Mehr Netto Gehalt wenn man verheiratet ist und Ehepartner Arbeitslos ist?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Im ersten Jahr der Arbeitslosigkeit wobei deine Frau ALG I bezieht, bekommt sie die ca. 60 % Ihres früheren Nettogehalts, dein Nettogehalt bleibt so wie er ist. Ab dem 2.Jahr Arbeitslosigkeit erhält deine Frau evtl. ALG II (Hartz IV). Für diese Berechnung wird aber dein Gehalt berücksichtigt wenn ihr eine Bedarfsgemeinschaft seid (Ehe, ungetrennt, gemeinsamer Haushalt). Dann kann es passieren, dass deine Frau aufgrund deines Verdienstes wenig oder gar kein Geld vom Amt bekommt. Auf jeden Fall würde ich Bewerbungen schreiben, um ganz schnell aus der Krise zu kommen. Vorschläge gibts hier:

http://www.shop.novamedia.biz/de/Bewerbungsvorlagen/Kurzbewerbung-schreiben/

Ich gehe mal davon aus, das ihr beide Steuerklasse IV habt. Das Arbeitslosengeld Deiner Freundin ist anhand ihres letzten Nettoeinkommens berechnet worden. Wenn ihr jetzt einen Steuerklassenwechsel vornehmt, müsst ihr das bei der Arbeitsagentur melden, sonst macht ihr euch strafbar. Bei einem Wechsel in die Steuerklassen III / V hast Du netto mehr raus - Deine Frau aber weniger, da dann das Arbeitslosengeld gekürzt wird. Wie schon gesagt wurde, solltet ihr unbedingt einen Lohnsteuerjahresausgleich machen, hier dürfte es unter Umständen zu einer ordentlichen Steuererstattung kommen. Das alles gilt natürlich nur, so lange Deine Frau Arbeitslosengeld bezieht. Sobald Deine Frau keine Leistungen mehr erhält macht ein sofortiger Steuerklassenwechsel Sinn.

Der Ausgleich findet auf jeden Fall im Lohnsteuerjahresausgleich statt.

Möglicherweise ist ein Wechsel der Steuerklasse sinnvoll. Das hängt aber davon ab, wieviel ALG deine Frau bekommt, weil auch das sich nach dem Brutto einkommen richtet.

Genau beantworten kann dir die Frage nur jemand, der auch die Berechnungsgrundlage für das ALG kennt. Hier werden ja fiktive Steuern angesetzt.

Was möchtest Du wissen?