Mehr über Psychologie erfahren :)?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Bücher von Zimbardo sind ziemlich gut
Gerrig, R.J. - Psychologie
Myers, D.G. - Psychologie
Spering, M. & Schmidt T. - allgemeine Psychologie 1 kompakt
Becker-Carus, C. - allgemeine Psychologie eine Einführung
Müsseler, J. & Prinz, W. - allgemeine Psychologie
Spada, H. - allgemeine Psychologie
Solokowski, K - allgemeine Psychologie
Schönpflug, W. - allgemeine Psychologie
Die Bücher sind leider relativ teuer, aber für die Grundlagen der Psychologie sehr gut geeignet. Man kann sich sonst einen Bibilotheksausweis ausstellen lassen und die Bücher dort ausleihen oder als EBook nutzen

Hallo Darkside Unicorn,

Psychologie ist nicht gleich Psychologie. Es gibt darin grundgegensätzliche Perspektiven. Deshalb will ich Dir nicht ein Buch empfehlen, welches gleich eindeutig ein Paradigma einschlägt, sondern eines, welches ich aktuell auch mit meinen Studenten durcharbeite und dringend empfehle:

Harald Walach - Psychologie. Wissenschaftstheorie, philosophische Grundlagen und Geschichte.

Harald Walach ist tendenziell eher fragwürdig - aber dieses Buch kann ich sehr sehr empfehlen. Dadurch wirst Du die Grundhaltungen der Psychologie verstehen und auch die existierenden Konflikte nachvollziehen können.

Hast du Siegmund Freud gelesen?

DarksideUnicorn 24.04.2016, 20:39

Nein, ich hab erst vor kurzem meine Liebe für Psychologie entdeckt und noch nicht besonders viel gelesen :/ 

0
lepetiteprince 24.04.2016, 20:40

Damit würde ich grundsätzlich erstmal anfangen eigentlich komisch wenn du dich so dafür interessierst. Würde ich empfehlen

1
kayo1548 24.04.2016, 20:49
@lepetiteprince

Kann man sicherlich lesen bzw sich mit Freud befassen;

eine interessante Person ohne die es die Psychologie wie wir sie heute kennen nicht gäbe.

Man muss sich allerdings klar machen, dass viele Annahmen von Freud widerlegt sind und Freud auch im Psychologiestudium direkt nur relativ kurz im historischen Kontext genannt wird.

0
JaniXfX 25.04.2016, 07:34
@kayo1548

Hallo kayo, die Aussage, Freud sei Widerlegt, höre ich eigentlich nur von Personen, die entweder Freud nie gelesen, oder aber ihn nicht verstanden haben. Denn Beweisen oder Widerlegen kommt aus einem andern Forschungsparadigma, welches mit der Psychoanalyse nicht vereinbar ist. Generell ist fragwürdig, wie viel die Statistik der Psychologie helfen kann - denn schon in der Wissenschaftsgeschichte wird weit vor Freud die Psyche immer als dialektisch / dualistisch angesehen, was die Mathematik und Statistik nicht gehandhabt bekommt. ...

Wie auch immer: Freud ist ganz sicher nicht widerlegt. 

0
lepetiteprince 24.04.2016, 23:41

Weil das doch eigentlich Basiswissen ist

0

Im Internet oder schau mal nach Büchern in der Bücherei

Was möchtest Du wissen?