Mehrfache Fallunterscheidung in Excel

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

A2: =VERWEIS(A1;{1.21.41.61.81};{"A";"B";"C";"D";"E"})

Wahlweise auch so: =WAHL(VERGLEICH(A1;{100.80.60.40.20};-1);"E";"D";"C";"B";"A")

da kann man leichter die Ober- und Untergrenze tauschen.

2
@augsburgchris

@ A-chris: DH für die kürzeste aller Lösungen plus Erweiterung des Wissens um brauchbare Formeln.

@kevka:
Ich füge trotzdem eine Variante an, die weniger Formelkenntnisse braucht, weil sie nur die vertraute WENN-Formel plus UND(..;..) hat, das aber in einer praktischen, wenn auch unüblichen Variante:

=wenn(A1<=20;"A";"")&wenn(und(A1>20;A1<=40);"B";"")&wenn(und(A1>40;A1<=60);"C";"")&wenn(und(A1>60;A1<=80);"D";"")&wenn(und(A1>80;A1<=100);"E";"")

die Standardvariante wäre freilich

=wenn(A1<1;"";wenn(A1<21;"A";wenn(A1<41;"B";wenn(A1<61;"C";wenn(A1<81;"D";wenn(A1<101;"E";">=101))))))

Man hat diese Vartiante in alten xls-Versionen vermieden, weil damals max. 8 Klammerebenen zulässig waren und evtl weitere Verschachtelungen sein mussten. Ist inzwischen unproblematisch.

1
@Iamiam

Danke für eure Tipps. Nun werd ich eure Lösungen mal auf mein Problem anwenden. Meine Erklärung war mit vereinfachten Sachverhalten, wie ihr euch sicher denken konntet.

Excel soll die Grenzen von anderen Zellen holen, die der Benutzer vorher eingegeben hat. Und anstatt "A", "B" usw. zu schreiben, soll er verschiedene Rechnungen ausführen, je nachdem was in der "Bezugszelle" (hier im Beispiel A1) steht.

Ich denke, dass sollte ich mit euren Erklärungen hinbekommen. Danke nochmal!

0
@Iamiam

falls noch jemand reinschaut: bei ">=101" fehlen oben die schließenden Gänsefüßchen.
Und die Grenzen in der verschachtelten Variante sind geringfügig anders gesetzt als bei der verketteten.
(dieser Kommentar sollte oben an meinen vorherigen anschließen...)

0

Was möchtest Du wissen?