Mein Akku fürs Samsung Galaxy S III braucht zu lange zum aufladen.

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn da noch Leistungshungrige Apps im Hintergrund laufen, bleibt weniger Strom für das Laden übrig.

Einige Spoiele lassen sich nicht einfach so per Taste beenden sondern laufen im Hintergrund voll weiter - da kann auch der Batterysaver nichts gegen machen da der ja nicht weiß ob das gewollt ist oder nicht.

Drück die Taste an der Front für 3 Sekunden und beende alle laufenden Apps im Taskmanager. Dann sollte das Handy genug Strom zum laden haben.

Je nachdem auch mal das Kabel austauschen. Das hauchdünne, lange Ladekabel vom Amazon Kindle funktioniert am Samsung nicht richtig, da dauert es auch ewig zum voll laden. Besorg Dir ein dickes, kurzes Kabel zum laden. Ich verwende ein 30cm langes, sehr dickes Kabel das ich mir bei Amazon für €1,30 (ohne Versandtkosten) geholt habe.

Hallo und vielen Dank für die freundliche Antwort. Ja das mit dem Task hab ich vergessen zu erwähnen. Ich habe alles schon abgeschaltet auch reset vom Handy. Das mit dem kabel ist ein riesen Bullshit an Märchen. Hab von Kumpels verschiedene Kabel ausprobiert. Es hat alles nix genutzt. also die Behauptung mit dem Ladekabel ist genau so absurt wie es gäbe Viren die, die Harddisc kaput machen :-P Daten löschen ja,aber nicht die Disc selber zerstören ;-) Aber danke dir trotzdem.

0
@SKYFALL1978

Ich habe nicht geschrieben, dass es so ist mit dem Kabel sondern dass es das sein könnte.

Die dünnen USB Kabel haben einfach einen höheren Widerstand. Sind die lang und wurden oft "geknautscht", ist der Widerstand so hoch, dass das Handy einfach keinen vernünftigen Ladestrom ziehen kann.

Daher meine Empfehlung ein möglichst kurzes, dickes Kabel zu besorgen.

Ich habe nie geschrieben, dass es bei Dir auf jeden Fall der Grund für das Ladeproblem ist. Ich meine das USB Kabel, nicht das Steckernetzteil mit USB Buchse.

Und man konnte früher bis Anfang der 90er Hardware durch Software leicht kaputt machen. Aus der Zeit stammen die Virenmythen. Zum Beispiel konnte man bei den ersten Boards wo man per Diskette ein BIOS Update machen konnte tatsächlich das BIOS löschen und das konnte man nur durch wechseln des BIOS Chips wieder ans laufen kriegen da der Rechner nach dem einschalten gar nichts mehr machte. Auch die alten Festplatten ohne eigene "intelligenz" die direkt vom BIOS gesteuert wurden konnte man durch schnelle Kopfbewegungen in Schwingungen versetzen und einen Headcrash auslösen. Das ging mit den alten Platten die am Shugart Interface angeschlossen waren (Vorläufer von IDE) sehr leicht. Bei EGA Monitoren konnte man durch schnelles umschalten der AUflösung den Zeilentrafo der die Hochspannung erzeugte beschleunigen und so eine heftige Überspannung erzeugen. Und dann googel mal nach "Killer Poke".

Das hat mit modernen PCs nichts mehr zu tun, aber auch hier kann man unter Umständen je nach kombination verbauter Teile Schaden anrichten, allerdings nicht mit einem "universalvirus", hier braucht man genaue Kenntnisse der Hardwarekonfiguration, ein "universalmitel" für Schaden gibt es gottseidank nicht mehr.

0

Hatte auch das Problem. Ein anderes Ladegerät hat geholfen, dann ging es ruckzuck

Hab ich auch schon getan. Es half nix! :-(

0

Was möchtest Du wissen?