Mehrfamilienhaus Kredit von der Steuer abstezen?

3 Antworten

Hallo, das ist nicht so einfach zu beantworten. Wenn man eine Immobilie erwirbt und sie fremdvermietet, dann kann man die jährlichen Schuldzinsen und das Haus - es ist keine neue Immobilie - auf 50 Jahre abschreiben, pro Jahr 2 %. Von dem Kaufpreis muss der Wert des Grundstücks subtrahiert werden, da man Grundstücke nicht abschreiben kann. Beispiel - Kosten 300.000 Eur - Grundstückswert 100.000 Eur - Abschreibung von 200.000 : 50 Jahre = 4.000 EUR. Über diesen Betrag vermindert sich das zu versteuernde Einkommen. Die Mieteinnahme muss voll Einkommen versteuert werden. Ich würde mir das mal ausrechnen lassen, bevor ich dieses Risiko eingehe, denn was ist wenn die Mieter keine Miete mehr bezahlen können. Au backe, dann wird die Finanzierung völlig durcheinander kommen. Viel Erfolg.

Mieteinnahmen müssen versteuert werden. Du kannst von den Einnahmen die Zinsen und Aufwendungen absetzen.

DEine Zahlen sind so ein Unsinn, dass man das nicht einmal als Beispiel nehmen kann.

Mal ein halbwegs glaubhaftes:

Kaufpreis 300.000,-

Finanzierung 300.000,- (ist praxisfremd, geht nur mit Zusatzsicherheiten von mindestens 60.000,-)

Zinsen je nach Laufzeit zur Zeit ca. 2,5 % = 7.500,- Euro.

Mieteinnahmen 20.000,- - Zinsen 7.500,- - nichtumlagefähige Kosten geschätzt 2.500,- Euro. - Abschreibung auf Gebäudewert (300.000,- Kaufpreis inkl. Nebenkosten - Grund und Boden gesch. 100.000,- = Gebäude 200.000,- Abschreibung 2 % = 4.000,-) wären Gesamtkosten 14.000,- = Überschuss 6.000,- die zu versteuern wären.

Die Höhe der Steuer richtet sich nach den übrigen Einkünften. Übrige Einkünfte 0,- Euro = Steuer auf 6.000,- Einkünfte aus V+V = 0.

Übrige Einkünfte 250.000,- wäre die Einkommensteuer auf die 6.000,- Euro 45 % also 2.700,- Euro.

Was möchtest Du wissen?