Mein Anwalt will mich anzeigen?

14 Antworten

Ich sehe in dem Schreiben keine Beleidigung. Natürlich will er nicht, dass der Fall geprüft wird, da sich dieses negativ auf ihn auswirkt. Vom Prozesskostehilfeantrag wollte er nichts wissen, da er deutlich weniger Geld erhalten hätte. Lass dich nicht von ihm einschüchtern.

Eine Sache prüfen lassen ist dein gutes Recht und keine Beleidigung für den Anwalt. Ich befürchte du hast noch etwas anderes geschrieben, nämlich die Beleidigung. Dafür solltest du dich entschuldigen.

Wenn du dich tatsächlich sachlich ausgedrückt hast, dann kann er dir den Buckel runterrutschen. Du darfst ihm auch durchaus mitteilen, dass er, deiner Meinung nach, seine Arbeit nicht gut gemacht hat. Wenn es stimmt, dann ist es ja nachweisbar, wenn nicht, müsste er darüber stehen und es sollte ihn nicht interessieren. Man muss dazu sagen, dass nicht selten Mandanten glauben ihr Anwalt habe irgendetwas nicht gemacht, was er hätte tun sollen, wofür er aber regelmäßig nichts kann, weil diese oft "ethischen" Bestände unhaltbar sind rechltich. Beurteilungen der Arbeit eines Anwaltes sind dahingehen oft überflüssig, weil es nun einmal so ist, dass eben die Anwälte ja wissen was sie tun und man deswegen ja auch zu ihnen geht. Trotzdem: So lange du sachlich warst, ist es kein Problem. Wenn du zu jemandem sagst, dass er sich idiotisch verhalten hat, weil du zum Beispiel die Bäckereifachverkäuferin gefragt hast, ob Nuss im Kuchen ist, sie nein gesagt hat und du danach nen Auschlag bekommen hast, weil du eine Nussallergie hast. Dann ist das auch keine Beleidigung. Das war dann doof - und fahrlässig. Es ist ein Unterscheid zwischen einer Tatsachenfeststellung "Herr Polizist, dass sie meinen Namen falsch geschrieben haben, obwohl sie meinen Ausweis hatten, war schon blöd." und einer Beleidigung "Herr Polizist, wie blöd sind sie eigentlich?". Wenn du also nichts ungünstiges gesagt hast, sondern einfach nur Fakten benannt hats, dann weiß er selbst, dass er damit nichts erreicht und will sich nur aufspielen. Wenn das ohenhin ein privates Anschreiben war und du nicht auc noch einen Rufmord begangen hast mit Flyern oder es anderweitig zu seinem Nachteil benutzt hast, dann lass dich nicht berirren. Vielleicht beim nächsten Mal nicht so einen Choleriker aufsuchen ;-) LG

P.S.: Meine Eltern sind Anwälte :-P

Hallo nach Hamm:-) danke für die nette Antwort ( Ich bin in Werl aufgewachsen)

Unten kannst du den Brief lesen, habe natürlich den NAmen gelöscht.

LG

0

Darf ein Anwalt ohne Rechnung Geld kassieren?

Hallo, ich hab da mal eine Frage und hoffe ihr könnt mir weiter helfen!Ich bin mit meinen Arbeitgeber im klinsch und die wollen mich aus dem Unternehmen haben, egal mit welchen Mitteln! Ich wurde freigestellt und sollte mir überlegen welchen weg ich gehen möchte! Da ich davon keine Ahnung habe ,habe ich mir einen Anwalt zugezogen und gefragt wie hoch der Streitwert sei/wäre (ob sich es überhaubt lohnt oder ob ich den weg auch alleine gehen kann! (Lag noch keine Kündigung vor) ..Ich bin mega enttäuscht von dem Anwalt! Naja nahm dann alles seinen Lauf ..naja nun zum eigentlichen teil: ...nun will er mir keine Rechnung ausstellen! Sondern ich soll 500€ in der Kanzlei bar bezahlen ...cash auf die Hand!? Damit ich steuer spare!Hallo?? Ist sowas nicht Steuerhinterziehung? Schwarzgeld? Betrug? Da mache ich mich doch mit strafbar! Oder darf der Anwalt einfach Geld in die Tasche wandern lassen? Ich habe mich bis heute nicht darauf eingelassen und bitte jedesmal um eine Rechnung! Sei es am Telefon ,per Mail oder persönlich! Er beharrt auf Bargeld ohne Rechnung!

...zur Frage

Was tun wenn bei eBay Kleinanzeigen gelieferte Menge erheblich von Artikelbeschreibung abweicht?

Hallo Zusammen,

Habe über eBay Kleinanzeigen bei einem Anbieter 40kg Lego erworben. In der Artikelbeschreibung stand es handle sich um ca. 40kg Lego. Nach telefonischer Klärung des Zustands des Legos, des Kaufpreises und der Versanddetails habe ich den geforderten Kaufpreis sofort überwiesen. Nicht per PayPal bezahlt, da der Verkäufer dies nicht anbot. Drei Tage später habe ich dann zwei Pakete erhalten, die zusammen aber geradeeinmal 17kg wogen. Nach Kontaktaufnahme mit dem Verkäufer teilte dieser mir mit, daß er alles Lego verschickt hätte, also ca. 40kg. Die genaue Menge des Legos würde ja sowieso keine Rolle spielen, da ich das Lego ja auf dem Bild des Angebots gesehen hätte.

