Mehrere Wlan Repeater?

2 Antworten

Jeder Repeater reduziert die Datenrate um die Hälfte. Zudem hast Du 802.11b aktiviert, das solltest Du ausschalten. Auch das ist eine Bremse. Prinzipiell brauchst Du nur noch 802.11n und 802.11ac.

Die Repeater müssen relativ nah zueinander stehen. Es ist immens wichtig, dass der Repeater den WLAN-Router sehr gut empfängt. Kaskadierung von Repeatern ist möglich, aber extrem schlecht für den Durchsatz. 802.11ac arbeitet ausschließlich bei 5 GHz, 802.11n arbeitet auf beiden Frequenzbändern. 5 GHz wird aber auch 4-mal so gut gedämpft, die Reichweite ist also spürbar geringer. Der Repeater muss also noch näher am WLAN-Router platziert werden als bei 2,4 GHz.

Na aus dem was du schreibst ist das doch sonnenklar: Wlan Repeater.

Wenn Repeater als Repeater arbeiten nehmen sie das Signal an, frischen es auf und versenden es wieder. Die Vergrößerung der Reichweite gibt es nicht umsonst: Du machst damit Funkverkehr, der den ursprünglichen behindert, es senkt deine Bandbreite.

Aber solange man nicht weiß mit welchen Geräten (Router, Repeater, Klienten) und welchen Verfahren (802.11??) du arbeitest, kann es gut sein, dass außerdem noch andere Störfaktoren wirksam sind.

Hallo, vielen Dank

b, g, n und AC für die 5 MHz

Sender ist ein TimeCapsule (Apple) und die Repeater sind RE200 von TPLink.

0
@PeterS185

Sender ist im Prinzip jedes Gerät im Wlan. Vielleicht auf die Kanäle 1, 6 und 11(oder 13) beschränken in 2,4 GHz. Nur soviel Repeater wie nötig. Können die Mesh? Kann du die Repeater als AccessPoints betreiben wenn du sie mit Kabel verbindest?

0

Wie kann ich ein selbstständiges Gäste-WLAN nachrüsten?

Guten Abend!

Mein Router ist ein Speedport Hybrid und unterstützt leider kein Gäste-WLAN. Was ist die einfachste Möglichkeit für mich, dies mit einem selbstständigen Sender nachzurüsten?
(Es braucht nur anspruchslos 802.11n zu haben, da es nur bei Bedarf eingeschaltet wird.)

Meine Idee ist, einen günstigen Router zu kaufen, der das Gäste-WLAN darstellt. Kann ich diesem "Gäste-Router", der hinter meinem Haupt-Router angeschlossen wird, per Firewall sagen, dass er nur Zugriff auf das Internet gewähren soll und nicht in mein restliches Heimnetz?
Oder müsste ich das in der Firewall meines Haupt-Router's konfigurieren?
(Würde im zweiten Fall dann auch ein Access Point für das Gäste-Wlan statt eines eigenen Routers reichen?)

Vielen Dank!

...zur Frage

Welche Drähte muss ich in welche TAE Dose umstecken, wenn ich eine zweite TAE Dose aktivieren möchte?

Hallo,
Wir haben ein Haus und das Haus besteht aus 4 Etagen: Keller, Erdgeschoss, 1. Etage, 2. Etage. Im Erdgeschoss ist die Haupt-TAE Dose (siehe ersten beiden Bilder), in der ersten Etage ist die zweite TAE Dose. Ich möchte mein Internet Router an der zweiten TAE Dose ( siehe 3. und 4. Bild ) anschließen und habe bemerkt, dass diese nicht mehr aktiv ist. Welche Drähte muss ich bei der ersten und zweiten TAE Dose umstecken, dass ich den Router in der ersten Etage anstecken kann? Vielleicht ist es noch wichtig zu wissen, dass wir O2 und nicht Telekom Nutzer sind. Ich habe im Internet ein Bild gefunden, dass es so aussehen sollte. Stimmt das so? ( siehe 5. Bild ). Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen. Für alle Antworten bin ich euch sehr dankbar. LG

...zur Frage

Internet Abbrüche im Sekundentakt?

Wir haben von der Deutschen Glasfaser unsere Leitung bekommen (100k). Haben nen neuen Router mit 5GHZ gekauft, damit das auch alles an kommt. Habe also meinen Wlan Stick von AVM (FritzBox USB N v2) angeschlossen, die Installation durchgeführt und habe seit 2 Tagen kurze Abbrüche...

Soll heißen ich habe mit dem CMD-Befehl "ping google.de -t" mal nen Testlauf gestartet. Der spuckt ne 6er Ping im Durchschnitt aus, jedoch zwischendurch kommt 1 Ping mit ca. 1200-1300 ms. Beim browsen stört das nicht, jedoch bei Onlinespielen.

Ich habe bereits die Sendeleistung reduziert, da ich gelesen hab, dass durch fehlende Belüftung der Stick gerne mal überhitzt. Bringt jedoch nichts...

Woran kann es also liegen und was könnte ich da gegen tun?

EDIT:

Habe jetzt den Ping getestet am Router per LAN -> Keine Einbrüche

Mit meinem Laptop über 2,4GHz Netz -> Keine Einbrüche

Bleiben nur noch Stick oder Repeater übrig.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?