Mehrere Einzelunternehmen parallel?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

da du nur ein Kleingewerbe betreibst ist es vollkommen egal wieviele verschiedene Tätigkeiten du ausführst. Die Firmierung deiner Webseiten hat nichts mit deinem Gewerbeschein zu tun, alles läuft wie in deinem Gewerbeschein drin steht über dich und nicht über eine GmbH, OHG, KG oder sonstige Unternehmensarten.

Wie oben beschrieben ist es wichtig als Impressum auch deinen Namen anzugeben. Beispiel:
Firma A, Inhaber "dein Name, deine Adresse, Kontaktdaten etc.

Firma B, Inhaber "dein Name, deine Adresse, Kontaktdaten etc.

Zudem ist es ganz wichtig das alles womit du handelst bzw. alle deine Dienstleistungen im Gewerbeschein notiert sind (Änderungen am Gewerbeschein kostet soweit ich es in Erinnerung habe 27,50 €). Es gibt kein neuen Gewerbeschein, läuft halt alles über den einen den du ja bereits hast.

Also, meine Antwort ist natürlich ohne Gewähr und stellt keine Rechtsberatung dar.

Als Kleinunternehmer hast du keine Firma, sondern du bist einfach Kleinunternehmer mit Gewerbeschein, der unter seinem Namen Geschäfte betreibt. Es gibt also keinen Firmennamen. Wichtig ist, dass du ein korrektes Impressum mit deinem Namen und dem Hinweis auf die Kleinunternehmer Regelung auf der Webseite hast. Ich selber betreibe zahlreiche Webseiten als Einzelunternehmer und die haben alle das gleiche Impressum.

Im Gewerbeschein kann man alle möglichen Geschäftsbereiche (also Verkauf von Kissen, Verkauf von Textilien, Verkauf von Fernsehern etc.) eintragen lassen. Ob man das muss, weiß ich nicht. Am besten mal beim Gewerbeamt anrufen, die sollten das wissen. Man kann das dann im Gewerbeschein bestimmt ändern lassen, falls nötig. Wenn du das nachtragen lassen musst, lass einfach "Internet Marketing" eintragen, das sollte dann für alle Arten von Webseiten reichen.

Kommentar von Geochelone
24.12.2015, 14:41

Im Gewerbeschein kann man alle möglichen Geschäftsbereiche ....
eintragen lassen. Ob man das muss, weiß ich nicht.

Ja, denn Sinn der Gewerbeanzeige ist es, dass das Gewerbeamt weiß, wer wo was macht.

Man kann das dann im Gewerbeschein bestimmt ändern lassen

Ja, das ist eine Ummeldung.

lass einfach "Internet Marketing" eintragen

Das sollte kein Gewerbeamt bescheinigen, weil es eben keinen Rückschluss darauf zulässt, womit gehandelt wird.

Deine erster Absatz (zum Thema Namensführung) ist perfekt.

1
Kommentar von Griesuh
25.12.2015, 08:59

So einen schw.chsinn habe ich nich nie gehört.

Als Kleinunternehmer hast du keine Firma, sondern du bist einfach Kleinunternehmer mit Gewerbeschein, der unter seinem Namen Geschäfte betreibt.

Es gibt keine Kleinunternehmer. Du Bist Gewerbetreibender, ob im Haupt oder Nebenerwerb ist völlig egal. Sie hat eine Firma, sie hat auch einen Firmennamen. Diese Gewerbe / Geschäftsform nennt sich Einzelunternehmer.

Es gibt jedoch die Kleinunternehmerreglung nach § 19 UstG , die besagt einzig, dass du bis zu einem Bruttojahresumsatz von bis zu 17.500€ von der Umsatz (MwST) befreit bist. Du darfst die MwST NICHT auf deinen Rechnungen ausweisen, du darfst aber auch keine MwST beim FA für deine Betriebsausgaben geltend machen.

Mehr sagt diese Reglung nicht. Alle anderen Steuerarten und Abgaben bleiben von dieser Reglung unberührt.

Du brauchst nicht jedesmal ein neues Gewerbe anzumelden,

Du hast schon bei der Gewerbeanmeldung angegeben, dass du stationören Handel mit Textilien betreibst und das reicht.

Oder hast du nicht?

Zu überlegen ist bei dir einzig, ob du deine Firmierung abänderst und nicht so speziell auf ein Produkt festschreibst.

Nenne dich zum B. Textielhandel Cornelia XXXXXXX, und gut ist es.

Du kanst soviele Geschäfte eröffnen wie du willst. Du kannst kompl. Geschäftsketten eröffnen. Dann ist es allerdings mit der

§ 19 UstG Reglung vorbei, denn bei dieser Größenordnung kämen andere Umsätze als jährlich 17.500€. Bei kompl. Geschäftsketten, sollte dann auch über die Haftung von dir als Einzelperson = Einzelunternehmer gedacht werden und eine andere Geschäftsform wie GbR oder GmbH nachgedacht werden.

1

Richtigerweise dürfte bei einem Einzelunternehmen kein Firmenname auf dem Gewerbeschein eingetragen werden. Wenn dein Gewerbeamt es trotzdem gemacht hat, hat das keinerlei rechtliche Bedeutung.
Deshalb wäre der Firmenname kein Problem. Du bist aber verpflichtet jede erhebliche Veränderung in der Gewerbetätigkeit anzuzeigen = Gewerbeummeldung.

Die Führung von (einem oder mehreren) Fantasienamen im Tagesgeschäft ist durchaus zulässig, solange du keine Namensrechte von Dritten verletzt. Bei Angeboten im Netz musst du jedoch im Impressum deinen Echtnamen angeben (§ 5 TMG).

Kommentar von CarolaFi
24.12.2015, 22:54

Hi, 

erstmal danke für Deine Antwort :)

Richtigerweise dürfte bei einem Einzelunternehmen kein Firmenname auf dem Gewerbeschein eingetragen werden. Wenn dein Gewerbeamt es trotzdem gemacht hat, hat das keinerlei rechtliche Bedeutung

Das ist richtig, ich habe meinen "Firmennamen" (=Fantasiename) daher mal in Gänsefüßchen gesetzt. Ich habe in meiner Gewerbeanmeldung einen Namenszusatz angegeben, wie in meinem Beispiel: "Kissenverkauf, Carola Nachname". 

Die Führung von (einem oder mehreren) Fantasienamen im Tagesgeschäft ist durchaus zulässig, solange du keine Namensrechte von Dritten verletzt. Bei Angeboten im Netz musst du jedoch im Impressum deinen Echtnamen angeben (§ 5 TMG).

Das heißt nun, dass ich hier statt "Kissenverkauf" alles beliebige hinschreiben kann (Impressum, Rechnungen etc.), solange mein voller Name dahinter steht und ich die Tätigkeit auch im Gewerbeschein habe und ich gegen keine Markenbezeichnung verstoße?

Also Beispiele in der Art:

Impressum Webseite 1: Kissenverkauf, Carola Nachname

Impressum Webseite 2: Decken24.de, Carola Nachname

Impressum Webseite 3: Fantasiename.de, Carola Nachname

Danke :)

Caro

0

die ihk in der du pflchtmitglied bist berät sehr gerne und ist kostenlos

Was möchtest Du wissen?