Nun meine Fragen:

  • Ist es hinnehmbar, daß von circa 40kg die Rede war, es aber tatsächlich nur 17kg sind?
  • Wer muß hier was beweisen? Der Verkäufer den Versand der 40kg, oder ich den Erhalt von nur 17kg? Leider habe ich die Pakete bereits geöffnet um den Inhalt zu prüfen.
  • Sollte ich hier einen Anwalt hinzuziehen? Wer zahlt diesen? Habe leider keine Rechtsschutzversicherung.
  • Lohnt sich hier eine zivilrechtliche und/oder strafrechtliche Klage?
...zur Frage

Richterliche Verurteilung ohne konkrete Beweise(Fallbeispiel)?

Hallo,
ich hatte mit meinem Vater eine kleine Diskussion über eine Rechtslage (mehrere Fragen. Also folgendes Fallbeispiel:

Eine Gruppe von Jugendlichen ( 5 Personen, alle in einem Alter von 17 Jahren) feiert eine Party. Dabei wird auch Musik gehört die auch nach 22 Uhr noch laut angespielt wird. Nun kommt es dazu das die Nachbarn sich gestört fühlen und die Polizei rufen. Die Polizei trifft nun schließlich ein und gibt den Jugendlichen eine Verwarnung. Diese wird zunächst befolgten und die Musik wird leider gemacht jedoch später wieder lauter abgespielt, sodass die Polizei erneut auftauchen muss.
Über folgende Fragen haben wir diskutiert:
1. Darf die Polizei überhaupt mein Grundstück betreten, da es keine Gefahr im Verzug Lage ist? Wäre dies nicht Haufriedensbruch?
2. Dürfte die Polizei ohne richterlichen Beschluss meine Analge beschlagnahmen?
3. Num kommt es zum äußersten Fall und der Fall landet vor Gericht. Der Richter befragt nun die Polizei ob es zu laut war und die bestätigen dies. (Dazu: Zu laut ist nach meinem Ermessen keine richtige Angabe da dies im eigenen Einschätzungsvemögen lieht ob es nun laut oder leise ist). Ich verteidige mich nun und sags es war nicht zu laut, ich habe lediglich ein schlechtes Verhältnis mit meinen Nachbarn dienlich terrorisieren und deswegen die Polizei gerufen haben. Meine Freunde bzw. Gäste bestätigen dies ebenfalls und sagen auch es war nicht zu laut. Nun steht es doch eigentlich Aussage gegen Aussage wenn die Polizisten keine eindeutigen Beweismittel haben (Videomsterial zb oder wie beweißt man sowas?). Mein Vater ist nämlich der Meinung das Wort eines Polizisten überwiegt das Wort eines normalen Jugendlichen/Bürger. Jedoch macht dann doch unser ganzer Rechtsstaat kein Sinn mehr wenn Polizisten mehr geglaubt wird als den Brügern? Müssten die Aussge nicht beide gleich viel Gewicht haben vor Gericht. Würde es nun zu einer Verurteilung kommen sei es Geldstrafe oder Sozialstunden etc. Ist dieses Urteil überhaupt fair/rechtfertigend?

Vielen Dank für eure Hilfe
Wäre nett wenn ihr die Antworten zu den Fragen auch mit 1-3 nummerieren könntet

...zur Frage

Kann man einen Rechtsanwalt bei der Polizei anzeigen?

