Mehrere Fragen zum Mietrecht

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

  1. Wenn die Gemeinschaftswaschmaschine im Mietvertrag steht, können im Haus sämtliche Mieter 10% Mietminderung geltend machen, wenn euch diese entzogen wird. Selbstverständlich gilt der bestehende Mietvertrag auch für die neuen Vermieter.

  2. Wenn SAT-Empfang ebenfalls im Mietvertrag zugesichert wurde, besteht bei Entzug auch das Recht auf Mietminderung.

  3. Fordere den neuen Vermieter auf, dir umgehend dein Fahrrad und Mofa herauszugeben.

Schreibt den Vermieter an, setzt ihm eine Frist zur Abhilfe und kündigt die Mietminderung an.

näheres hier: näheres hier: http://www.geldsparen.de/content/haus/miete03_mietminderung.php Um die Höhe der Mietminderung abzusichern könntest du dich noch mit dem Mieterverein in Verbindung setzen.

1) Nur wenn im Mietvertrag geregelt ist, dass es einen gemeinsam benutzten Waschraum mit zur Verfügung stehender für die Mieter gibt, so kann der Mieter eine neue Waschmaschine verlangen. Gehe davon aus, dass die Maschine Eigentum des alten Vermieters war und der neue diese nicht übernehmen wollte.

2) Bei der Sat-Schüssel wird es ebenso sein. Mal in den Mietvertrag schauen.

3) Das ist Diebstahl, auch wenn der Schuppen nicht an Sie vermietet war. Den Vermieter fragen wo die Sachen verblieben sind.

  1. was steht in deinem mietvertrag wegen der waschmaschine? wird sie vom vermieter gestellt oder ist es ein entgegenkommen vom voherigen vermieter.

  2. eine satschüssel muss der vermieter nur akzepieren, wenn du ausländer bist und sender aus deinen land normal nicht empfängst. ob der vermieter kabelanschluss oder so anbieten muss weiss nicht. wenn es im bestehenden mietvertrag steht ja.

zu 3. weiss ich nicht.

wie hier gesat wurde hol dir hilfe vom mietrverein. die wissen genau was der neue vermieter darf und was nicht.

da wir deinen mietvertrag nicht kennen, kommen eignetlich mehr fragen als antworten auf.

Stimmt nur halb. Es gibt ein Auslegungsbuch zum BGB. Sollte man sich unbedingt einmal zu Gemüte führen.

0

glückwunsch zum neuen eigentümer. hört sich fast an wie ersteigert.

zu 1.) wenn eine waschgelegenheit im mietvertrag zugesichert ist, muß die auch gegeben werden. kam sie erst später, ist es kaum möglich sich auf gewohnheitsrecht zu berufen.

für den fall der vertraglichen zusicherung: schriftlich abhilfe fordern, mietminderung ankündigen (durchführen zum übernächsten 1. zur höhe mal googeln, ich würde 5 bis 10 % schätzen. wegen der höhe eher zurückhaltend sein.

zu 2.) auch hier zieht der mietvertrag. ist eine schüssel vereinbart wie unter 1.) beschrieben verfahren. ansonsten den vermieter um wiederherstellung des alten zustandes bitten. ankündigen, daß ansonsten eine eigene schüssel angeschafft wird. und wie sieht das aus, wenn es jeder macht?

eigene schüssel - dieser rat steht auf wackeligen füssen. ich kennen noch keine rechtsprechung zu DVB-T. möglich daß die rechtsprechung darauf einschwenkt, daß damit das informationsbedürfnis ausreichend befriedigt wird. aber nach der bisherigen rechtsprechung eher unwahrscheinlich.

zu 3.) sieht es wieder so aus, daß der mietvertrag zieht. wenn die abstellmöglichkeit zugesichert ist, muss sie gegeben werden ansonsten wie unter 1.) beschrieben.

unabhängig davon darf der vermieter nicht deine sachen unter verschluß nehmen. setz ihm schriftlich eine frist von 24 stunden und kündige ansonsten eine diebstahlsanzeige an.

Mieterschutzbund? Schlechter Rat. Nach Beitritt muss man sich erst einmal mit einer Wartezeit abfinden, bevor dort ein RA tätig wird. Aber dann ist bereits die Frist zum Widerspruch abgelaufen. Wenn RA-Beistand, dann nur die VDK.de. Mache zur Zeit selber sehr gute Erfahrungen mit denen und aus Dankbarkeit auch mein Fachwissen und Hilfe angeboten. VDK lohnt sich wirklich, sofern man den entsprechenden Bedingungen dort entspricht. Ansonsten einen normalen, darauf spezialisierten RA. HKostenpunkt dürfte bei etwa 200-400 Euro liegen. - Und verlaß dich nicht auf die Leute hier, was die zu den Gesetzen schreiben (selber böse Erfahrungen gemacht). Einmal darf hier niemand Rechtsauskünfte geben, sagt das Gesetz und zum zweiten wird selten objektiv geantwortet.

1+2 kommt drauf an, ob im Mietvertrag etwas darüber steht, wenn nicht, ist es wirklich euer Problem.

3 nein, das geht nicht, das wäre ja irgendwie diebstahl, er muss dir schon zugang zu deinen sachen ermöglichen

Das ist schon harter Tobak. Steht die Gemeinschaftswaschmaschine im Mietvertrag? Dann könnt ihr darauf bestehen, dass sie existiert und auch der Zugang muss gewährleistet sein. Schließe Dich mit den anderen, verbliebenen Mietern zusammen und lasse Dich mietrechtlich von der örtlichen Mieterberatung oder einem Anwalt beraten. Es ist anzunehmen, dass da noch weitere Aktionen kommen, um das Haus zu "entmieten".

gute antwort, den zusammenschluss der mieter ist mir nicht eingefallen

0
@larry2010

Ich sehe schon, ohne Hilfe vom Anwalt drehe ich mich wohl auf der Stelle. Sowas wird ja letztendlich doch immer individuell geregelt.

Welchen Sinn macht es denn, wenn der VM geradezu provoziert, dass die Mieter gehen?

0

Ich denke du solltest dich an den Mieterschutzbund wenden die sind Rechtskundiger als die meisten hier

Ich danke euch ersteinmal für eure Antworten. Meine beiden Gefährte soll ich heute Abend wiederbekommen. Der Rest stößt noch immer auf taube Ohren.

Was möchtest Du wissen?