Mehrere Fragen zum Beruf "Soldat"?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wie sieht es mit dem Gehalt aus? Hat einer von euch Erfahrung damit und kann sagen ob es ausreichend ist?

Ob es ausreichend ist, hängt natürlich von deinen Vorstellungen und Bedürfnissen ab. Generell kann man sagen, dass es für normale Erfordernisse ausreicht. In meinem Kameradenkreis der Berufssoldaten gibt es niemanden, der nicht mindestens ein eigenes Haus hat.

Unter umständen auch als Scharfschütze in einer der Einheiten, aber ich weiß nicht genau wie schwer es ist, einer zu werden.

Bei bestimmten Einheiten sind Scharfschützen vorgeschrieben, d. h., wenn du in eine solche Einheit kommst, hast du schon mal die erste Hürde genommen. Ich bin mir nicht ganz sicher (ist aber auch egal), aber ich meine, in einer Kompanie Panzergrenadiere hat jeder Zug mindestens einen Scharfschützentrupp.

Um Scharfschütze zu werden, muss man zunächst einmal durch überragende Schießleistungen bei den regelmäßigen Schulschießen auffallen. Dann bewirbt man sich formlos schriftlich für diese Verwendung bei seinem Kompaniechef. Ist man dann für einen Scharfschützenlehrgang vorgesehen, muss man am Anfang eine Auswahlprüfung bestehen, bei der es alleinig um Präzision geht. Besteht man diese und die Abschlussprüfung, wird man Scharfschütze.

Für mich wäre noch wichtig zu wissen, wie es mit der Freizeit aussieht.

Es ist natürlich unterschiedlich, ich selbst konnte mich nicht beklagen. Schlau eingesetzte Urlaubstage und Dienstausgleich, und ich hatte im Jahr etwa 3 Monate frei.

Ist man durchgänig in der Kaserne oder kann man nach Dienstschluss nach Hause?

Die Regel ist, dass die Kasernenpflicht nach der Grundausbildung wegfällt. Danach fährst du morgens zur Arbeit wie jeder Werktätige.



Danke für die ausführliche Antwort!

0

Als Mannschafter wirst du nur durch das Weiterverwendungsgesetz Berufssoldat, Unteroffiziere ohne Portepee genauso. Um einen Antrag für das Dienstverhältnis eines BS stellen zu können muss man Feldwebel oder Offizier sein.
Schatfschützen werden in allen Infanterieeinheiten ausgebildet und nur ein Bruchteil besteht die Ausbildung.
Ja, man verdient genug zum leben und ja, man hat am Wochenende und im Urlaub Zeit für Freunde und Familie, wobei man mehr Überstundenabbau hat, als wirklich Urlaub.

Vielleicht kann Dir der DBWV ein paar Fragen beantworten oder Du wirst in einer Kaserne vorstellig. Viele Infos gibt's auch im Netz, z.B. was den Sold betrifft, der fällt beispielsweise während der GA nämlich sehr niedrig aus. Vorteil ist, daß Du versorgt wirst und eine Unterkunft bekommst. Habe allerdings auch von Quereinsteigern gehört, die gut verdienen, allerdings haben diese vorher was anderes erlernt.

Wieviel Privatleben Du haben wirst hängt von Deiner Aufgabe ab oder wie gut die Kaserne besetzt ist. Fehlen ständig Leute kann es schon mal spät werden, weil Du einfach mehr allein erledigen musst.

Auch solltest Du dir bewusst sein, daß Du versetzt werden kannst und in ein anderes Bundesland musst.

Als SaZ ist das Einstiegsgehalt ca. 1700 € netto. Das ist nicht wenig.

0

Was möchtest Du wissen?