Mehrwertsteuer in Uganda

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja.
"Seit der Machtübernahme Musevenis 1986 wurden für die Wirtschaft stabile Rahmenbedingungen geschaffen, vor allem durch die mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Weltbank ausgehandelten Strukturanpassungsprogramme, die jedoch eine Abwertung der Landeswährung Uganda-Schilling (USh), Kürzungen der Sozialausgaben, Entlassung von Staatsbeamten, Privatisierungen, die Einführung einer Mehrwertsteuer u.a. als Voraussetzungen für Kredite von IWF und Weltbank hatten.
Quelle: http://www.konsulat-uganda.de/wirtschaft/78-wirtschaft.html

Natuerlich hat Uganda eine Mehrwertsteuer genannt VAT. Sie liegt bei 15 % und wird z.B. schon bei der Einfuhr erhoben. Was so ein einfacher Haendler in Uganda macht ist sicherlich etwas anderes. Also offiziell gibt es die VAT aber sie wird wie so haeufig in Uganda dann in der Praxis nicht erhoben. Ich habe drei Jahre in Uganda gelebt und weiss wovon ich rede. Geht es um eine konkrete Ein- oder Ausfuhr? Vielleicht kann ich Tipps geben.

Uganda hat eine Mehrwertsteuer (Value Added Tax, VAT). Der Satz beträgt 18 % (Stand 2013). Zuständig ist die Uganda Revenue Authority (URA, www.ura.go.ug).

Auf Einfuhren wird zusätzlich noch Zoll erhoben (abhängig vom Produkt, eine Liste mit den Sätzen gibt's auf der URA-Homepage (oder bei mir) und zusätzlich eine Withholding Tax.

Erst wird der Zoll auf den Warenwert (häufig incl. Transportkosten) aufgeschlagen, dann auf die Summe die VAT und auf das Ganze die Withholding Tax (6,5 %). Ich hab kürzlich für einen Warenwert von 350 € rund 250 € beim Finanzamt gelassen :-((

Was möchtest Du wissen?