Mein Anwalt will mich anzeigen?

14 Antworten

Ich sehe in dem Schreiben keine Beleidigung. Natürlich will er nicht, dass der Fall geprüft wird, da sich dieses negativ auf ihn auswirkt. Vom Prozesskostehilfeantrag wollte er nichts wissen, da er deutlich weniger Geld erhalten hätte. Lass dich nicht von ihm einschüchtern.

Eine Sache prüfen lassen ist dein gutes Recht und keine Beleidigung für den Anwalt. Ich befürchte du hast noch etwas anderes geschrieben, nämlich die Beleidigung. Dafür solltest du dich entschuldigen.

Wenn du dich tatsächlich sachlich ausgedrückt hast, dann kann er dir den Buckel runterrutschen. Du darfst ihm auch durchaus mitteilen, dass er, deiner Meinung nach, seine Arbeit nicht gut gemacht hat. Wenn es stimmt, dann ist es ja nachweisbar, wenn nicht, müsste er darüber stehen und es sollte ihn nicht interessieren. Man muss dazu sagen, dass nicht selten Mandanten glauben ihr Anwalt habe irgendetwas nicht gemacht, was er hätte tun sollen, wofür er aber regelmäßig nichts kann, weil diese oft "ethischen" Bestände unhaltbar sind rechltich. Beurteilungen der Arbeit eines Anwaltes sind dahingehen oft überflüssig, weil es nun einmal so ist, dass eben die Anwälte ja wissen was sie tun und man deswegen ja auch zu ihnen geht. Trotzdem: So lange du sachlich warst, ist es kein Problem. Wenn du zu jemandem sagst, dass er sich idiotisch verhalten hat, weil du zum Beispiel die Bäckereifachverkäuferin gefragt hast, ob Nuss im Kuchen ist, sie nein gesagt hat und du danach nen Auschlag bekommen hast, weil du eine Nussallergie hast. Dann ist das auch keine Beleidigung. Das war dann doof - und fahrlässig. Es ist ein Unterscheid zwischen einer Tatsachenfeststellung "Herr Polizist, dass sie meinen Namen falsch geschrieben haben, obwohl sie meinen Ausweis hatten, war schon blöd." und einer Beleidigung "Herr Polizist, wie blöd sind sie eigentlich?". Wenn du also nichts ungünstiges gesagt hast, sondern einfach nur Fakten benannt hats, dann weiß er selbst, dass er damit nichts erreicht und will sich nur aufspielen. Wenn das ohenhin ein privates Anschreiben war und du nicht auc noch einen Rufmord begangen hast mit Flyern oder es anderweitig zu seinem Nachteil benutzt hast, dann lass dich nicht berirren. Vielleicht beim nächsten Mal nicht so einen Choleriker aufsuchen ;-) LG

P.S.: Meine Eltern sind Anwälte :-P

Hallo nach Hamm:-) danke für die nette Antwort ( Ich bin in Werl aufgewachsen)

Unten kannst du den Brief lesen, habe natürlich den NAmen gelöscht.

LG

0

Darf ein Anwalt ohne Rechnung Geld kassieren?

Hallo, ich hab da mal eine Frage und hoffe ihr könnt mir weiter helfen!Ich bin mit meinen Arbeitgeber im klinsch und die wollen mich aus dem Unternehmen haben, egal mit welchen Mitteln! Ich wurde freigestellt und sollte mir überlegen welchen weg ich gehen möchte! Da ich davon keine Ahnung habe ,habe ich mir einen Anwalt zugezogen und gefragt wie hoch der Streitwert sei/wäre (ob sich es überhaubt lohnt oder ob ich den weg auch alleine gehen kann! (Lag noch keine Kündigung vor) ..Ich bin mega enttäuscht von dem Anwalt! Naja nahm dann alles seinen Lauf ..naja nun zum eigentlichen teil: ...nun will er mir keine Rechnung ausstellen! Sondern ich soll 500€ in der Kanzlei bar bezahlen ...cash auf die Hand!? Damit ich steuer spare!Hallo?? Ist sowas nicht Steuerhinterziehung? Schwarzgeld? Betrug? Da mache ich mich doch mit strafbar! Oder darf der Anwalt einfach Geld in die Tasche wandern lassen? Ich habe mich bis heute nicht darauf eingelassen und bitte jedesmal um eine Rechnung! Sei es am Telefon ,per Mail oder persönlich! Er beharrt auf Bargeld ohne Rechnung!

...zur Frage

Richterliche Verurteilung ohne konkrete Beweise(Fallbeispiel)?

