Mehrtägige Fahrradtour - was tun wenn es regnet?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

ich habe auf meinen radtouren die besten erfahrungen mit diesen dünnen regensachen zum obendrüber zihen genacht. z.b. k-way.

allerdings muss ich dazu anmerken, dass diese sachen nicht unbedingt die atmungsaktivsten sind. deswegen solltet ihr wenn es denn mal geregnet hat, die klamotten nicht gleich wieder auszihen. das könnte eine üble erkältung geben.

mein tipp: regenhosen mit durchgehenden reißverschlüssen, dazu je nach geschmack schlupfjacken mit känguruhtasche oder klassische anoraks.

die jacken sollten übrigens samt ärmel so lang geschnitten sein, dass man sich gut darin bewegen kann ohne dass sie über den hintern rutschen oder die ärmel zu weit hoch rutschen.

ach ja, die hosen mit den durchgehenden reißverschlüssen haben in der regel keine bündchen an den beinen. deswegen ist es empfehlenswert, wenn kein kettenschutz vorhanden ist, am rechten bein so eine radfahrerklammer anzubringen.

lg, nicki

Dann macht ihr am besten ganz schnell eine Planänderung und legt den Streckenteil bis zum schönsten Ort - mit Spaßbad wäre nicht schlecht - so schnell zurück, wie es geht, damit das lustige Baden beginnen kann.

Es gibt heutzutage spezielle Regenbekleidung auch für Radfahrer (Goretex und ähnliches). Die kostet natürlich ein wenig. Schau' mal auf der Internet-Seite von Globetrotter. Denkt auch an Ersatzkleidung für solche Fälle. Eine Radfahrt durch den Regen ist doch wunderbar - oder plant Ihr Eure Tour in kühlen Ländern?

Ich mache seit 15 Jahren regelmäßig Gepäckradtouren. Eine 14-tägige Radtour ganz ohne Regen habe ich erst ein einziges Mal erlebt. Wir planen unsere Touren immer so, dass wir bei 14 Tagen 1-2 Puffertage haben, in denen man Schlechtwetter notfalls mal aussitzen kann. Erwischt uns der Regen während der Etappe, dann stellen wir uns unter, bis der Regen vorbei ist. Meistens ist es nur ein Schauer und nach einer Stunde wieder vorbei. Mehrere Tage strömender Regen am Stück sind zum Glück extrem selten und sind uns noch nie passiert. Und auch ein ganzer Tag Regen ist selten. Das Schlimmste, was uns je passiert ist, waren mehrere Stunden ergiebiger Regen, der uns in einer dünnbesiedelten Gegend erwischt hat (Auvergne). Nachdem wir uns einige Zeit untergestellt hatten, blieb uns nichts anderes übrig, als noch 30 km durch den Regen zu fahren, bis wir in einen Ort kamen, wo es ein Hotel gab. Vorher waren nur Käffer ohne Unterkunftsmöglichkeit. Unsere ursprünglich geplante Etappe haben wir an diesem Tag natürlich nicht geschafft. Ähnliches ist uns vorletztes Jahr in der Bretagne passiert, wo wir noch 27 km durch kräftigen Regen fahren mussten, bis der erste Ort mit Unterkünften kam.

Fahren bei leichtem Regen ist kein Problem, aber bei kräftigem Regen wird man trotz Regenkleidung schnell sehr nass und friert dann.

Danke! Wir werden jetzt mal abwarten, wie sich der Sommer so entwickelt und dann eventuell kurzfristig starten...

0

Ist auf jeden Fall ätzend. Wo wollt ihr übernachten, Hotels, Pensionen oder Zelt?

Wenn die Klamotten nass werden und bis zum nächsten Morgen nicht trocken, ist spätestens Schluss, das macht keinen Spaß mehr. Da würd ich mir ein günstiges Hotel suchen, fragen, ob die einen Wäschetrockner haben und ggf. mal einen Indoor-Tag machen (Hotel-Pool, Schwimmbad, Kegeln, Kickern, ...)

Wie alt sind die Kinder denn? Kindersitz, eigenes Fahrrad oder Tandem?

Haben alle schon ein eigenes Rad! Übernachten wollten wir eh in Pensionen bzw. auf dem Bauernhof, also ein Dach über dem Kopf wäre da. Nur mit dem Reiseverlauf klappt es dann halt nicht mehr... wenn man an einem Ort länger bleibt, müsste man ja dann mehr Übernachtungen einplanen und das wird leider zu teuer. Da bleibt dann wohl nur Reise abbrechen :-(

0
@nune97

Wollt ihr vollständig mit dem Rad fahren oder irgendwo hinfahren und von dort mit dem Zug zurück?

Du könntest ja auch eine Rund-Tour planen und wenn ein Tag verlorengeht auf direkterem Weg nach Hause fahren und so die Route abkürzen.

0
@warumnichtlinux

Wir haben halt ein bestimmtes Ziel vor Augen - wäre schade, wenn wir da nicht ankommen. Zumal wir dort ein Hotel vorreservieren müssten, das dann bestimmt hohe Stornogebühren verlangt, wenn wir so kurzfristig nicht erscheinen. Aber notfalls werden wir einfach in den Zug einsteigen wenn es zu stark regnet, denke ich.

0

Es gibt ja spezielle Regenkleidung für Radfahrer (also zum überziehen).

Da solltest du einfach z.B. einen Ostfriesennerz anziehen..

Was möchtest Du wissen?