Mehr KM als in der KFZ Versicherung angegeben was nun?

5 Antworten

Vertragsstrafe hört sich schlimm an, aber soweit ich weiß, geht es da um den eingetretenen Schadensfall (Dann ~ 500€ bis eine ganze Jahresprämie)

Du hattest aber keinen Schaden, sondern wirst erst mal die Vergünstigungen zurückzahlen müssen.

Danach kannst du den Vertrag den geänderten Bedürfnissen anpassen.

Hallo!

Die Versicherungsbranche macht es sich hier leicht. Durch die Möglichkeit der Prämienreduzierung für Wenigfahrer möchten die Gesellschaften mehr Kunden gewinnen. Dafür verlangt sie von den Kunden, dass diese ihre Fahrleistung für die Zukunft schätzen. Coole Sache - wenn man eine funktionierende Glaskugel hat.

Nun kann es aber durchaus Situationen geben, wo sich das Fahrverhalten plötzlich ändert. Man fährt z.B. doch mit dem Auto nach Spanien anstatt zu fliegen. Man hat einen neuen Job und fährt dadurch täglich 100 k statt nur noch 10 km usw. Alles Aspekte, welche man nicht vorhersehen kann und für welche einen die Versicherung auch nicht "bestrafen" kann.

Auf der anderen Seite hat dir die Versicherungen einen Rabatt als Wenigfahrer eingeräumt. Solltest du nun merken, dass du über die eingereichten Km kommst, ist es deine Verpflichtung, hier eine Vertragsanpassung vornehmen zu lassen. Aus Sicht deines bestehenden Vertrages erfüllst du derzeit nicht die Voraussetzungen für einen Beitragsrabatt. Du solltest also mit der Versicherung Kontakt aufnehmen und deinen neuen, voraussichtichen km-Stand durchgeben. Du wirst dann wahrscheinlich eine höhere Prämie haben und ggf. auch für die vergangenen Monate die Differenz nachzahlen müssen.

Gruß
Falke

Gibt es besondere Gründe, warum du die bei Vertragsabschluss genannte Grenze sehr wesentlich überschritten hast?

Oder hast du einfach nur versucht, möglichst günstig einen Vertrag zu bekommen?

Was möchtest Du wissen?