Hallo,
ich hatte mit meinem Vater eine kleine Diskussion über eine Rechtslage (mehrere Fragen. Also folgendes Fallbeispiel:

Eine Gruppe von Jugendlichen ( 5 Personen, alle in einem Alter von 17 Jahren) feiert eine Party. Dabei wird auch Musik gehört die auch nach 22 Uhr noch laut angespielt wird. Nun kommt es dazu das die Nachbarn sich gestört fühlen und die Polizei rufen. Die Polizei trifft nun schließlich ein und gibt den Jugendlichen eine Verwarnung. Diese wird zunächst befolgten und die Musik wird leider gemacht jedoch später wieder lauter abgespielt, sodass die Polizei erneut auftauchen muss.
Über folgende Fragen haben wir diskutiert:
1. Darf die Polizei überhaupt mein Grundstück betreten, da es keine Gefahr im Verzug Lage ist? Wäre dies nicht Haufriedensbruch?
2. Dürfte die Polizei ohne richterlichen Beschluss meine Analge beschlagnahmen?
3. Num kommt es zum äußersten Fall und der Fall landet vor Gericht. Der Richter befragt nun die Polizei ob es zu laut war und die bestätigen dies. (Dazu: Zu laut ist nach meinem Ermessen keine richtige Angabe da dies im eigenen Einschätzungsvemögen lieht ob es nun laut oder leise ist). Ich verteidige mich nun und sags es war nicht zu laut, ich habe lediglich ein schlechtes Verhältnis mit meinen Nachbarn dienlich terrorisieren und deswegen die Polizei gerufen haben. Meine Freunde bzw. Gäste bestätigen dies ebenfalls und sagen auch es war nicht zu laut. Nun steht es doch eigentlich Aussage gegen Aussage wenn die Polizisten keine eindeutigen Beweismittel haben (Videomsterial zb oder wie beweißt man sowas?). Mein Vater ist nämlich der Meinung das Wort eines Polizisten überwiegt das Wort eines normalen Jugendlichen/Bürger. Jedoch macht dann doch unser ganzer Rechtsstaat kein Sinn mehr wenn Polizisten mehr geglaubt wird als den Brügern? Müssten die Aussge nicht beide gleich viel Gewicht haben vor Gericht. Würde es nun zu einer Verurteilung kommen sei es Geldstrafe oder Sozialstunden etc. Ist dieses Urteil überhaupt fair/rechtfertigend?

Vielen Dank für eure Hilfe
Wäre nett wenn ihr die Antworten zu den Fragen auch mit 1-3 nummerieren könntet

...zur Frage

Bewärhungsstrafe + Auflage Geldstrafe + Ratenzahlung Problem?

Hallo , ich habe ein kleines Problem , ich habe 5 Monate Bewährung + 800 Euro Geldstrafe bekommen diese auf 50 Euro Raten zu zahlen .. Die Strafe ist von 2015 und habe die Raten bis Dezember immer bezahlt , und irgendwie hat ab Dezember der Dauerauftrag nicht mehr Funktioniert, sodass ab Dezember bis heute ende Februar keine Raten gezahlt wurden ..

Nun bekam ich einen Brief vom Gericht , das Seit Dezember keine Raten gezahlt wurden , das ich nun 2 Wochen Zeit habe Stellung dazu zu nehmen und Belege schicken soll , und auf der nächsten seite steht das wen es mein Versäumnis war das die Bewährung wiederrufen werden kann ??

Ich habe am Freitag den Brief bekommen und habe sofort die 4 Fälligen Raten überwiesen und einen Brief mit Aktenzeichen ans Gericht geschrieben und denen das so Geschildert im folgenden text ....


Betrifft Ratenzahlung an Fleckenbühler e.V

Seehr geehrte Damen und Herrn , anbei nehme ich Stellung auf ihr Schreiben vom 24.02.16

Ich entschuldige mich vielmals für die Ausbleibenden Zahlungen seit Dezember 2015 , diese habe ich sofort beim erhalt ihres Schreibens überwiesen und Ausgedruckt und diesem Schreiben beigelegt . Der Grund dafür ist das ich per Online Banking einen Dauerauftrag abgeschlossen hatte für Dezember , dieser aber nicht vom System Verarbeitet wurde, deshalb sind die letzten Zahlungen ausgefallen ,da ich diese immer über das Konto meiner Ehefrau überwiesen habe und erst ab ihrem schreiben ist uns aufgefallen das der Dauerauftrag nicht durchgeführt wurde , dieses tut mir sehr leid und ich werde jetzt in zukunft jede Zahlung besser im Auge behalten und entschuldige mich vielmals bei ihnen .. Ich und meine Frau sind beide Berufstätig , es hatte keinen Finnanziellen hintergrund mit dem Ausbleiben der Zahlungen , und es tut mir sehr leid das es jetzt zu diesem Problem gekommen ist , von nun an werde ich sicherstellen das jeden Monat die RATEN Pünktlich eingehen werden bis zum 15.en des jeweiligen Monats .

Die Überweisungs Quittungsbelege habe ich ausgedruckt un dem Brief beigelegt !


