Mehrwertsteuer bei gewerblichem Warenimport

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist eine gute Frage mit einem nicht einfachen Sachverhalt - das Umsatzsteuergesetz hat es nämlich in sich...

Einfuhrumsatzsteuer zahlt man nur auf GEGENSTÄNDE, die physisch ins Inland gelangen; eine Software oder auch geistiges Eigentum sind aber keine Gegenstände.

Die Finanzverwaltung qualifizieren daher (den Download von) Software o. ä. als sonstige Leistung, es sei denn sie wird auf einem Datenträger eingeführt.

Der Ort der sonstigen Leistung ist nach § 3a UStG zu bestimmen.

Hier gilt zunächst der Grundsatz, daß die sonstige Leistung an dem Ort ausgeführt wird, von dem aus der leistende Unternehmer sein Unternehmen betreibt (§ 3a Abs. 1 S. 1 UStG).

Danach wären die vom Unternehmenssitz in den USA aus erbrachten Leistungen nicht in Deutschland steuerbar.

Hier ist § 3a UStG zu berücksichtigen - Ort der sonstigen Leistung

Bei den dort genannten Leistungen ist danach zu differenzieren, ob die sonstige Leistung an einen Unternehmer oder an einen Endverbraucher erbracht wird.

Ist der Empfänger Unternehmer und betreibt er sein Unternehmen im Inland, so ist der Umsatz im Inland steuerbar (§ 3a Abs. 3 S. 1 UStG).

Bei sonstigen Leistungen an Endverbraucher mit Wohnsitz im Inland bleibt es dagegen bei der Grundregel des § 3a Abs. 1 S. 1 UStG: Der Ort der sonstigen Leistung ist der Sitz des leistenden Unternehmers (dann USA).

Fazit:

Der Umsatz ist in Deutschland der Umsatzsteuer zu unterwerfen auch wenn Du Kleinunternehmer bist (Sonderregelung) - es ist eine Umsatzsteuervoranmeldung abzugeben. In diesem Fall darf allerdings keine Vorsteuer abgezogen werden.

Das solltest Du tunlichst unterlassen oder zumindest umgehend die Optierung zu § 19 UStG widerrufen. Du müsstest nämlich in diesem Fall USt an das FA abführen (da Sonstige Leistung, wie von @DerSchopenhauer minutiös dargelegt), dürftest aber keine VSt geltend machen.

Du musst dann eben in den USA die MwSt Zahlen, glaub ich. Weil Du keine UstID hast!

Die UstID gilt nur in den Ländern der europäischen Union. Hat also mit dem Einkauf in der USA nichts zu tun, da ja die USA wie jeder weiß nicht zur EU gehört.;)

0

Beim Import Unter §19 Kleingewerbe , musst du die fällige Einfuhr Umsatz Steuer auf die Ware bezahlen .Mit MWST hat das nichts zu tun , da du auch keine Ausweisen kannst .

Was möchtest Du wissen?