Mehrwertsteuer ausweisen... nie/immer oder auch nur manchmal möglich?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Un ternehmereigeschaft gibt es nur eine. Also die das Onlinemarketing über eine Gewerbeanmeldung und die Nachhilfe als freier Beruf ist nur in der Einkommen- aber nicht in der Umsatzsteuererklärung,. Da gibt es nur eine Unternehmereigenschaft.

Leider gibt es keine Angaben zu den Werten.

Was ist das für eine Nachhilfeagentur? Ein lehrinstitut, oder nur eine Vermittlungsagentur?

Es kann nämlich sein, das die Lehrtätigkeit nach § 4 Nr. 21, oder 21 a umsatzsteuerfrei ist.

Leider ist der Sachverhalt nicht vollständig.

Ernsterwin 03.12.2013, 06:29

Eine Aufsplittung der umsatzsteuerlichen Unternehmereigenschaft in mehrere "Betriebe" (z.B. einmal für umsatzsteuerpflichtige und einmal für umsatzsteuerfreie Umsätze) ist schon möglich.

Nachhilfeunterricht dürfte aus meiner Sicht jedoch kaum unter die Befreiung gem. UStG § 4 Nr. 21 fallen (Bedingungen prüfen!).

Und eine Aufteilung in steuerpflichtig und Kleingewerberegelung geht nicht. Wenn also der Jahresumsatz in diesem Jahr unter Einbeziehung der nicht erhobenen USt über 17.500 Euro lag, wird wohl nichts anderes übrig bleiben, als die USt zu erheben.

0
wfwbinder 03.12.2013, 11:33
@Ernsterwin

"kleingewerberegelung" was ist denn das?

Ich kenne nur Haupt- und Nebengewerbe und den Kleinunternehmer in der Umsatzsteuer.

Und man hat definitiv nur eine Unternehmereigenschaft, kann aber natürlich steuerbefreite und nicht befreite Umsätze machen. Aber nicht als eine Person einmal Kleinunternehmer nach § 19 sein und gleichzeitig Regelbesteuerer.

Das ist nicht zulässig.

Und ich habe explizit gefragt, was das für eine Agentur oder Institut ist, wo die Nachhilfe stattfindet, denn es könnte eine Schule, oder schulähnlicher Betrieb sein.

0

Wenn du als Kleinunternehmer die Umsatzsteuer ausweist, musst du sie abführen. Du darfst aber dennoch keine Vorsteuer abziehen bei deinen Betriebsausgaben.

Geh auf Regelbesteuerung und gut ist.

Was möchtest Du wissen?