Mehrere Anzeigen wegen Bedrohung!

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Schwere Körperverletzung (§§ 223, 226 StGB) bedeutet, dass dem Verletzten ein bleibender Schaden entstanden ist, z.B. eine entstellende Narbe, der Verlust von Gliedmaßen oder deren dauerhafte Funktionsunfähigkeit.

Schwere KV ist ein Verbrechen, wird dieses vorsätzlich begangen, so ist auf Freiheitsstrafe nicht unter 3 Jahren zu entscheiden.

Bedrohung ist die Ankündigung eines Verbrechens (§ 241 StGB).

Welche Strafen werden in etwa auf Ihn zu kommen?

Das liegt im Ermessen des Gerichtes und hat nicht zuletzt mit der Leistung von Staatsanwaltschaft und Verteidigung zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
emiily1994 21.03.2014, 00:02

ich hatte eine Gehirnerschütterung, lag mehrere Tage im Krankenhaus & habe eine Narbe am linken Auge. Ist das schwere Körperverletzung?

0
Drizzt1977 21.03.2014, 11:50
@emiily1994

Hatte Kevin1905 schon geschrieben. Du musst durch die Narbe dauerhaft entstellt sein. Ob deine Narbe am Auge jetzt dafür ausreicht, kann man von hier aus halt nicht sagen. Der Krankenhausaufenthalt reicht dafür nicht aus. Es wird abschließend durch die Gerichte entschieden, ob deine Verletzung dafür ausreicht.

Was mich wundert ist, dass du anscheinend erst im Nachgang Anzeige erstatten willst und nicht dann, wenn der Vorfall passiert ist. War die Polizei nach dem Vorfall hinzugezogen worden?

1

Zusätzlich befindet er sich in Therapheutischer Behandlung, könnte es auch sein dass er in die Psychatrie kommt weil er ein ziemliches Agressionsproblem hat oder ist das dem Richter egal?

LG Emily

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bitterkraut 21.03.2014, 00:15

mindestens 50% aller männlichen Strafgefangenen habne ein Agressionsproblem. Die Therapie ist aber evtl. ein Milderungsgrund, wenn er sie bis zu Verhandlung durhczieht, er kann dann vobringen, daß er bereits selbst etwas untrnommen hat, um weitere Straftaten zu vermeiden. Der Richter wird das positiv sehen. NIx Psychatrie.

0
emiily1994 21.03.2014, 00:20
@Bitterkraut

ok, danke für die Auskunft. Mir würde schon eine Geldstrafe reichen oder Schadensersatz ich musste so viel in der Beziehung einstecken, sodass ich ihm einfach EINMAL meine grenzen zeigen kann & er merkt dass er nicht alle machen kann ohne bestraft zu werden.

0
Dracofire 24.03.2014, 19:57
@Bitterkraut

Kleinen Augenblick, ich muss einfach fragen: Woher nimmst du die Statistik, dass mindestens 50% aller männlichen Strafgefangenen ein Aggressionsproblem haben?

0

Naja, Bewährung bestimmt nicht, da es 1. Kein Kavaliersdelikt ist und 2. Er die Taten wiederholt hat. Er kann bis zu 2 Jahren einwandern. (evtl. länger)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, das StGB (Strafgesetzbuch) sieht in solchen Fällen vor:

Für Körperverletzung laut § 223 Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe,

Für Bedrohung laut § 241 Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder Geldstrafe,

Für Beleidigung laut § 185 Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder Geldstrafe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwer zu sagen, aber ich denke, bei schwerer Körperverletzung werden mich Sicherheit einige Jahre zusammenkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eventuell Arbeitsstunden oder Geldstrafen.Für den Knast reicht es wohl nicht und wenn,dann mit Bewährung.Vielleicht brummen sie ihm eine Therapie auf,damit er seine Aggressionen los wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
emiily1994 20.03.2014, 23:49

Ist er bereits. Kann es auch sein dass er in die Psychatrie kommt, das wäre das was ich am meisten unterstützen würde.

0
Bitterkraut 21.03.2014, 00:17
@emiily1994

nein, das kannst du vergessen. Dann wären die Psychatrien voll mit Schlägern, sind sie aber nicht.

0

Kommt auf den Richter an auf den.Typ usw . Wahrscheinlich eine erzieherische Massnahme ,Sowas wie 3 Monate a Rest . 23 Stunden auf kleinstem Raum . 1 Stunde frei Gang .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?