Mehr Selbstbewusstsein?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo suppressedgirl,

um wirklich etwas zu verändern, reicht es nicht, nur an der Oberfläche zu bleiben. Doch Mühe und Anstrengung, wenn sie in die richtige Richtung gehen, lohnen sich immer! Du könntest zuerst einmal überleben, wo evtl. die Ursachen für Deinen Mangel an Selbstbewusstsein liegen könnten.

Es kann zum Beispiel an verkehrten Selbstwahrnehmung liegen. Vielleicht hast Du es Dir angewöhnt, mehr Deine schlechten als Deine guten Seiten zu sehen, wodurch ein verzerrtes Selbstbild entstanden ist. Eine andere Ursache könnte sein, dass Du in der Vergangenheit außergewöhnlich viel Kritik einstecken musstest und selbst mal ein Lob kam.

Ein erster Schritt könnte sein, wenn Du versuchst, wertvolle Eigenschaften und Fähigkeiten an Dir besser wahrzunehmen! Vielleicht musst Du erst eine Weile nachdenken, um Deine Vorzüge zu entdecken. Doch ich bin mir sicher, dass es auch bei Dir ein paar Dinge gibt, die Dich zu einem besonderen Menschen machen!

Ein Schlüssel für ein größeres Selbstwertgefühl liegt auch darin, Dich selbst zu akzeptieren und anzunehmen. Könnte das vielleicht genau Dein Problem sein? Beobachte Dich einmal selbst, wie oft Du Dich wegen Deines Aussehens, Deiner Leistungen oder Deiner Fähigkeiten kritisierst oder runter machst. Tu das nicht weiter! Selbstkritik kann zwar grundsätzlich hilfreich sein, doch wenn man wie Du wenig Selbstvertrauen hat, sollte man damit erst einmal sehr zurückhaltend sein.

Viele haben einen inneren Kritiker in sich, doch kann man letztendlich selbst bestimmen, wie groß man diesen Kritiker werden lässt. Es bringt einen nämlich nicht weiter, sich selbst immer wieder schlechtzumachen. Im Gegenteil: man beraubt sich so mehr und mehr seiner Selbstachtung und das Selbstwertgefühl rutscht in den Keller!

Solltest Du Dir angewöhnt haben, Dir wegen Kleinigkeiten Vorwürfe zu machen, wäre es dagegen viel besser, wenn Du auf Deine Fehler eher verständnisvoll und wohlwollend reagierst. Je mehr Du Dich auf Deine Stärken und guten Eigenschaften konzentrierst, desto mehr Selbstvertrauen wirst Du aufbauen können! Wenn Du aber mehr auf Deine Fehler und Unzulänglichkeiten schaust, fällt es Dir sehr schwer, Dich in einem ausgeglichenen Licht zu sehen.

Lässt Du Dich durch das, was andere über Dich sagen, leicht verunsichern? Dagegen kannst Du etwas tun: Wenn Dich z.B. jemand heruntermacht oder sonst wie respektlos behandelt, brauchst Du das nicht einfach so hinnehmen. Du kannst demjenigen in sachlichem aber bestimmtem Ton erklären, was Dir an seinem Verhalten oder Reden nicht gefällt.

Ein guter Schritt in Richtung zu mehr Selbstvertrauen wäre, wenn Du in Dir selbst, statt in anderen Sicherheit suchst. Ansonsten machst Du Dich sehr leicht von dem Urteil anderer abhängig. Denke immer daran, dass Deine Meinung genauso viel zählt wie die der anderen! Und wenn Du meinst, alle anderen seien besser als Du, dann legen in Gedanken eine Weiche! Je öfter Du nämlich diese falschen Gedanken hast, umso mehr wird er sich in Deinem Kopf festsetzen!

Besser wäre es, wenn Du lernst, auf Dein eigenes Können und auf Dein eigenes Urteilsvermögen zu vertrauen und eigenständige Entscheidungen triffst. Bleibe aber dennoch für Kritik offen und sei bereit, Dich, falls nötig, zu korrigieren. So übernimmst Du mehr Eigenverantwortung, was sich wiederum positiv auf Dein Selbstbewusstsein auswirken kann.

Kommen wir noch einmal auf die Kritik anderer zu sprechen, die ja an Deinem Selbstwertgefühl ziemlich kratzen kann. Sofern es um sachliche Kritik geht, brauchst Du Dich als ganzer Mensch verurteilt zu fühlen! Denke stattdessen darüber nach, wie Dich die Kritik nach vorn bringen kann.

Uns sollte Dich jemand wegen Deines Aussehens oder Deines Verhaltens kritisieren, dann sieh das als seine persönliche Meinung. Andere Menschen mögen die Sache schon wieder ganz anders sehen. Es gibt keinen Grund, sich wegen irgendwelcher dummen Sprüche verunsichern zu lassen!

Ein guter Tipp, um Dein Selbstbewusstsein zu stärken ist es, den Mut aufzubringen, auch einmal nein zu sagen. Manchmal verlangen andere von einem Dinge, wovon man genau weiß, dass sie einem entweder nicht gut tun oder sie einen überfordern könnten. Hier ist dann ein klares Nein angebracht. Du bist nicht der Erfüller der Forderungen und Wünsche anderer! Denn wenn Du versuchst, es allen Recht zu machen, bleibst Du am Ende selbst auf der Strecke!

