Mehrwertsteuer bei fiktiver Abrechnung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, das darf sie.

Seit der "Schuldrechtsreform von 2002" ist die Mehrwertsteuer beim Schadensersatz nur noch in der Höhe zu zahlen, in der sie tatsächlich angefallen ist. Das ist im BGB § 249 Absatz 2 geregelt:

 .... Bei der Beschädigung einer Sache schließt der nach Satz 1 erforderliche Geldbetrag die Umsatzsteuer nur mit ein, wenn und soweit sie tatsächlich angefallen ist.

In der Höhe, in der du die Mehrwertsteuer gezahlt hast und dies durch Rechnungen belegen kannst, bekommst du sie erstattet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Mehrwertsteuer wird an das Finanzamt abgeführt und ist nicht als Bonus für Dich gedacht. Darum wird sie abgezogen, was korrekt ist.

Ansonsten müsstest Du die Mehrwertsteuer an das Finanzamt überweisen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schnaakel
02.05.2016, 11:24

Ich möchte keinen Bonus für mich, will nur nicht drauflegen wenn ich das Auto zur Reparatur bringe

0
Kommentar von kim294
02.05.2016, 12:48

Das tust du ja auch nicht. Wenn du reparieren lässt, kannst du ja die Rechnung einreichen.

0

Die Versicherung muss die Mehrwertsteuer nur zahlen soweit diese anfällt. Schau mal in § 249 BGB nach, dort steht unter anderem:

"Bei der Beschädigung einer Sache schließt der nach Satz 1 erforderliche
Geldbetrag die Umsatzsteuer nur mit ein, wenn und soweit sie tatsächlich
angefallen ist."

Mehr hierzu und was sonst noch so erstattet werden kann, erfährst du in dem Video vom Anwalt:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, dann darf sie die MwSt. abziehen, denn sie fällt ja auch nicht an.

Du bekommst sie aber erstattet, wenn du im Fall eines Totalschadens ein neues Auto kaufst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?