aus und muss Ihren Aggressionen freien Lauf lassen. Die Dame riet uns das meine Frau sich zu Ihr ins Zimmer setzten soll und wir sie auf keinem Fall einsperren oder anschreien sollen. Das wäre kontraproduktiv. Allerdings soll Sie sich nicht schlagen lassen. Wir haben das jetzt ausprobiert, bisher allerdings mit mäßigem Erfolg. Leider gehöre auch ich zu den Vätern die hier was biologisches vermuten. Damit meine ich das ich Angst habe das meine Tochter neurologische Probleme hat. Wie gesagt das Sie tagsüber Ihre Trotzphasen hat, Ok das gehört dazu , aber nachts??? Wir sind nach solchen Anfällen immer total am Ende. Natürlich habe ich auch Angst das uns das im Urlaub in Spanien passiert, was dann? Unsere Nachbarn hier sind mittlerweile daran gewöhnt. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder gibt es hier einen Facharzt oder einen Kinderpsychologen der Rat weiß? Bin für alles dankbar was kommt. Liebe Grüße, ein liebevoller aber wirklich besorgter Papi.

...zur Frage

Hündin fällte andere Hunde an?

Meine Hündin (6Jahre), eine Mischlingsdame, macht uns schon seit langem immer wieder Sorgen.

Eigentlich ist so ziemlich angenehm. Sie ist jetzt kein Kuschelhund, macht ihr eigenes Ding, kommt aber schon hin und wieder her um sich kraulen zu lassen. Sie bellt fast nie, und kommt normalerweise immer wenn man sie ruft. Sie hätte sogar Mal Welpen und war total lieb mit ihnen

Wenn wir mit ihr im Wald unterwegs sind, ist sie meistens frei. Für alle die jetzt sagen, dass man sie einfach nicht deine lassen soll: Sie ist ein Hund! Sie mag Rennen, sich austoben, und nicht immer an der Leine sein! Sie liebt es draußen zu sein, und sich zu bewegen. Wenn wir in einer neuen oder relativ unbekannten Umgebung, in der wir selten sind, einem anderen freien Hund begegnen, ist sie total cool. Endweder sie mag spielen, oder sie hat kein Interesse und geht einfach weiter.

Jetzt zum Problem:

Wenn wir in einer bekannten Umgebung sind; dh. Gebiete in denen wir oft langgehen, ist sie echt anstrengend. Kaum ist ein anderer Hund da, gibt es Probleme. Sie rennt hin, stellt die Nackenhaare auf, und zögert kurz. Dann fängt sie meistens an zu streiten.

Dabei muss der andere Hund noch nicht Mal etwas getan haben! Sie tut das einfach so!

Sie macht dass so oft, und bei fast allen Hunden, die sie unter diesen Umständen kennenlernt, dass ich einfach Angst habe, sie frei zu lassen. Auch so, ist sie sehr besitzergreifend. Sie beschützt Uns, unser Haus und sogar über Auto, obwohl sie das hasst.

Kaum sehe ich einen anderen Hund, nehme ich sie an der Leine, und gehe an den Straßenrand. Wenn sie dann an der Leine ist, und der Hund vorbeikommt, gibt es immer ein riesen Theater, mit Grollen, Bellen, Zerren und so weiter.

Es ist anstrengend, und wir wissen nicht wirklich weiter.

Bis jetzt haben wir sie meistens hergetufen, und ihr gesagt sie solle sich hinlegen. Wir haben sie nie geschlagen oder so, sonder sie ausgeschimpft, bis sie sich auf den Rücken gelegen hat.

Eigentlich hasse ich es, wenn sie das tut. Aber in dem Moment weiß ich nicht, wie ich mit ihr ihr umgehen soll!

Ich habe es auch schon mit beruhigt versucht. Ihr gesagt dass es okey ist, dass sie sich nicht aufregen braucht, aber damit bin ich genauso erfolglos.

Ich fühle mich unsicher mit ihr.

Vor einigen Jahren hat eine Mal eine Hündin sie gebissen, und seitdem ist sie generell distanziert er zu anderen Hunden. "Vorsichtiger" würde ich es nennen, aber manchmal spielt sie schon gerne. Es gibt ein oder zwei Hunde, mit denen hat sie nie ein Problem, und die mag sie (einer davon lebt auch in unsrer Straße).

Eine Hundetrainerin, bei der wir waren, hat uns gesagt wir sollen sie einfach in bekannten Gebieten an die Leine nehmen, aber ich glaube, dass ist ein ziemlich schwächer Raschlagen. Ist sie einfach eifersüchtig und besitzergreifend, oder steckt da mehr dahinter.

Kennt jemand das Problem? Ich weiß echt nicht mehr weiter...

PS. Sie ist seit sie ein Welpe ist bei uns.

...zur Frage

Abmahnung ANGEBLICH wegen "unentschuldigtes Fehlen"?

Ich bin leider seit Dezember letzten Jahres Krank und kann nicht arbeiten.

In der 2. Kalenderwoche schrieb ich meiner Firma eine e mail dass ich auch in KW 3 weiterhin krank seien werde und ich den Krankenschein einreichen werde, was ich dann auch in KW 3 ordnungsgemäß getan habe. Jetzt 2 Wochen später krieg ich eine Abmahnung per einschreiben mit der Begründung "unentschuldigtes Fehlen" sie wären angeblich nicht rechtzeitig über mein Fernbleiben informiert gewesen und ich hätte meinen direkten Vorgesetzten unverzüglich und vor Arbeitsbeginn über meine Arbeitsverhinderung informieren müssen. Dabei ist diese Email Adresse an die ich die email geschrieben habe die ofizielle Email Adresse des Unternehmens diese Email Adresse steht auch Fettgedruckt auf der Homepage des Unternehmens und selbst auf der Abmahnung die ich erhalten habe ist sie ersichtlich. Kann die Firma die eMail leugnen ? Bzw. Mir daraus einen strick ziehen dass ich nicht meinen Vorgesetzten persönlich informiert habe ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?