Dann möchte ich noch einen wichtigen Punkt anführen, der eng mit dem Selbstbewusstsein in Verbindung steht. Es geht um die persönliche Ausstrahlung, also wie Du auf Deine Umgebung wirkst. Das fängt z. B. damit an, welche Körperhaltung Du einnimmst oder auch, was Du anderen durch Deine Mimik und Gestik zum Ausdruck bringst.

Wenn Du zum Beispiel Deinen Körper aufrichtest, strahlst Du mehr Selbstbewusstsein aus, was wiederum Rückwirkungen auf Deine Gefühle hat. Auch das Sprechen kann ausschlaggebend sein. Versuche Dir durch ausreichend lautes und deutliches Sprechen bei anderen Gehör zu verschaffen. Halte das, was Du zu sagen hast, nicht für unwichtig oder unbedeutend! Auch Deine Meinung zählt, nicht nur die der anderen!

Du siehst also, es gibt eine ganze Anzahl an Möglichkeiten, an seinem Selbstvertrauen gezielt zu arbeiten. Sei nicht entmutigt, wenn sich Fortschritte nicht so schnell einstellen, wie Du es Dir wünschst. Mehr Selbstvertrauen zu entwickeln gleicht, wie anfangs gesagt, einem Dauertraining. Doch wenn Du nicht aufgibst, wirst Du positive Veränderungen an Dir wahrnehmen können.

Und noch ein letztes Wort: Falls Du an Gott glaubst, könnte Dir auch folgender Gedanke helfen: Gott hält Dich persönlich für wichtig! Ja, jeder Einzelne bedeutet ihm etwas und er nimmt sich gern der Menschen an, die niedergeschlagen und bedrückt sind. Das wird an einigen Stellen in der Bibel sehr schön zum Ausdruck gebracht.

Hier heißt es z.B.: "Ich, der Hohe und Erhabene...wohne in der Höhe, im Heiligtum. Doch ich wohne auch bei denen, die traurig und bedrückt sind. Ich gebe ihnen neuen Mut und erfülle sie wieder mit Hoffnung“ (Jesaja 57:15, Hoffnung für alle). Tut es nicht gut, zu wissen, dass sich Gott um diejenigen kümmert, die aufgrund verschiedener Lebensumstände niedergedrückt sind? Eine Hilfe kann für Dich sein, wenn Du ihm im Gebet alles sagst, was Dir auf dem Herzen ist!

Ich wünsche Dir, dass es Dir mit Hilfe dieser Tipps gelingt, nach und nach mehr Selbstwertgefühl aufzubauen! Setze Dich nicht unter Druck, da eben alles eine bestimmte Zeit braucht, besonders wenn es ums Denken und Fühlen geht!

LG Philipp

Vielen Dank für den Stern! :-)

0

Ich bin auch w und 16 und habe so ziemlich das gleiche Problem wie du. Habe mich dann dazu entschieden mal zu einem Psychologen zu gehen, weil ich das Gefühl hatte und auch immernoch habe, das alleine nicht in den Griff zu bekommen. Vielleicht könnte dir das ja auch helfen.

Ansonsten gibt es natürlich auch einige andere Dinge, die du tun kannst, um eigenständig selbstbewusster zu werden, zum Beispiel, indem du dich jeden Tag an das erinnerst, was du gut kannst und was du an dir magst. Im Internet findet man ja eigentlich viel darüber, wie man sein Selbstbewusstsein stärken kann, also probiere dich da mal ein bisschen aus und wenn du dann noch das Gefühl hast, dass du das alleine nicht hinbekommst und es dich belastet, ist es auch völlig in Ordnung sich Hilfe zu holen :)

Ich möchte hier nochmal anmerken, dass ich auf dem Gebiet natürlich offensichtlich kein Experte bin, da ich erstens selber betroffen und zweitens noch jung bin, dass ist also nur meine persönliche Meinung und Erfahrung.

In deinem Alter lernen die meisten erst langsam, ihr Selbstbewusstsein zu stärken.

Finde neue Interessen, Hobbys, Sport, Gesangsverein, Volkshochschulkurse etc. Dadurch gewinnst du einen natürlichen Umgang mit verschiedenen Menschen. Als interessante Gesprächspartnerin entwickelst du auch mehr Selbstwertgefühl.

Ich versteh dich vollkommen! Ich w(15), brauchte eine längere Zeit mich so zu akzeptieren wie ich bin. Mittlerweile hat sich das gebessert, aber ich bin immer noch wahnsinnig schüchtern und hab Problem vor zum Beispiel meine Klasse zu reden oder so. Was bei mir geholfen hat, war tatsächlich meiner „Angst“ Widerstand zu leisten. Ich hab mich auch wenn wenig trotz zitternder Stimme gemeldet, oder auch mal auf der Straße fremde Leute nach der Uhrzeit gefragt. Dadurch ist meine Schüchternheit etwas weggegangen. Wie man mehr Selbstvertrauen bekommt, kann ich aber auch nicht wirklich sagen, da ich damit selbst große Probleme hab.

Das legt sich mit der Zeit, du musst das quasi trainieren wenn dir zb jemand schief kommt anstatt gleich traurig weg zu gehen und dir das anzuhören einfach gegensteuern sagen: was ist dein Problem kpmemr dich doch mal darum was andere über dich denken ... sowas halt

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Vertrauensschülerin,Schul-& Klassensprecherin,SV-Vorsitzende

Was möchtest Du wissen?