Mehr Strom im Wohnwagen?

4 Antworten

Es ist dringend zu raten, den Starterakku nicht für die Verbraucher im Womo einzusetzen. Für diese Verbraucher benötigst Du einen zweiten Akku, z.B. 120Ah.

Ein 120W Solarpanel auf dem Dach und ein Solarregler zum Laden dieses Akkus ist das Minimum für Deine Stromversorgung im Womo.

Wirst Dich noch wundern, was diese Verbraucher ziehen.

Es gibt noch Laderegler, die über die Lichtmaschine des Motors den Zweitakku laden. Diese trennen jedoch auch den Starterakku vom Zweitakku. Überlastet wird die Lichtmaschine nicht.

Nein, ist nicht der Starterakku... Es handelt sich auch nicht um ein Wohnmobil, sondern um einen Wohnwagen. Habe schon dafür gesorgt, daß mein Zugfahrzeug morgens immer anspringt... Das Batterieladegerät im Wohnwagen bekommt Signal von der Lichtmaschine, wenn der Motor steht, wird kein Strom mehr vom Zugfahrzeug gezogen, nur noch von der Wohnwagenbatterie. Solar? Diese Investition möchte ich bei einem Wohnwagen, Baujahr 1990 nicht mehr machen... Das ist mal bei einem neuen Wohnwagen eine Überlegung wert. Ich habe kein Auto, sondern einen Traktor, da dauert es immer 3, 4 Stunden, bis ich am Ziel bin, da hat meine Wohnwagenbatterie Zeit, geladen zu werden... Meine Frage war nicht, ob die Lichtmaschine überlastet wird, sondern das Batterieladegerät im Wohnwagen. Trotzdem Vielen Dank für Deine Antwort.

0

würde mir photovoltaik aufs dach setzen,die läd immer bei sonne oder tageslicht dazu

Solaranlage will ich bei einem Wohnwagen, Baujahr 1990 nicht mehr draufmachen... Das ist eine Überlegung bei einem neuen Wohnwagen... Obwohl, Zu Hause steht er unter Bäumen, und da wo ich öfters am Wochenende stehe, ist es auch in einer schattigen Allee, und wenn ich fahre, wird die Batterie ja sowieso von der Lichtmaschine des Zugfahrzeugs geladen... Normalerweiße hab ich immer genug Strom, nur bin ich am Überlegen, ob ich den Absorberkühlschrank durch einen 12 Volt Kompressorkühlschrank ersetzen soll...

0

Baue dir ein Zusatzladegerät für jede Batterie ein. Oder denke gleich über Solar nach!

Kann ich als Minderjähriger ein Wohnwagen besitzen?

Rein theoretisch ich würde ein Wohnwagen kaufen (bin 15) wäre das legal in der Schweiz und könnte ich dann darin manchmal auch übernachten und so?

...zur Frage

Welches Batterieladegerät kaufen?

Möchte mir ein Batterieladegerät zulegen und hätte gern gewusst ob es ein Ladegerät 12V / 6 V für tief entladene Batterien gibt. Ich besitze schon eines, aber sobald meine 12 V Batterie tiefentladen ist kann ich sie mit diesem nicht mehr laden, weil das Gerät dann auf 6 V umschaltet und die Batterie dann als geladen erkennt.

Gibt es ein Ladegerät womit ich auch tiefentladene Batterien wieder fit bekomme. Würde mich freuen, wenn ihr mir da weiter helfen könntet.

Vielen Dank für eure Antworten ! L.G. Josefiene

...zur Frage

2-Takt-Stromgenerator + Verteilerstecker mit Überspannungsschutz für Elektronik

Hallo!

Ich brauche eine Lösung um in meinem Wohnwagen vernab der Zivilisation Strom für ca. 3 - 4 Tage zu haben. Dabei sollen zum einen elektronische Geräte geladen werden (Akkus von 2 Laptops, Spiegelreflexkameras und Mignon-Akkus für Blitze) und zum anderen soll zumindest Licht und Toilettenspülung im Wohnwagen funktionieren.

Ich werde diese Stromlösung in den nächsten Jahren vstl. 2 mal jährlich so benötigen.

Die Lösung sollte relativ günstig, aber auch ökonomisch sein (ich würde nicht gerne stundenlang ein überdimensioniertes Stromaggregat laufen lassen). Lautstärke ist eher nebensächlich. Je kompakter, desto besser! Der Gernerator/ die Batterie sollten außerhalb der Kabine in dem kleinen Gaskasten vorne Platz haben.

Leider kenne ich mich mit Strom generell so gut wie gar nicht aus.. Ich hab mich aber mal ein bisschen schlau gemacht und denke soweit verstanden zu haben, dass:

  • kleine 2-Takt-Generatoren von Einhell, Güde,... gibt es um ca. 100€. Diese sind kompakt klein und würden in den Stauraum außerhalb der Kabine passen. Das Gewicht von ~19kg könnte ich alleine heben. Sie sind anscheinend lauter als Viertakter (und vl. auch anfälliger auf Probleme?)

  • größere 4-Takter gibt's ab ca. 250€. Diese könnte ich aber nicht außerhalb der Kabine transportieren und das Gewicht von fast 50€ ist für mich allein zu schwer.

  • Inverter-Generatoren wären für sensible Elektronik am besten geeignet, da sie die Spannungsschwankungen, die bei anderen Generatoren auftreten können, eliminieren. Diese beginnen preislich bei ca. 300€

  • Honda hätte mit seinem eu10i wohl den optimalen Inverter-Generator für mich, aber mit 1200€ ist er für meine Zwecke viel zu teuer.

