Mehrwertssteuer geschenkt?

3 Antworten

Die Sache mit dem Betrug ist natürlich Unsinn. Weil der Endverbraucher spart natürlich. Bei Kunden die Unternehmer sind sieht das anders aus.

Also die 119 € wurden ja schon mehrfach genannt. 100 € Netto. Wenn der Verkäufer die USt übernehmen will, dann sagt er: Ich bekomme von Dir nur noch den Netto-Preis. Nennt es Aktionspreis, Rabatt oder Wuptich-Abschlag.

Dieser Netto-Ausgangsbetrag ist jetzt unser neuer Bruttobetrag. Also 100 € sind 119%. Wenn ich jetzt aus den 100 € die 19% rausrechnen will, dann komme ich auf 15,97 € Umsatzsteuer und 84,03 € neuen Nettobetrag. Zur Probe noch 84,03 € * 119% = 100 €

das liegt daran dass die Umsatzsteuer auf den Nettobetrag des gelkauften Artikels berechnet wurde. Die 19% bezihen sich auf den Bruttobetrag. So werden Verbraucher hinters Licht geführt.

die Mehrwertsteuer wird auf den Kaufpreis aufgerechnet, so das man also 119% zahlt. Da der Verkäufer jedoch die Mehrwertsteuer abführen MUSS - ob er will oder nicht - und diese Aktion nur Betrug ist, muss er eben anders rechnen, d.h. er gibt dir 19% Rabatt auf den Nettopreis des Verkaufsgegenstand und schlägt dann die 19% Mehrwertsteuer auf den reduzierten Verkaufspreis auf. Der Staat bekommt immer die MWST - und der Verkäufer schenkt sie dir auch nicht, er reduziert nur seinen Verkaufspreis und dieser Rabatt ist sowieso vorher bereits eingepreist, denn zu verschenken hat keiner was. Der Staat bekommt bissl weniger, aber dr Händler hat ja auch weniger Umsatz. Mir unbegreiflich das di Leute seit 10 Jahren auf diese masche. die ja mal der Mediamarkt eingeführt hat, immer weider hereinfällt :-) deswegen handel ich grundsätzlich immer und zahl nie den geforderten vollen Kaufpreis - und da wo handelt nicht möglich ist wie z.b. Supermarkt - da werden nur die Sonderangebote oder nur noch die Handelsmarken gekauft, denn bei den Sonderangeboten wird oft mit dem Gewicht betrogen, d.h. das Gewicht des produktes wurde deutlich reduziert und der Preis unmerklich gesenkt und das ganze als Sonderangebot deklariert was es dann oftmals nicht ist. Bekommste eine Kundenzeitschirft alle oche dann such die SOnderangebote aus die du grad brauchst, notiere Menge und preis, und vergleiche vor dem kauf nochmals ähnliche Artikel die sie als eigene handelsmarke verkaufen, da komst oft noch wesentlich günstiger dabei weg und hast zudem mehr Inhalt

Haus, Baufinanzierung, Trennung

Hallo zusammen, ich wäre sehr dankbar über eure Informationen.

Es geht um ein gemeinsam finanziertes Haus von einem nicht verheirateten Paar.

Vor 2 Jahren wurde das Haus komplett mit 135 TEUR finanziert. Er bekam noch 17 TEUR aus der Familie geschenkt und nutzte es für Umbauten. Ausserdem hat er als Handwerker eigentlich alles neu gemacht und die Kosten dafür auch alleine übernommen.

Der Wert des Hauses beträgt jetzt ca 180 TEUR.

Wie läuft das nun bei einer Trennung? Die Finanzierung ist schon umgeschrieben, allerdings stehen noch beide im Grundbuch. Sie verlangt nun Summen, die man sich nicht erklären kann.

Welchen rechtlichen Anspruch hat Sie? Denn getilgt sind ja erst ca 6 TEUR (2proz Tilgung).

Kann jemand helfen? Danke im Voraus

...zur Frage

Bekomme ich meinen Lohn nach Kündigung eines Aushilfsjobs?

Hallo, ich arbeite seit knapp zwei Wochen als Aushilfe (geringfügige Entlohnung) in einem Laden. Wegen meinem Studium bin ich nun doch gezwungen zu kündigen. Mit meinem Chef konnte ich noch gar nicht sprechen, denn als ich persönlich erschienen bin um die Situation zu erklären, war er sauer und wollte nicht mit mir sprechen. Ich habe nun Angst dass ich meinen bisher erarbeiteten Lohn nicht mehr ausgezahlt bekomme. Ich werde morgen wohl noch eine schriftliche Kündigung schicken. Im Arbeitsvertrag steht, die Kündigungsfrist beträgt drei Tage zum Wochenende in der Probezeit, bei nicht Einhaltung dieser Frist hat der Arbeitgeber das Recht, das ausstehenden Gehalt einzubehalten. (Probezeit beträgt 4 Wochen).

...zur Frage

Zahlung mit EC-Karte - zu wenig abgebucht - jetzt Mahnung - muss ich noch zahlen?

Habe im Dez. 09 ein Elektrogerät (Ausstellungsstück) gekauft. Auf der Rechnung stand 399,- Euro, ich zahlte mit EC Karte und achtete nicht auf den Betrag. Die Kassiererin heftete mir den Kassenzettel an die Rechnung und ich ging. Im Januar bekam ich eine Mahnung, ich hätte die Rechnung nicht gezahlt. Daraufhin stellte ich fest, dass mit statt 399,- Euro nur 199,- abgebucht wurden - das stand auch auf dem Kassenzettel. Mit den Belegen fuhr ich in den Laden um die Angelegenheit zu klären. Dort wurde ich sehr unfreundlich behandelt und die Dame verschwand mit meinen Belegen für fast eine Stunde. Als sie dann endlich wieder auftauchte, erklärte sie mir, dass sie sich das auch nicht erklären könne, aber ich müsste auf jeden Fall die 399,- sofort überweisen. Sie würden versuchen, das mit den 199,- Euro zu klären und nach Klärung mir den Betrag zurückzuüberweisen. Damit war ich nicht einverstanden und wir verblieben so, wenn sie es geklärt haben, würden sie sich melden. Danach vergingen Wochen und es kam die zweite Anmahnung der Rechnung ohne weitere Kommentare. Ich schrieb den bisherigen Verlauf zurück und es dauerte bis Ende März, da erhielt ich die 1. ? Mahnung über den Differenzbetrag von 200,-Euro. Endlich hatten sie es kapiert! Wie wäre es, ich hätte ohne Re. einen Fernseh gekauft, der 600,- kostet und mir wären nur 200 abgebucht worden???

...zur Frage

Kann mir jemand bei der Aufgabe helfen in Mathe ?

Es geht um Matthe: Ein Dreikornbrot kostet im Laden 3.90 Euro die MwSt beträgt 7%

Berechnen Sie den Nettoverkaufspreis in Euro?

Komme da nicht drauf..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?