Hallo liebe Community

Ich habe ein Problem mit einen Rechtsanwalt. Ich habe vor knapp 3 Jahren auf bitten meines Vaters einen Anwalt kontaktiert der darauf spezialisiert ist Studienplätze für Humanmedizin einzuklagen. Es war mein Traum Medizin zu studieren aber mit einen NC von 2,3 waren meine aussiechten in NRW zu studieren nicht so rosig. Da hatte mein Vater von einen Freund gehört, dass man seinen Studienplatz einklagen kann. Er hat sich die Daten von den Anwalt geben lassen und ich hab ihn dann kontaktiert . Am Telefon während des Beratungsgesprächs klang er sehr nett . Ich habe ihn ausführlich meine Situation geschildert und auch die Finanzielle Lage meiner Familie. Daraufhin fragte er ob wir eine Rechtschutzversicherung haben, zwar hatten wir eine doch diese hätte die kosten einer Studienplatz klage nicht übernommen. Er hat mir dann geraten welche Versicherung diese Kosten übernehmen würde und dass wir diese versicherung abschließen sollen. Dies taten wir dann auch. Als ich ihm meine unterlagen plus Versicherungspolice zukommen lies und er mir versichert, dass er sich erst dann einschaltet, wenn die wartefirst von 3 monaten der Versicherung abgelaufen wäre. doch knapp einen monat später erhielt ich eine abrechnung von knapp 5000 € und ich hatte 2 wochen zeit ihm das geld zu überweißen. Ich war total geschockt und auf meine frage , wieso er so früh tätig geworden ist, sagt er, dass sonst die anmelde fristen für den widerspruch abgelaufen wären und ich das geld zahlen muss. auf eine ratenzahlung wollte er nicht eingehen. ich habe ihn sofort eine kündigung geschrieben und ihm das mandat entzogen doch seinerseits bis heute keine antwort erhalten. ( in der zeit habe ich schon 5 kündigungsschreiben geschrieben und versendet ) auch am telefon mag er nicht mit mir sprechen, erst dann wenn ich das Geld zahle. Doch ich bin nicht in der Lage so viel geld aufeinmal zu zahlen. und obwohl ich ihm geschrieben hatte, dass er für mich nicht mehr tätig werden soll und ich ihm das mandat entziehen, bekomme ich schreiben von ihm, dass er eine klage eingereicht hat und er ein termin bei gericht hat und wenn ich die klage zurück ziehe, kommen kosten von bis zu 500 € auf mich zu. ich bin zwar zu einen anwalt mit der sache gegangen und auf dessen bitte nicht mehr für mich tätig zu werden , kommen wir keine antwort. ich habe bis heute insgesammt an die 3000€ an gerichtkosten gezahlt. meine ganzen Ersparnisse nicht aufgebraucht und ich weiß nicht wie ich dies alles bezahlen soll, wenn neue kosten auf mich zu kommen. und als studentin habe ich nicht viel geld zur verfügung und meine eltern mussten aufgrund von krankheit ihre selbstständigkeit aufgeben nun ist meine frage, was ich machen kann ? ein freund meines vaters sagte ich solle zur polizei und den anwalt anzeigen, da dies betrug sei und er mich belästigt und der staatsanwalt dies prüfen würde ein anderer sagte ich solle mich bei der anwaltskammer über den anwalt beschweren

...zur Frage

EBay Kleinanzeigen Plagiat gekauft?

Hallo, ich habe vor kurzem einen gefälschten Gürtel bei eBay Kleinanzeigen ersteigert und das ganze per Nachnahme bezahlt. Der Verkäufer hat mir ausdrücklich bestätigt das die Ware Original sei und da ich sie mir vorher nicht angucken durfte habe ich erst nach dem bezahlen gemerkt das er gefälscht ist. Habe das ganze jetzt noch mal bei Hermes prüfen lassen und habe nun die schriftliche Bestätigung das der Gürtel gefälscht ist!

Das Problem ist das ich leider die Adresse von dem Käufer nicht habe, da wollte ich mal fragen wie die Chancen da Stehen etwas mit einem Anwalt zu erreichen.

LG

...zur Frage

Anwaltsrechnung gerechtfertigt?

Ich schildere kurz die Situation. Meine Frage dazu ist dann, ob die Rechnung die der Anwalt mir gestellt hat, gerechtfertigt ist.

Anwalt angerufen und nach einer Situation bzgl Erbschaft gefragt. Der Anwalt hat mir gesagt ich soll ihm eine Email schreiben und die Situation detailliert erläuter.

Email habe ich dann geschrieben. Am Ende der Email habe ich dann gefragt ob er nachdem er die Email durchgelesen hat mich zurück rufen kann und mir sagen kann wie die Chancen stehen und welche Anwaltskosten auf mich für diesen Fall zukommen würden.

Nach wochenlangem Warten hat sich dann der Anwalt bei mir telefonisch gemeldet. Er ist sofort auf die Situation eingegangen und mir gesagt, dass die Chancen gut aussehen. Ich müsse zum Notar gehen und fertig. Da die Sache ja dann schon geklärt war, habe ich gefragt was ich ihm schulde, wobei er geantwortet hat, dass er mir den Betrag per Email mitteilen würde. Weil es sich so angehört hat, wie wenn das sehr wenig sein wird, bin ich nicht mehr darauf eingegangen und habe auf die Email gewartet.

Email erhalten...in der Email hat er mir dann nochmal alles nieder geschrieben was wir am Telefon besprochen haben und mir den Rechnungsbetrag genannt.

Rechnungsbetrag waren ca. 1250€, wobei er mir ein Angebot in Höhe von 650€ unterbreitet hat bei sofortiger Zahlung. Als Rechnungsposition steht Geschäftsgebühr §§ 13,14 RVG, Nr usw.

Deshalb wollte ich mal recherchieren ob das wirklich gerechtfertigt ist, da er ja wirklich nur als Arbeit meine Email durchgelesen hat und mich zurück gerufen hat und wir ca. 10min telefoniert haben.

Streitwert waren 25.00,00 €. Laut einem Online Kostenrechner kommt bei diesem Streitwert auch ein Betrag von ca. 1250€ raus. Aber gilt das wirklich auch für meine Situation?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?