Den Brief habe ich samt überweisungs belege heute selber auf dem gericht in den Briefkasten eingeworfen und will morgen mit den sachbearbeiter reden ob er ihn bekommen hat .. Meint ihr die sache ist nun gegessen ? Oder werden sie die bewährung wiederrufen ? es sind noch 300 euro offen von den 800 , fals die sich nicht mehr auf raten einlassen , kann ich dan nicht einfach die 300 rest zahlen und gut ist ? wäre doch schwachsinn wegen sowas die bewährung zu wiederrufen ? was meint ihr dazu ? oder besser zum anwalt gehen ? aber normal wenn doch alles bezahlt ist dann ist es doch erledigt die geld starfe ? fals sie sich nicht weiter auf raten einlassen ?

...zur Frage

Online Shop behauptet Retoure nicht vollständig übergibt dies dem Anwalt Soll ich die Kosten jetzt zahlen?

Hallo Zusammen hatte vor ein paar Tagen eine Frage bezüglich eines Online Shop, welcher behauptet hatte, die Retoure wäre nicht angekommen, konnte dies durch die Sendungsnummer wiederlegen. Dennoch behauptet der Shop die Ware wäre nie angekommen. Heute hat mir der Shop dann per Email geschrieben "wir haben Ihr Anliegen bezüglich Ihrer Rücksendungen und Bestellungen intern besprochen und werden den gesamten Fall an unseren Rechtsanwalt weiterleiten." Was mache ich jetzt? Soll ich die Retoure nun doch bezahlen, obwohl ich diese zurückgesandt hatte? Ich möchte nicht noch die Anwaltskosten von dem Anwalt zahlen?

...zur Frage

BeratungshilfeSchein nach 2 Jahren neu beantragen?

Hallo! Ich habe vor 2 Jahren mit einem Beratungshilfeschein einen Anwalt für die Vermögensauseinandersetzungen beauftragt. Leider habe ich bis jetzt keine Erfolg und keine Klarheit un die Sache gewonnen. Anwältin führt Korrespondenz mit die Gegenseite höchstens 2 mal pro Jahr, mit dem fast gleichen Inhalt. Ich bin mit die Anwältin unzufrieden, sie ist nicht engagiert und hat keine Zeit für meine Sache.Ich habe eine Beschwerde für die Anwaltskammer geschrieben und wollte eigentlich abwarten mit dem weckseln. Ich habe sie noch mehrmals kontaktiert und ausdrücklich verlangt meine Sachen zu Ende zu bringen. Leider nach Viertel Jahr, nach meiner Beschwerde ist immer noch nichts passiert. Nun will ich den Anwalt weckseln, dafür brauche ich wiedermal ein Beratungshilfeschein. Ich habe gehört, dass nach 2 Jahren darf man neue BeratungshilfeSchein für die gleiche Sache beantragen. Ist das so? Soll es einfach versuchen oder soll ich zuerst Anwaltskammer darum bieten, mir neue Anwalt mit neuem Schein weckseln zu erlauben?

...zur Frage

Anwaltsrechnung gerechtfertigt?

Ich schildere kurz die Situation. Meine Frage dazu ist dann, ob die Rechnung die der Anwalt mir gestellt hat, gerechtfertigt ist.

Anwalt angerufen und nach einer Situation bzgl Erbschaft gefragt. Der Anwalt hat mir gesagt ich soll ihm eine Email schreiben und die Situation detailliert erläuter.

Email habe ich dann geschrieben. Am Ende der Email habe ich dann gefragt ob er nachdem er die Email durchgelesen hat mich zurück rufen kann und mir sagen kann wie die Chancen stehen und welche Anwaltskosten auf mich für diesen Fall zukommen würden.

Nach wochenlangem Warten hat sich dann der Anwalt bei mir telefonisch gemeldet. Er ist sofort auf die Situation eingegangen und mir gesagt, dass die Chancen gut aussehen. Ich müsse zum Notar gehen und fertig. Da die Sache ja dann schon geklärt war, habe ich gefragt was ich ihm schulde, wobei er geantwortet hat, dass er mir den Betrag per Email mitteilen würde. Weil es sich so angehört hat, wie wenn das sehr wenig sein wird, bin ich nicht mehr darauf eingegangen und habe auf die Email gewartet.

Email erhalten...in der Email hat er mir dann nochmal alles nieder geschrieben was wir am Telefon besprochen haben und mir den Rechnungsbetrag genannt.

Rechnungsbetrag waren ca. 1250€, wobei er mir ein Angebot in Höhe von 650€ unterbreitet hat bei sofortiger Zahlung. Als Rechnungsposition steht Geschäftsgebühr §§ 13,14 RVG, Nr usw.

Deshalb wollte ich mal recherchieren ob das wirklich gerechtfertigt ist, da er ja wirklich nur als Arbeit meine Email durchgelesen hat und mich zurück gerufen hat und wir ca. 10min telefoniert haben.

Streitwert waren 25.00,00 €. Laut einem Online Kostenrechner kommt bei diesem Streitwert auch ein Betrag von ca. 1250€ raus. Aber gilt das wirklich auch für meine Situation?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?