Mein Conclusio daraus ist: - die großen 4-Takter fallen aufgrund der Größe, der Honda aufgrund des Preises raus.

Aber ich hab noch offene Fragen:

  • Ich denke von der Dimensionierung müsst einer dieser "kleinen 2-Takter" für mich ausreichen. Könnte ich nicht auch um die Elektronik zu schonen einfach einen Verteilerstecker mit Überspannungsschutz verwenden? Worin besteht der Unterschied zu dem eingebauten Inverter bzw. welche Vorteile hätte dieser?

  • Generell zur Funktionsweise von Generatoren hab ich eine Frage: Regeln sich diese irgendwie oder liefern die immer dieselbe Menge Strom (unabhängig davon wieviel Strom ich abnehme).

  • Was muss ich sonst noch bei der Verwendung von Generatoren beachten? z.B. beim Zuschalten von Geräten während Elektronik geladen wird. Wartung? Gefahren? Was tun bei Regen?

  • Der Wohnwagen hat übrigens ja auch eine Sicherung mit FI. Was genau bringt der bzw. wann?

  • Wäre auch eine Batterie (Lkw?) zum vorher aufladen eine Lösung für mich?

Nochwas: Ich hab auch an Ausleihen beim Baumarkt gedacht, dieser bietet aber nur die "großen 4-Takter" und bei 50€/Wochende, hat sich nach 2 Einsätzen der kleine schon rentiert.

Vielen lieben DANK! Ich weiß ich hab viele Fragen - aber ich bin auch sehr lernwillig :) Manjana

...zur Frage

Auto springt nicht an trotz voller Batterie ?

Hallo,

und zwar wollte ich soeben in mein Auto steigen und losfahren jedoch springt der Motor nicht an und selbst das Licht bleibt aus. Laut Batterieladegerät ist die Batterie aber voll geladen. Weiß einer vielleicht was das sein könnte?

...zur Frage

Ist ein Schaltnetzteil (12V) für die Stromversorgung in einem Wohnwagen wegen der schlechten EMV unzulässig?

Ich bin nun fast fertig mit dem Umbau des Wohnwagen meiner Eltern. Mit einem Mover kam auch ein 12V 80Ah AGM-Akku dazu. Außerdem die alte Halogenbeleuchtung durch schmucke LED-Leuchten ersetzt. Dadurch ist es notwendig geworden, dass 12VDC zur Verfügung stehen (max. 8A), denn die 12V AC aus dem alten Trafo können ja schlecht selbst nach Gleichrichtung und Glättung den Lampen zugemutet werden. Dazu kommt, dass zwecks Autonomiegewinn, auch der Betrieb aus dem Akku möglich sein soll (u.a. für die Wasserpumpe).

Meine Frage ist nun, ob ein (hochwertiges) Schaltnetzteil dafür geeignet wäre, obwohl ja wegen der hohen Schaltfrequenzen im kHz Bereich die EMV-Problematik eine wichtige Rolle spielt (als Faustregel kenne ich, dass 2m Zuleitung nicht überschritten werden sollten [Gilt das eigentlich auch für diese China LED-Stripes? 🤔]). Und alles mit Entstördrosseln zu versehen ist natürlich auch keine Lösung.

Erstmal drauf los gebastelt kam ein klassisches Trafonetzteil mit Linearregler (LM396K) heraus (s. Bild, die Relais schalten zweipolig zwischen dem Strom aus dem Trafo und der Batterie um). In der Praxis hat sich diese Anordnung gut bewährt (geringe Wärmeverluste). Trotzdem im Nachhinein meine Frage, ob ein Schaltnetzteil auch möglich gewesen wäre (das Leitungsnetz durchzieht den gesamten Wohnwagen). Dieser ist zwar durch das Alu abgeschirmt, aber im Inneren könnte das ja trotzdem schöne Störungen hervorrufen.

Wohlwissend, dass es dafür fachspezifische Foren gibt, interessiert mich trotzdem die Meinung von Experten hier aus der Community.

...zur Frage

Wohnwagen - Spannungswandler 230 zu 12v - Bordnetz ausreichend?

Hallo!

Es geht um den Umbau eines eigens angefertigten Anhaengers in Richtung eines Wohnanhaengers. Die Maße stehen soweit Verbraucher sind klar, aber meine Befuerchtung ist folgende... Vorgesehen ist eine 200AH Gel Batterie die die noetigsten Komponenten mit Energie versorgt (Heizung, Kuehlschrank, Wasserpumpe aber auch Beleuchtung und Fernseher) nur die Ansteuerung mit 12v, Leistung beziehen die grossen Verbraucher ueber Propan. Sollte man aber doch etwas laenger unterwegs sein, keinen halt machen koennen an einer Steckdose (Leistungselektronik seperat) ist noch ein Generator verbaut. Meine Frage nun wenn ich ein gutes Ladegeraet verbaue mit einem relativ hohen Ladestrom (35-50A) reicht es aus die Batterie zu laden und eventuell Verbraucher weiter zu betreiben oder sollte man überlegen einen Transformator einzubauen fuer die 12v Geschichte. Sodass, WENN man an einer Steckdose parkt die BAtterie seperat geladen wird und man die 12v elektrik ueber einen seperaten Trafo betreibt derweil die Batterie laedt... Allerdings muesste die Trafo ja schon etwas groesser sein. Woher bezieht man solche Geraete. Kann mir jemand helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?